Blog-Archive

Syrien und kein Ende…Das Drehbuch wurde nicht verändert. Teil 2


Today could go off one particularly if one has risked a small look at the mainstream press. A bad man should be lynched once more in Saddam’s Gaddafi manner. And before generally more exact backgrounds are analyzed or one could have the idea than media organ to report neutrally and sophisticatedly, is spread, instead, in well-tried tradition – immediately after the awful event in Syria – warmongering and Regime-Change-Propraganda on all canals and is repeated unchecked and printed. Of course with the tenor known everywhere of the double standards of the west and his unsound values.

We are the good…

… and, nevertheless, we – the west – are really the only ones in the world who proceed in the sacrificial role and can give, besides, at the same time the hangman’s legitimization. Ideologically is spiced and is tasted the whole then with the usual enemy’s picture genesis ala „Muslim Hitler“ and the masses it swallows, it legitimises, or remains silent.

I am shaken and deeply grievedly about the pictures from Syria… without question. I could cry and am stunned that people can do to other people – in the case still children – something like that. But the answer should be – because the person knows no other means and ways – even more power, even more bombs and even more dead people? Is ashamed to you, her desk culprit that you want to move from the dead use to produce even more dead people in the final effect!

The spiral of violence runs… and gasified children adorn the title pages. Yes, there one shouts immediately after war… right, dear jumper’s press?! You print the pictures of the dead child bodies shamelessly as an emotional extortion and manslaughter argument in your magazine and NOT inflammatory-freely and without to clear up own interests, to think honestly to the victims or to hand over real humanitarian aid even the remained – no – but to make to merely wide mood against Assad, so that, finally, our military bases can be built and oil pipelines be moved. An increase of the topical military actions in Syria seems to be, in any case, probably the corollary and consequence and is probably sold to us again as a „humanitarian democracy preservation and western counter-terrorism“.

But no, the PICTURE does not arrange for instruments, but asks itself only – like already so often – why then the world nothing undertakes, Assad names postal-actually as a mass butcher and today boasts in her sheet seriously with it „for many years about the century crimes of the dictator Assad and his assistant Putin in the Syrian people to clear up“… the sentence already hurts while reading and is something like that from wrong!

Here in memory… as a small aetiology and what the media in the topical reporting have consciously left out: An almost exactly 3 year-old report among other things from the „Tagesspiegel“ which proves that German companies have played a crucial role with the construction of the Syrian poison gas programme. Only in him of 80th and 90th became various pumps, controlling valves, gas detectors, a chemical car wash and whole 2400 tonnes of a sulfuric acid which is used for the production of the poison gas Sarin to the Syrian regime verscherbelt. Why it is not reminded now in the news about that gefachsimpelt or to itself of it?

http://www.tagesspiegel.de/politik/deal-mit-syrien-deutschland-lieferte-material-fuer-assads-giftgas-fabriken/9636424.html

And the fact that the US Secret Services and the „DEFENSIVE ALLIANCE“ NATO particularly exactly do not take it with the truth in the fight for our values and freedom, one does not know only since him, till this day „without a trace to disappeared“ weapons of mass destruction during the Iraq war 2003…, nevertheless, also in the poison gas attack about Ghouta (Damascus) 2013 which one wanted to suspend at that time also immediately Assad, we were lied. At that time American researchers indicated which Assad the poison gas could not have used at all, because the rocket from an area came which was not controlled by the Syrian government.

Here the original document with the results at that time as a PDF: https://s3.amazonaws.com/s3.documentcloud.org/documents/1006045/possible-implications-of-bad-intelligence.pdf

Whether it is this once more in such a way, one cannot know yet…, nevertheless, I am sure which is not incorporated the prehistory and our portion of the guilt tonight in the fact situation if a new resolution is signed against Syria which will demand absolutely even more civil dead people, than 72 victims of the poison gas attack.

German Translation
Heute konnte einem besonders schlecht werden, wenn man einen kleinen Blick auf die Mainstream-Presse riskiert hat. Es soll mal wieder ein böser Mann in Saddam-Gaddafi-Manier gelyncht werden. Und bevor überhaupt genauere Hintergründe durchleuchtet werden oder man als Medienorgan auf die Idee kommen könnte, neutral und differenziert zu berichten, wird stattdessen in altbewährter Tradition – unmittelbar nach dem schrecklichen Ereignis in Syrien – Kriegshetze und Regime-Change-Propraganda auf allen Kanälen verbreitet und ungeprüft wiederholt und abgedruckt. Natürlich mit dem allseits bekannten Tenor der Doppelmoral des Westens und seinen angegriffenen Werten.

Wir sind ja die Guten…

… und wir – der Westen – sind doch tatsächlich die Einzigen auf der Welt, die sich in die Opferrolle begeben und dabei gleichzeitig die Henker-Legitimation erteilen können. Ideologisch gewürzt und abgeschmeckt wird das Ganze dann mit der üblichen Feindbildgenese ala „muslimischer Hitler“ und die breite Masse schluckt es, legitimiert es, bzw. schweigt sich aus.

Ich bin erschüttert und tief getroffen über die Bilder aus Syrien… ohne Frage. Ich könnte weinen und bin fassungslos, dass Menschen anderen Menschen – in dem Fall auch noch Kinder – sowas antun können. Aber die Antwort soll – weil der Mensch keine anderen Mittel und Wege kennt – noch mehr Gewalt, noch mehr Bomben und noch mehr Tote sein? Schämt euch, ihr Schreibtischtäter, dass ihr aus den Toten Nutzen ziehen wollt, um im Endeffekt noch mehr Tote zu produzieren!

Die Gewaltspirale läuft …und vergaste Kinder zieren die Titelseiten. Ja, da schreit man sofort nach Krieg… nicht wahr, liebe Springer-Presse?! Ihr druckt die Bilder der toten Kinderkörper schamlos als emotionale Erpressung und Totschlagargument in euer Magazin und NICHT, um hetzfrei und ohne eigene Interessen aufzuklären, den Opfern ehrlich zu gedenken oder gar den Verbliebenen echte humanitäre Hilfe zukommen zu lassen – nein – sondern um lediglich weiter Stimmung gegen Assad zu machen, damit endlich unsere Militärbasen gebaut und Ölpipelines verlegt werden können. Eine Verschärfung der aktuellen Militäreinsätze in Syrien scheint jedenfalls wohl die logische Folge und Konsequenz zu sein und wird uns wohl wieder als „humanitäre Demokratieerhaltung und abendländische Terrorbekämpfung“ verkauft.

Aber nein, die BILD instrumentalisiert ja nicht, sondern fragt sich nur – wie schon so oft – wieso denn die Welt nichts unternimmt, benennt postfaktisch Assad als Massenschlächter und rühmt sich heute in ihrem Blatt ernsthaft damit „seit Jahren über die Jahrhundertverbrechen des Diktators Assad und seines Helfers Putin am syrischen Volk aufzuklären“ …der Satz tut schon beim Lesen weh und ist sowas von falsch!

Hier zur Erinnerung… als kleine Ursachenforschung und was die Medien in der aktuellen Berichterstattung bewusst weggelassen haben: Ein fast genau 3 Jahre alter Bericht u.a. vom „Tagesspiegel“, der belegt, dass deutsche Firmen eine entscheidende Rolle beim Aufbau des syrischen Giftgas-Programms gespielt haben. Allein in den 80er und 90er wurden diverse Pumpen, Kontrollventile, Gas-Detektoren, eine Chemiewaschanlage und ganze 2400 Tonnen einer Schwefelsäure, die zur Produktion des Giftgases Sarin genutzt wird, an das syrische Regime verscherbelt. Wieso wird jetzt in den News nicht darüber gefachsimpelt oder sich daran erinnert?

http://www.tagesspiegel.de/politik/deal-mit-syrien-deutschland-lieferte-material-fuer-assads-giftgas-fabriken/9636424.html

Und dass die US-Geheimdienste und das „Verteidigungsbündnis“ NATO es mit der Wahrheit beim Kampf für unsere Werte und Freiheit nicht sonderlich genau nehmen, weiß man ja nicht erst seit den, bis heute „spurlos verschwundenen“ Massenvernichtungswaffen im Irak-Krieg 2003… doch auch beim Giftgasangriff von Ghouta (Damaskus) 2013, den man damals ebenfalls sofort Assad anhängen wollte, wurden wir belogen. Amerikanische Forscher zeigten damals auf, das Assad das Giftgas gar nicht eingesetzt haben konnte, da die Rakete aus einem Gebiet kam, welches nicht von der syrischen Regierung kontrolliert wurde.

Hier das Originaldokument mit den damaligen Ergebnissen als PDF: https://s3.amazonaws.com/s3.documentcloud.org/documents/1006045/possible-implications-of-bad-intelligence.pdf

Ob es dieses mal wieder so ist, kann man noch nicht wissen… doch ich bin mir sicher, das die Vorgeschichte und unser Anteil der Schuld heute Abend nicht in die Faktenlage mit einbezogen wird, wenn eine neue Resolution gegen Syrien unterschrieben wird, die sicherlich noch mehr zivile Tote fordern wird, als die 72 Opfer des Giftgasangriffs.

Advertisements

GEZ Medien: „Es gibt tatsächlich Anweisungen von oben.“ – Hauptstadtjournalisten unter sich


Jakob Augstein Pinocchio

Jakob Augstein Pinocchio

Jakob Augstein Schweinenase Anordnungen von oben, es gibt sie doch!

Jakob Augstein
Schweinenase Anordnungen von oben, es gibt sie doch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Es gibt tatsächlich Anweisungen von oben.“
– Als Tilo heute Abend im Medienquartett des Deutschlandfunks zu Gast war und es um Hauptstadtjournalismus ging, hat Wolfgang Herles, ehem. Leiter des ZDF Studios Bonn & Chef der ZDF-Sendung Aspekte, über regierungsfreundlichen Journalismus von heute berichtet…

Quelle: Medienquartett des Deutschlandfunks

ab 28:00 min erklärt Wolfgang Herles

Wolfgang Werles Aussagen zu "Anweisungen von oben... Das Hauptstadquartet Deutschlandfung ab 28:00 min.

Wolfgang Werles Aussagen zu „Anweisungen von oben…Das Hauptstadquartet Deutschlandfung ab 28:00 min.

 

Und diese Anweisungen sind, ähnlich wie die „Springer Leitlinien“, im Rundfunkstaatsvertrag nachzulesen.

Die Äußerung werden zusätzlich durch diese Paragraphen §11 (1) RStV (vgl. (1)), auf den sich explizit auch die Europäische Kommission in ihren Äußerungen bezieht (2), manifestiert. Vor allem der Passus,

„Sie sollen hierdurch die internationale Verständigung, die europäische Integration und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Bund und Ländern fördern“

verdeutlicht doch diesen politischen Auftrag.

(1) http://www.die-medienanstalten.de/fileadmin/Download/Rechtsgrundlagen/Gesetze_aktuell/RStV_18.pdf#page=19

(2) http://ec.europa.eu/competition/state_aid/cases/198395/198395_680516_260_2.pdf#page=4

Link zur Homepage der Sendung: http://bit.ly/20yky0X

Medienquartett“Bitte nicht stören! Hauptstadtjournalisten unter sich“


Die Bundespressekonferenz ist ein Kuriosum. Überall auf der Welt bitten Spitzenpolitiker Journalisten zur Pressekonferenz. Nicht so in Berlin. Hier ist es genau umgekehrt: Die Journalisten laden ein, Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur kommen. Und wer die Musik bezahlt, bestimmt, was gespielt wird.

Moderation: Christian Floto

Bei der Bundespressekonferenz gibt es keinen Filter, keine handverlesenen Pressevertreter, keine abgesprochenen Fragen. (picture alliance / dpa / Marc Müller)

Bei der Bundespressekonferenz gibt es keinen Filter, keine handverlesenen Pressevertreter, keine abgesprochenen Fragen. Mitglied dieses einmaligen Vereins kann werden, wer hauptberuflich aus Berlin oder Bonn für deutsche Medien über Regierungspolitik berichtet.

Die BPK gehört seit 66 Jahren zu den festen Größen der Bundesrepublik und ist ein mächtiger Faktor im Politikbetrieb. Vor der berühmten blauen Wand im Konferenzsaal ist schon manche Politgröße in Bedrängnis geraten. Zuviel Rücksichtnahme auf die Gäste gilt als unjournalistisch. Trotzdem sind Hauptstadtjournalisten und die Objekte ihrer Berichterstattung ein eingespieltes Team.

Doch das Zeitalter der digitalen Medien hat auch vor dem Berliner Politikbetrieb nicht Halt gemacht. Ein Youtube-Star interviewt die Bundeskanzlerin. Blogger bringen den Verfassungsschutz gegen sich auf. Vertreter von Online-Medien streuen Sand ins Getriebe der BPK, stellen unbequeme, für manchen sogar alberne Fragen. Und die Antworten stehen binnen Sekunden im Netz und erzielen eine erstaunliche Reichweite. Regierungssprecher fühlen sich provoziert, die Medienvertreter hinterfragen ihren Auftrag.

Im Medienquartett diskutieren Hauptstadtjournalisten über ihr Selbstverständnis.

Gesprächsgäste:

  • Dr. Wolfgang Herles, ehem. Leiter des ZDF-Studios Bonn und ehem. Chef der ZDF-Sendung Aspekte
  • Dr. Christiane Hoffmann, stv. Leiterin des Hauptstadtbüros Der Spiegel
  • Tilo Jung, Chefredakteur Jung&Naiv
  • Holger Schmale,stv. Chefredakteur DuMont Hauptstadtredaktion

#forsafragen Deutsche Medien, die Königs- und Meinungsmacher!


Stichwort: Das Merkelsche Machtsystem
Die Rolle der Medien ist die eines „Königsmachers“, ohne diese Manipulationsmaschinerie hätten wir vielleicht, nein ganz sicher andere, nein bessere demokratische Verhältnisse.
Wie diese PR-Programme inszeniert werden zeigt das Beispiel angeblich seriöser Meinungsumfragen. So funktioniert die Manipulations-Maschine, so funktionieren Meinungsumfragen:

Immerhin, die ARD Tagesschau zeigt öffentlich die statische Grundlage ihrer Blitzumfrage zum #Grexit vom 13.07.2015

Immerhin, die ARD Tagesschau zeigt öffentlich die statische Grundlage ihrer Blitzumfrage zum #Grexit vom 13.07.2015

#forsafragen
So wird aus 900 „Telefonjokern“ die Meinung von 82 Mio. Bundesbürger gemacht!
Übrigens beteilige ich mich nicht an diesem #-Hashtag Hype auf Twitter, weil jeder dieser, ach so lustigen Tweets den Betrügern hilft. Die Dimension dieser Irreführung wird verharmlost und hilft den Machern die Frage nach Konsequenzen zu vermeiden!
Wenn Statistik es schafft mit einer Telefonumfrage von 900 Befragten die Meinung von 62 Mio. Wahlberechtigten zu ermitteln,

(so wurde die „Bevölkerung“ von der ARD Tagesschau „Blitzumfrage für ARD-Deutschland Trend
Klares Votum für Athen im Euro

Stand: 13.07.2015 21:13 Uhr“ befragt. https://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-griechenland-101.html )

warum gehen wir dann überhaupt wählen?
Zweifel an der Seriosität dürften angebracht sein!
Interessant in diesem Zusammenhang Googlesuche: „schweiz precobs

Medienmanipulation: Themen ohne Sendezeit, ohne Schlagzeilen!

„Was der Michel nich weiß, macht ihn nicht heiß!“

Meinungsmache! Mrd. EURO Griechenland Kredite vs. Hunderte Mrd. EURO fließen an Europas Steueroasen

Meinungsmache!
Mrd. EURO Griechenland Kredite vs. Hunderte Mrd. EURO fließen an Europas Steueroasen

Es geht um mehr, als nur um die Frage: „Sind Meinungsumfragen seriös?“
Es geht um den Gesamt-Zusammenhang, denn wer Meinungsumfragen manipuliert, der manipuliert auch den Schwerpunkt der öffentlichen Diskussion!
Ein Beispiel:
Weitere Kredite an Griechenland „Ja“ oder „Nein“? Diese Frage dominiert z.Zt. das Informationsangebot deutscher Medien.
Unzählige Zeitungsseiten, unzählige Sendeminuten werden darauf verwendet, man könnte meinen zurecht, ja, es geht ja auch um Milliarden deutscher Steuergelder?!
Keine Frage, es geht um sehr viel!

Steuern - Unsere Gemeinschaftskasse so flossen deutsche Steuern 2010, rein und raus!

Steuern – Unsere Gemeinschaftskasse so flossen deutsche Steuern 2010, rein und raus!

Aber!
Das von mir an dieser Stelle beispielhaft recherchierte Thema zeigt auf, wie Themen uns gerne vorenthalten werden, Themen, die vom Ausmaß und den Konsequenzen, die Frage zu den Griechen-Mrd. um ein Vielfaches übersteigen!

Die Steueroasen der EU:

Luxemburg, Niederlande, Irland & Co.
Wieviel deutsche Steuern uns jedes Jahr verloren gehen?
Man kann die Antwort darauf annähernd wie folgt ermitteln:

Unternehmen zahlen, im vgl. zu einem Privathaushalt nur 1/34 an Steuern und genießen anders, als Sozialhilfe Empfänger, ein hohes Ansehen in unserer Gesellschaft, niemand regt sich auf, wenn sie nicht nur einen Jaguar fahren!

Woran das wohl liegt?

Nur mal so ganz nebenbei…2010 wurden von deutschen Privathaushalten 185 Mrd.€ Einkommenssteuern gezahlt, zusätzlich wurden von ihnen noch ca. 250 Mrd. € Verbrauchssteuern entrichtet! Summa summarum also 435 Mrd.€!
Was zahlen eigentlich Unternehmen an Steuern….Achtung festhalten…
ganze 12 Mrd.€

Und so ganz nebenbei kassierten sie auch noch Subventionen und profitieren von steuerfinanzierten Staatsaufträgen!
Unglaublich, nein und wenn, dann nur, weil dieser Vergleich in unseren Medien nicht stattfindet, sie hören, sehen und lesen so gut wie nichts darüber!
Stellen sie sich nur einmal folgende Schlagzeile in der BILD Zeitung vor:
„Wie die Maden im Speck, faule deutsche Unternehmen feiern Orgien auf Kosten deutscher Steuerzahler!“

Die Realität sieht eher so aus…täglich in allen Variationen!

Tägliche Hetze des Propaganda-Blattes No.1

„Holt die deutschen Steuern endlich aus den Steuer-Oasen zurück nach Deutschland!“ Die Schlagzeile wird es niemals geben! Warum nicht?

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann hat mich #Greece auch noch auf folgende Gedanken gebracht…

Mich haben auch die, im Zusammenhang mit der „OXI oder NAI“-Wahl in Griechenland aufgetauchten, Informationen zu den Einflussmöglichkeiten ausländischer Unternehmen auf die griechischen Wahlmaschinen nachdenklich gemacht.
Auch in Deutschland sind bei den letzten Wahlen nicht unerhebliche Wahlmanipulationen bekannt geworden.
Spinnerei?
Nein, nur gesunder Menschenverstand, denn wenn es „Mächte“ gibt, die nachweislich nicht einmal vor Mordanschlägen (2008 wurden mehrere Versuche von der CIA unternommen den damaligen Griechischen Regierungschef Karamanlis, zu ermorden) zurückschrecken, darf man getrost davon ausgehen, dass solche Möglichkeiten der Manipulation zu den bevorzugten Methoden zu zählen sind.

Der Medien Supergau ist eingetreten! Deutsche Mainstream Medien schweigen zu Serie politischer „Selbstmorde“ in der Ukraine!


Rätselhafte Selbstmordserie in der Ukraine. Seltsame Todesfälle ehemaliger Politiker. Die blutigen Hände von Victoria Nuland!


In diesem Zusammenhang kommen die öffentlich, im US-TV gemachten Aussagen des Ex-Generals, Robert H. Scales, einem Aufruf zum Mord gleich!

Öffentliche Aufrufe zum Mord sind international verboten und geächtet. Der UN-Pakt über bürgerliche und politische Rechte (Punkt Nr. 20), ratifiziert von 168 UN-Mitgliedern, gilt als integraler Bestandteil der Internationalen Menschenrechtscharta.

Wo bleibt hier der Aufschrei unserer “Qualitätsmedien”? Wo bleiben die Kommentare der Öffentlich-Rechtlichen abends bei Tagesthemen und heute-journal? Wo bleibt die Entrüstung der Atlantikbrückenhampelmänner Kleber oder Roth? Wo lese ich eine scharfe Zurückweisung dieser Forderung Scales bei Süddeutscher, FAZ, Spiegel oder Stern?
Stattdessen Schweigen im Walde.

Hier der von mir frei übersetzte Wortlaut des Interviews:

Fox News – Lou Dobbs:

„Ganz kurz Ukraine: 3000 US-Soldaten werden in Osteuropa stationiert, einiges an Bewaffnung wird wohl mit ihnen gehen. Mit welchem Effekt? Was denken Sie?“

Robert H. Scales – ehemaliger Generalmajor der US Army und militärischer Analyst:

„Ich denke mit keinem Effekt. Es ist Spiel, Satz und Sieg in der Ukraine. Die einzige Art, wie die Vereinigten Staaten irgendeine Wirkung in dieser Region erzielen und das Blatt wenden können, ist anzufangen Russen zu töten. Russen töten zu… So viele Russen töten, dass nicht einmal Putins Medien die Tatsache verschleiern können, dass Russen in Leichensäcken in ihr Vaterland zurückkehren. Aber angesichts der Höhe der Unterstützung, die wir den Ukrainern gegeben haben und der Fähigkeit der Ukrainer selbst 12 000 Russen, die in ihrem Land lagern, zurück zu schlagen, wird das leider nicht passieren.“

Das Interview

Deutsche Medienberichte existieren dazu nicht! Lediglich die BBC macht sich darüber Gedanken!
http://www.bbc.com/news/world-europe-31855700

Alle diese Ex-Regierungsangehörigen haben in den letzten 6 Wochen angeblich Selbstmord begangen:

Oleksandr Peklushenko, ehemaliger Bürgermeister von Zaporizhzhya, erlag am 12.03.2015 einer Schussverletzung in den Nacken. Laut Auskunft der Behörden deuten die bisherigen Ermittlungsergebnisse auf Selbstmord hin.

Stanislav Melnyk, 53, ex-Ministerpräsident, wurde am 09.03.2015 erschossen in seinem Badezimmer aufgefunden.

Mykhaylo Chechetov, ehemaliger stellvertretende Parteivorsitzende, ist am 28.02.2015 angeblich aus dem Fenster seiner Wohnung im 17.Stock gesprungen. Er war wegen Amtsmissbrauchs und Betrugs angeklagt.

Serhiy Valter, Bürgermeister von Melitopol im Südosten der Ukraine, wurde am 25.02.2015 erhängt aufgefunden. Auch gegen ihn wurde wegen Amtsmissbrauch ermittelt.

Oleksandr Bordyuh, ehemaliger Vize-Polizeipräsident in Melitopol, er war ein Verbündeter von Valter, wurde am 26.02.2015 tot in seinem Haus gefunden.

Oleksiy Kolesnyk, der Ex-Chef der Regionalregierung von Kharkiv wurde am 29.01.2015 erhängt aufgefunden.

Mykola Serhijenko, ehemaliger Generaldirektor der Ukrainischen Bahn „Ukrsalisnyzja“ hat sich am 27.01.2015 erschossen.

Valentina Semenjyuk-Samsoneko, ehemalige Direktorin des Staateigentumsfonds der Ukraine soll sich am 27.08.2014 mit einem Kopfschuss umgebracht haben.

Meinungsfreiheit in Deutschland? Wer die Wahrheit schreibt, darf nicht mehr schreiben!


Schwere See – Mit Tränen in den Augen…


Mir ist es so als Kommentator in „DieWelt“ ergangen, dem Autor
LinksPazi als Kommentator bei „Der Freitag“
Unter dem Pseudonym Linkspazi bloggt Jochen Mitschka. Sein Beitrag wurde zwischenzeitlich gelöscht!

Beitrag von "Linkspazi" gelöscht! "Der Freitag" und die Meinungsfreiheit

Beitrag von „Linkspazi“ gelöscht! „Der Freitag“ und die Meinungsfreiheit

 

Dies ist der Cache von Google von https://www.freitag.de/autoren/linkspazi/ukraine-und-pearl-harbour. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 2. Febr. 2015 13:13:59 GMT angezeigt wurde. Die aktuelle Seite sieht mittlerweile eventuell anders aus.

Dies ist der Cache von Google von https://www.freitag.de/autoren/linkspazi/ukraine-und-pearl-harbour. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 2. Febr. 2015 13:13:59 GMT angezeigt wurde. Die aktuelle Seite sieht mittlerweile eventuell anders aus.

Ukraine und Pearl Harbour


Weltkriegsgefahr? Freunde, die 25 Jahre in Asien lebten, fast ohne Kontakt zu alten Heimat, überlegen, im Ruhestand nach Deutschland zurück zu kommen. Mein Brief zu ihrer Begrüßung.

Ein Nutzerbeitrag von LinksPazi

Liebe Freunde, vor 25 Jahren seid Ihr nach Asien aufgebrochen. In eurem pulsierenden, gefährlichen und atemberaubenden Leben dort, habt ihr die Kontakte nach Deutschland und Europa verloren, wart ihr ganz auf Eure neue Welt fokussiert. Jetzt kommt ihr zum ersten Mal
wieder nach Deutschland, und ihr werdet feststellten, dass alle Hoffnungen, die aus der Öffnung der Sowjetunion sprossen, längst verwelkt sind. Noch nie gab es mehr Kriege, Flüchtlinge, Bomben und Tote wie seit diesem Zeitpunkt. Und wir sind heute näher denn zur Zeit des kalten Krieges, an einem neuen großen Krieg. Ich will gar nicht beschreiben, wie es dazu kam, sonst wird der Brief zu lange. Hier ein update der Situation.

DAS UNHEIL STEHT SCHON AN DER WAND GESCHRIEBEN

Sogar Gorbatschow warnt davor, dass die USA einen realen Krieg gegen Russland beginnen könnte. Ja unser Gorbi. Der, der Putin mal wegen seiner autoritären Politik stark kritisierte, der jetzt aber seit ca. 2 Jahren immer stärker vor einem Krieg warnt, und Putin den Rücken stärkt. Mit ihm viele ältere Staatsmänner, darunter Bundeskanzler, ein Bundespräsident, Minister, ehemalige US-Präsidenten.

PEARL HARBOUR 2015

Vorgestern sollte Russland aus dem Swift Bankentransfer ausgeschlossen werden. Das war ein ähnlicher Versuch, mit dem die USA vor dem Eintritt in den 2. Weltkrieg, gegen Japan mit Sanktionen erfolgreich waren. Damals wollten Sie einen Angriff durch Japan erzwingen, damit sie vor der eigenen Bevölkerung sagen konnten, dass man sich verteidigen muss. Ihr wisst nicht, dass der Angriff gegen Pearl Harbour von den USA bewusst provoziert worden war? Lest mal den Artikel in der Süddeutschenüber Pearl Harbour. Danach wisst Ihr, wie das auch heute wieder läuft, wenn Russland aus dem SWIFT-Abkommen ausgeschlossen werden soll. Nun im Moment spielt die Ukraine die Rolle von Pearl Harbour. Und die EU beteiligt sich an Sanktionen, um Russland in den Krieg zu zwingen.

Schauen wir mal auf die Reihe von Provozierungen in der Ukraine: Schüsse auf dem Maidan, durch den ein gewaltsamer Putsch erzwungen wurde, das Massaker in Odessa, der Abschuss von MH17, alles wird inzwischen vom größeren Teil der Welt dem neuem Regime in Kiew, mit Hilfe der CIA zugeschrieben, während die Medien in NATO-Ländern immer noch behaupten, Russland wäre verantwortlich. Die neue Offensive der Armee Kiews gegen die Ost-Ukraine, bei der täglich Zivilisten unter Artillerie und Bomben sterben, war die bsiher letzte Provokation, von der so gut wie nichts in deutschen Massenmedien erscheint. Als aber ein einziger Raketenangriff auf Mariupol stattfand, das von der Armee der Ukraine besetzt ist, gab es sofort und unmittelbar eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates. Obwohl längst nicht einwandfrei feststeht, wer für den Angriff verantwortlich war.

Im Moment wurde die Sanktionsspirale, die die USA gegen die Interessen der Europäer durchsetzen will, nur durch den Widerstand der neuen Regierung in Griechenland gestoppt, assistiert von einem durch diesen Widerstand mutiger gewordenen Österreich.

DIE KOMMENDEN WELTMÄCHTE

Allerdings ist Russland inzwischen nicht mehr alleine. Nicht nur Brasilien, Indien, China, Südafrika, sondern viele andere Länder stehen heute hinter Russland. Und längst wird eine alternative Bankenorganisation aufgebaut. D.h. wenn es nicht klappt, Russland zu einem Krieg zu provozieren, werden die USA vielleicht tatsächlich einen solchen als „Präventivkrieg“ beginnen. Übung und Zuversicht haben die
USA darin, weil niemand etwas unternahm, als sie Irak und Afghanistan ohne Grund bekriegten. Der IRAK hatte absolut nichts mit 9/11 zu tun, das braucht man gar nicht mehr zu erklären, und wie der erste IRAK-Krieg durch die Brutkastenlüge gerechtfertigt wurde, ward der 2. Irakkrieg durch die Massenvernichtungswaffenlüge. Aber auch Afghanistan zu zerstören, war sicher nicht gerechtfertigt durch einem Terroranschlag, selbst wenn er von ein paar Bärtigen, die in afghanischen Höhlen lebten, tatsächlich durchgeführt wurde.

Und so hört man erstaunlich oft in den letzten Monaten von Präsident Obama das Credo, dass die USA eine besondere Rolle in der Welt spielen, und sich nicht durch so lächerliche Dinge wie Völkerrecht oder UNO in ihren Entscheidungen über Krieg oder Frieden einschränken lassen werden. Davon zeugt auch ihr weltweiter verdeckter und schmutziger Krieg in ca. 120 Ländern (siehe „Dirty Wars“ von Scahill).

DER EWIGE KRIEG DER USA

Die USA hatten die AlKaida aufgebaut und jetzt haben sie die ISIS finanziert. Das ist inzwischen kein Geheimnis mehr. Habt Ihr gehört, dass ein ISIS-Kommandant in Pakistan verhaftet wurde, der erklärte, dass die CIA 600 Dollar pro angeworbenen ISIS-Kämpfer zahlte, und konkrete Angaben zu US-Banken machen konnte, die die Zahlungen ausführten? Ja, jene ISIS, gegen die die USA angeblich so hart in der Ukraine und dem Irak bombt. Selbst wenn diese letzte Information nicht zutreffend sein sollte, so ist sie nur eine von vielen Indizien für die Unterstützung des Terrorismus in seiner schlimmsten Form. Ich will euch nicht die ganzen Hintergründe erklären. Ihr könnt ja auch mal selbst was googeln.

Vorgestern hat Nuland gesagt, die USA würden in 6 Frontländern an Grenzen zu Russland Kommandoeinheiten und Strukturen aufbauen. Damit rückt nicht nur die NATO weiter gegen Moskau vor, sondern ganz offiziell wird angekündigt, dass die USA auch selbst und persönlich an den Grenzen zu Russland Raketen und Panzer in noch größerem Umfang als bisher aufstellen will. Die Bedrohung durch einen neuen US-„Präventivkrieg“ sind daher für Russland höchst real.

(Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.de)

Gleichzeitig kamen kurz darauf Nachrichten, dass russische Bomber „abgefangen“ worden wären. Dabei waren sie auf Routineflügen lediglich in die NÄHE des britischen Luftraums gelangt. Und sie werden das weiter tun. Denn Putin hat die Routineflüge, die die Sowjetunion unternommen hatte, vor ca. einem Jahr wieder aufgenommen, als die NATO, trotz Versprechen NICHT nach Osten vorzudringen, immer mehr Länder an den Grenzen Russlands aufnahm, und dort US-Raketen stationiert wurden.

Falls ihr es verschlafen habt: Die NATO ist in den letzten Jahren, entgegen ihren Versprechungen bei Auflösung der Sowjetunion, bis an die Grenzen Russlands vorgedrungen. Hier ein Bild aus dem Internet, das schon dutzende von Male in unterschiedlichen Sozialen Medien kursierte. Man findet es auf den Seiten vonwww.neopresse.com.

MEIN KAMPF

Sicher kennt Ihr Hitlers „Mein Kampf“. Jeder der den Bestseller von 1932 damals las, hätte wissen können, was über Deutschland kommen würde. Aber heute will es niemand gewusst haben. Heute gibt es nicht nur ein, sondern mehrere Äquivalenzen zu diesem Buch, in Bezug auf
die USA:

Menschen der wichtigsten Think Tanks der USA schrieben im Jahr 2000, in einem Memorandum mit dem Namen „Rebuilding America’s Defenses“, wie sie die absolute Kontrolle über die Welt für die USA erlangen wollen. Nur zwei kurze Zitate daraus, die mir spontan einfallen:

Seite 51: „Further, the process of transformation, even if it brings revolutionary change, is likely to be a long one, absent some catastrophic and catalyzing event – like a new Pearl Harbor.“

Nur ein Jahr später passierte, wie bekannt dieses „Pearl Harbour 2001“, das sich die Neocons herbei wünschten, um die alte Stärke der USA wieder aggressiv voran treiben zu können, bekannt als 9/11. Aber natürlich bezog sich der Satz auf vorhergehende Forderung nach mehr Informationstechnik für die Armee, weshalb er nichts mit 9/11 zu tun hat, wird behauptet. Auch die Tatsache, dass die NSA danach fast unbegrenzte Mittel für die technologische Überwachung der ganzen Welt erhielt, natürlich auch nicht.

Seite 60: „Information systems will become an important focus of attack, particularly for U.S. enemies seeking to short-circuit sophisticated American forces. And advanced forms of biological warfare that can “target” specific genotypes may transform biological warfare from the realm of terror to a politically useful tool.“

Ja, richtig gelesen. Biologische Waffen, mit denen man gezielt gegen ethnische Gruppen vorgehen kann, werden als wichtige zukünftige Waffe gegen Feinde der USA angesehen.

Die Verfasser dieser Thesen arbeiten eng mit der Atlantikbrücke und der NATO zusammen, und dort sind praktisch alle wichtigen Chefredakteure deutscher Medien Stammgast bzw. Mitglied. Wie uns in Deutschland ausgerechnet eine Satire-Sendung „die Anstalt“ erklärte. Wir haben in Deutschland, vielleicht sogar in ganz Europa, keine pluralistischen Medien mehr.

Das 2. Buch, ist von Zbigniew Brzeziński, „The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives“, 1997. Wikipedia: Ziel dieses Buches ist es, „im Hinblick auf Eurasien eine umfassende und in sich geschlossene Geostrategie zu entwerfen“. Die Vereinigten Staaten als „erste, einzige wirkliche und letzte Weltmacht“ nach dem Auseinanderbrechen der Sowjetunion, müssen ihre Vorherrschaft auf dem „großen Schachbrett“ Eurasien sichern, um so eine neue Weltordnung zu ermöglichen.

Dort finden sich Sätze wie:

„Die Rolle Kiews bestätigt fraglos die These, daß die Ukraine der kritische Punkt ist, wenn es um Rußlands eigene künftige Entwicklung geht.“

RUSSLAND DARF NICHT ALLEINE ÜBER SEINE BODENSCHÄTZE VERFÜGEN

In dem Buch liest man auch, dass „keine einzelne Macht Kontrolle über dieses Gebiet erlangen“ darf (gemeint ist natürlich Russland, nicht die USA) und ein „ungehinderter wirtschaftlicher und finanzieller Zugang“ für die „Weltgemeinschaft“ sichergestellt werden müsse. Allerdings ist unter „Weltgemeinschaft“ statt eines multipolaren Pluralismus natürlich die von „westlichen Werten“ dominierten Kräfte der Globalisierung gemeint:

„Somit kann das Bemühen Russlands, allein über den Zugang zu bestimmen, nicht hingenommen werden“,

betont Brzezinski. (Zbiginiew Brzezinski: Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft, 1997/2001, S. 216.)

ALLES VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN

Wenn Ihr immer noch nicht glaubt, dass kein großer Krieg bevorsteht, dann lest mal Chossudovskys Buch „Towards a World War II Scenario“ oder noch besser eine deutsche Besprechung, in der die Quellen geprüft und Verschwörungstheorie von Tatsachen getrennt wurden. (Außer dem ersten Artikel der Liste). Dort findet Ihr viele Informationen über Waffen und Manöver der USA, die teilweise geleakt, teilweise öffentlich zugänglich waren. Oder lest die Vorträge von Mearsheimer, einem der bekanntesten Politikwissenschaftler der USA.

Auch eine große Quelle der Erleuchtung sind die WikiLeaks-Unterlagen und die Stratfor-Emails. Wer da rein geschnüffelt hat, und immer noch glaubt, es ginge in der Ukraine-Krise um die Krim, Demokratie, oder gar die Menschen der Ukraine, wer immer noch glaubt, die USA wollten keinen Krieg, dem ist dann nicht mehr zu helfen.

ZAUBERLEHRLING MERKEL

Unsere Regierung glaubt vielleicht, sie könnte das Äußerste verhindern. So wie vermutlich der deutsche Kaiser vor dem 1. Weltkrieg auch. Aber dann entwickelte damals alles eine Eigendynamik und dann hatte keiner den 1. Weltkrieg gewollt. Wir stehen heute wieder genau vor dem gleichen Szenario. Es gibt Kreise, die sind sehr wohl interessiert an dem Krieg, andere, die wollen „nur“ profitieren, werden erpresst oder sind einfach Mitläufer, die glauben, es wird schon nicht schlimm kommen. Sie reden sich ein, wenn es ganz schlimm kommt, würden wir schon gewinnen. Schließlich ist die NATO so stark wie nie eine andere Streitmacht vorher in der Geschichte der Menschheit.

Das mit dem Glauben an den Sieg ist kein Witz. Manöver der USA gehen davon aus, dass sie auch einen großen Atomkrieg „gewinnen“ können. Noch … der Vorsprung beginnt zu schrumpfen, seit Russland, den ausländischen Konzernen die Kontrolle über die Bodenschätze abgenommen hat. Und das Geld aus den Bodenschätzen zumindest zum Teil wieder dem Staat zufließt. Und seit China langsam aber deutlich auch seine Rüstung aufbaut, gewarnt von Vorträgen von Mearsheimer in China, der einen Krieg als unvermeidbar voraussagt.

GRIECHENLAND

Griechenland hat die erste wirklich linke Regierung in Europa. Das kam so plötzlich, dass Maßnahmen noch nicht wirkten, um sie abzuhalten. Und es ist das erste Land, dessen neue Regierung sich schon am ersten Tag nach der Amtsübernahme, gegen die Kriegspolitik der EU gewandt hat. Und jetzt beobachtet, wie die Regierung in den Medien nieder gemacht wird. Und schaut Euch an, was der Hintergrund dafür ist.

RUHESTAND IN DEUTSCHLAND?

Also wenn Ihr Euch überlegt, jetzt zum Ruhestand ins beschauliche Deutschland zurück zu kommen, könntet ihr enttäuscht werden. Wir sind im Zentrum eines Konfliktes, der, um Willi Wimmer zu zitieren, Deutschland im Falle eines auch beschränkten Atomkrieges, von der Landkarte tilgen könnte. Aber storniert jetzt nicht Euren Flug. Glücklicherweise sind in Russland und China, den neuen Polen der globalen Macht, verantwortungsbewusste, intelligente und zurückhaltende Politiker an der Macht. Sie werden nicht auf jede Provokation reagieren. Und selbst auf einen „Präventivkrieg“ der USA oder der NATO, nur mit angemessenen Mitteln antworten.

Related Articles

Wer wir sind, warum es uns gibt und was uns so besonders macht! Wir Freiberufler


Du und ich, wir sind es nicht! Und ihr Staatsdiener, sprich Beamte seid es auch nicht!

Das Wichtigste zuerst: Wir lieben Dienstverträge, weil wir doch nicht so blöd sind für irgendein Ergebnis unserer Arbeit gerade stehen zu wollen!
Wir lieben Dienstverträge, die unsere Honorare schon alleine für unsere Tätigkeit vorsehen!
Wir lieben Dienstverträge, weil wir keine Handwerker sind, die für ihr Werk haften!
Keiner von uns wird jemals irgendein Ergebnis seiner Arbeit versprechen! Das können wir nämlich nicht, weil wir ja vor allem uns selber verantwortlich sind!
Warum also sollten wir z.B. Gewerbesteuern Zahlen, warum sollten wir z.B., als Steuerberater unserem Mandanten eine korrekte Steuererklärung zusagen?
Wir sind doch nicht blöd!

Ach ja….Frei nach Mel Brooks

„Die verrückte Geschichte der Welt“:

Ist doch prima König zu sein…hähähä

Es ist schön ein Freiberufler zu sein!

Du bist einer von uns und damit nur einkommensteuerpflichtig, wenn du den freien Berufen nach § 18 Abs. 1 EStG angehörst! Zum Beispiel eine selbstständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische oder ingenieurmäßige Tätigkeit ausübst. Deine „besondere berufliche Qualifikation“ und die „eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art“ grenzen dich als Freiberufler laut § 1 Abs. 2 PartGG von den Gewerbetreibenden ab.

 

  • heilberuflicher Bereich, wie zum Beispiel Ärzte, Zahnmediziner, Apotheker und Physiotherapeuten
  • rechts-, wirtschafts- und steuerberatender Bereich, wie zum Beispiel Anwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer
  • technisch-naturwissenschaftlicher Bereich, wie beispielsweise Architekten und Ingenieure sowie Biologen und Informatiker
  • kultureller Bereich, wie zum Beispiel Autoren, Lektoren und Regisseure

Wir sind von der Gewerbesteuer befreit und müssen unsere Tätigkeit nicht als Gewerbe anmelden. Wir sind nicht dazu verpflichtet, IHK-Mitglied zu werden und müssen keine kaufmännische Buchführung vornehmen – eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung reicht. Außerdem können wir die Unternehmensform der Partnerschaftsgesellschaft (PartnerG) wählen, die ausschließlich uns, den Freiberuflern vorbehalten ist!

Du bist zwar Unternehmer, dein Unternehmen trägt immer deinen Namen, aber du bist nie ein Kaufmann oder eine Firma!

Ob du aber sicher zu uns gehörst, darüber bestimmt im Zweifel dein Finanzamt endgültig!

 

Die Ungleichheit zu anderen Unternehmern wurde dir sogar vom BVerfG bestätigt!
Du musst nicht, wie andere Unternehmer Gewerbesteuersteuer zahlen!
Deine Ungleichheit ist also, mit dem allgemeinen Gleichheitsgrundsatz des Art. 3 Abs. 1 GG (Grundgesetz)

„Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich“,

vereinbar! (BVerfG, Urteil vom 15.01.2008, Az. 1 BvL 2/04).

Gehörst Du auch zu uns?

Gehörst Du auch zu uns?

Wir betätigen uns zwar  auch mit  Gewinnerzielungsabsichten selbstständig und nachhaltig, wir beteiligen uns auch am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr (§ 15 Abs. 2 Satz 1 EStG).

Aber! Wir unterscheiden uns in der Typik!

  • unserer Ausbildung,
  • unserer staatlichen und berufsautonomen Regelungen,
  • unserer Berufsausübung,
  • unserer Stellung im Sozialgefüge,
  • wie wir unsere Dienstleistung erbringen
  • der Art des Einsatzes der Produktionsmittel Arbeit und Kapital.

„Die im Regelfall akademische oder vergleichbare besondere berufliche Qualifikation oder schöpferische Begabung als Voraussetzung für die Erlernung und Ausübung eines freien Berufs, die besondere Bedeutung der persönlichen, eigenverantwortlichen und fachlich unabhängigen Erbringung der Arbeit, verbunden mit einem häufig höchstpersönlichen Vertrauensverhältnis zum Auftraggeber, aber auch die spezifische staatliche, vielfach auch berufsautonome Reglementierung zahlreicher freier Berufe, insbesondere im Hinblick auf berufliche Pflichten und Honorarbedingungen, lassen bei der gebotenen typisierenden Betrachtung nach wie vor signifikante Unterschiede zwischen freien Berufen und Gewerbetreibenden erkennen“.

 

This Land is my Land, this Land is your Land….

 

#Lanz Meinungsfreiheit – Pressefreiheit – Lügenpresse Das falsche Spiel der Mainstream-Medien!


Meinungsfreiheit und Pressefreiheit werden vor allem durch Mainstream-Medien gefährdet!

image

Mir wird Angst und Bange, wenn man plötzlich etwas für Deutschland völlig selbstverständliches, wie Pressefreiheit und Meinungsfreiheit, einfordert. Das passiert just zu dem Zeitpunkt, zu der sich Kritik an den Medien und deren Meinungshoheit äußert, die Auflagen der Mainstream-Medien sinken und neue Informationsportale/Blogs/Youtubekanäle etc., diese Entwicklung noch verstärken.
Die Begriffe Pressefreiheit und Meinungsfreiheit werden missbraucht und zum Schutzschild für die eigene, eben nicht einzige, Meinung benutzt! Diese damit verbundene Vorstellung, von Pressefreiheit und Meinungsfreiheit so zu verstehen ist das Problem! Die Diskussion wird aber leider an der eigentlichen Thematik vorbeigeführt. Eigentlich geht es nicht um Pressefreiheit, es geht um Pressevielfalt, eigentlich geht es nicht um Meinungsfreiheit, es geht eigentlich um Meinungshoheit! Die Mainstreammedien versuchen nichts anderes, als die eigenen Pfründe zu sichern und das mit ziemlich unlauteren und fragwürdigen Mitteln!

Es geht immer noch schlimmer….Hallo Medien….hier gibt es Informationsbedarf! Warum schafft ihr es nicht über solche gesellschaftsbedrohenden Zustände zu berichten? Meinungsfreiheit, Pressefreiheit bedeutet für euch wohl, „Was und worüber wir berichten bestimmen wir!“ Hallohallo….Nein, das ist mit Meinungsfreiheit und Pressefreiheit gar nicht gemeint!

Geheimes Abkommen TISA stoppen!

Was ist mit den deutschen Goldreserven?

Wo bleiben eindeutige Antworten und Untersuchungen zu den berechtigten Fragen unserer Souveränität?

Warum darf die NSA ungestraft deutsche Staatsbürger überwachen?

Wieso können unsere Grundrechte gegenüber amerikanischen Überwachungsmaßnahmen nicht geschützt werden?

Warum existiert für uns kein ausreichender Rechtsschutz für die Einhaltung meiner Persönlichkeitsrechte?

„Die Legitimität der NSA-Überwachung“ – Wie die Mainstream Medien meine Recherchen Nutzen, ohne den blog „derblauweisse“ zu erwähnen bzw. als Quelle zu nennen! Peinlich

Versäumnisse deutscher Politik offenbart durch die Aussagen in den NSA- und NSU Untersuchungsausschüssen!

Die NSU-Untersuchungsausschuss Protokolle des deutschen Bundestags!

Der Abschlussbericht des NSU Untersuchungsausschuss

Der NSA Untersuchungsausschuss – Die Protokolle

Ukraine Politik

Die Unvereinbarkeit der neuen NATO Doktrin mit der Deutschen Verfassung!

 

Stay Behind Springer – Meinungsfreiheit und Demokratie gefährdet!


Die gestrige Manifestation von Paris wird, so eindrucksvoll sie auch war, die Möglichkeit zur Sozial- und Medienkritik um Jahre zurückwerfen

12.Januar 2015
Verantwortlich: Albrecht Müller


Es ist großartig, dass sich so viele Menschen gegen die Ermordung von 17 Menschen wenden und für Pluralität, für Pressefreiheit und Verständigung zwischen den Religionen eintreten. Ich habe das Geschehen und die mediale Behandlung gestern und heute nicht mit Genugtuung und Bewunderung verfolgt, sondern mit Sorgen. Die Überschrift eines ersten Textentwurfs von gestern lautete: „Vom schamlosen Missbrauch der Morde von Paris durch Politik und Medien.“ Jetzt will ich den unterlassenen Einwurf mit einigen kritischen Fragen und Feststellungen nachholen. Albrecht Müller.

  1. Die westliche Politik nutzt das Verbrechen, um ideologisch aufzurüsten: die Morde waren ein Anschlag auf unsere „Werte“, auf die Freiheit und insbesondere auf die Pressefreiheit, auf die Demokratie. – Damit wird vergessen gemacht, wie wertlos, wie wenig orientiert an Grundwerten der Menschlichkeit und Brüderlichkeit die Politik geworden ist. Es wird vergessen gemacht, dass es die vielbeschworene Wertegemeinschaft gar nicht gibt. Wo ist denn die Brüderlichkeit bei der Übertragung der sogenannten Reformpolitik auf Griechenland und andere Länder? Wo ist denn die Brüderlichkeit im Umgang mit den Menschen in Staaten, die der Westen destabilisiert hat? Wo ist denn die Gerechtigkeit geblieben? Und wo ist die Freiheit in Guantanamo geblieben? Und an vielen anderen Orten der Welt?
  2. Die Überschriften und Botschaften lauten wie gestern in der Tagesschau/Tagesthemen: „Gemeinsam gegen den Terror“, „Die Welt rückt zusammen“; in meiner Zeitung: „Europa vereint gegen den Terror“. Was bleibt als Hauptbotschaft bei solchen Schlagzeilen und den entsprechenden Berichten über: „Wir sind die Guten“. – Merken die Bewunderer der großen Solidarität von gestern nicht, dass hier zugleich die Sauce des Einvernehmens über die überall sichtbare Ungerechtigkeit und über Gängelung und Überwachung und auch über die gängige Korruption im Westen gekippt wird?
  3. Sowohl in der Übernahme des Sprachgebrauchs – „Terror“ – als auch in auffallend oft hinterlassenen Bemerkungen zur angeblichen Notwendigkeit besserer Kooperation mit den USA und im Westen insgesamt muss doch klar werden, dass diese schrecklichen Ereignisse von Paris benutzt werden, den Schulterschluss zwischen den USA und Europa fester zu machen und überall einzuüben und in den Köpfen und Herzen zu verankern. Die Bild-Zeitung hat das ja schon am 9. Januar schamlos zum Ausdruck gebracht: „Zwischenruf zum Anschlag in Paris – warum wir die Überwachung der NSA gegen den Terror brauchen“. Und die europäischen Innenminister haben in den Gesprächen mit dem amerikanischen Innenminister in die gleiche Kerbe gehauen.
  4. Der Kampf gegen TTIP und andere Vorhaben wird nach der einvernehmlichen Manifestation von gestern schwieriger. Da sollte man sich keine Illusionen machen.
  5. Die Kritik am Umgang mit Russland in der Ukraine-Krise und die Forderung nach Strukturen der gemeinsamen Sicherheit in Europa einschließlich Russlands werden es viel schwerer haben. Der Widerstand gegen Krieg wird es schwerer haben.
  6. Die Kritik an den zerstörerischen und menschenverachtenden Kriegen des Westens, der USA und der NATO – von Libyen über den Iran bis nach Afghanistan – wird es nach den gestrigen Manifestationen noch schwerer haben. Das haben vermutlich die meisten der Demonstranten nicht gewollt; aber so wird es kommen.
  7. Die Kritik an der Geopolitik der USA (und des Westens) wird abprallen an der Solidarität der Europäer im Kampf gegen den Terror. Wer wird denn noch an Kleinigkeiten wie den folgenden von a bis g herummeckern, wenn es um das große Ganze geht? Hier ein paar Hinweise auf die „Kleinigkeiten“:
  8. der Folterbericht – siehe unter anderem hier.
  9. der Bericht über die Beeinflussung der internationalen Finanzmärkte durch den Präsidenten und seinen Zuarbeiter Mister Glaser: „Die Superwaffe des Mr. Glaser
  10. die Überwachung durch die NSA
  11. die Verfolgung der Whistler-Blower, von denen ARTE letzthin berichtet hat.
  12. die Ächtung Snowdens
  13. der Drohnenkrieg
  14. die Aktivitäten der US-Sondereinheit im Kampf gegen den Terror. (Terror, das ist der gleiche Begriff, der in den Berichten über die Demonstrationen von gestern gebraucht wird.)
  15. Medienkritik wird schwieriger. Wir haben ja Pressefreiheit so der Gesamteindruck. Der Satz des früheren Gründungsherausgebers der FAZ Paul Sethe vom 5. Mai 1965: „Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten“, klingt wie die irrelevante Erkenntnisse lang vergangener Zeiten. Es ist ja auch nicht mehr nötig, solche Erkenntnisse zu haben, weil ja gar nichts im Argen liegt. Über 1 Million Menschen haben sich mit ihren Plakaten und Buttons „Je suis Charlie“ zu der Meinung bekannt, dass es hier einen Anschlag auf die vorhandene Pressefreiheit gegeben habe. Die Existenz von Charlie, die Existenz dieses kritischen Blattes wird als Existenz von pluraler Meinungsbildung gewertet. Das ist grotesk.
    Im Kapitel 21 meines Buches „Meinungsmache“ habe ich auf über 60 Seiten im Detail beschrieben, warum man davon ausgehen muss, dass die Medien als kritische Instanz verschwunden sind. Mit dieser Aussage würde ich bei den Teilnehmern der gestrigen Manifestation nur noch ungläubiges Kopfschütteln auslösen. Ja, „wir“ haken uns jetzt ein und marschieren so zusammen gegen die Zweifel an jeglicher Sozial- und Medienkritik. Aufklärung ist nicht mehr angesagt. Wir stehen zusammen!
  16. Zur Vertiefung: Stellen Sie sich vor, morgen, am Dienstagabend zur üblichen Zeit würde die „Anstalt“ vom ZDF mit dem folgenden Programm daherkommen (ab Minute 37), also mit einer kritischen Würdigung des Wirkens einiger besonders einflussreicher Journalisten und ihrer atlantischen Vereinigungen – die Macher dieser Sendung und vermutlich auch das ZDF würden von der Politik als pietätslos und von den Medien als unkollegial und unsolidarisch mit „Charlie“ niedergemacht.
    Medienkritik ist stigmatisiert, das zeigt auch die zuvor eingeklinkte Illustration, die gestern die erste Seite der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung geziert hat. Aus dem Mund eines der Terroristen von Paris schallt der Ruf: „Lügenpresse!“. – Wehe, wir versuchen weiter die Glaubwürdigkeit vieler Medien zu hinterfragen. Die im Gegenangriff gebrauchte Assoziation steht.
  17. Aufklärung auch im Sinne der Suche danach, was die Terroristen von Paris zu ihren Taten tatsächlich getrieben hat und welche sozialen Hintergründe es möglicherweise gibt, ist nicht sonderlich aktuell. Gefragt wird nicht mehr, nicht nach den Hintergründen, auch nicht nach den Ungereimtheiten. Wer in diesen herumrührt, stellt sich außerhalb der geschlossenen Reihen.

Auf eine mir gestern begegnete Ausnahme will ich hinweisen und zugleich sichtbar machen, dass unsere Medienkritik keineswegs pauschal ist. Der Reporter der ARD in Paris, Matthias Werth, hat gestern neben vielem anderen immerhin auch geraten, sich über die Ursachen Gedanken zu machen und dem Sinne nach gefragt: Wie geraten junge Menschen in diesen Strudel? – Nach meinem Eindruck ist er mit dieser richtigen Frage ziemlich einsam.

Es gebe noch viel anzufügen, manche Leser werden meine Anmerkungen hinterfragen. Warum nicht! Die NachDenkSeiten sollen ein Medium für Menschen sein, die sich noch eigene Gedanken machen. So ist es gedacht. Deshalb auch dieser Text.

Die Springer Propaganda – Zionisten verhöhnen die Opfer von Charlie Hebdo – Lasst euch nicht belügen!


Die Propagandamaschinerie läuft:
Springer Propagandisten auf allen Sendern A.Höpner, Springer Konzern Chef bei Jauch, der nun wirklich zu nichts zu gebrauchende Dauerversager J.Reichelt bei Hart aber Fair, mit am Tisch, Springer und Atlantiker Grüne, ohne Ausbildung Katrin Göring-Eckardt

Reflexartig hieß es nicht: „das habe nichts mit dem Islam zu tun.“Reflexartig wurden die Täter ohne dass Beweise vorlagen, ohne dass es Ermittlungsergebnisse gegeben hätte, als Islamisten bezeichnet bzw. identifiziert.

Die Inquisition hatte etwas mit dem Christentum zu tun!
Ein Vergleich der Inquisition mit den heutigen Terroranschlaegen herzuleiten zeugt einerseits von der Ahnungslosigkeit dieser Intriganten, andererseits offenbaren die Hetzer damit ihr wirkliches Gesicht.
Muslime verurteilen zum größten Teil den Terror ebenfalls. Kreuzritter bzw. die Allgemeinheit der Christen dieser Zeit standen hinter ihren Taten.

Warum es diese (Einzel) Täter unbestreitbar immer wieder und überall in der Welt gibt, dafür gibt es mehrere, durchaus simple Erklärungen:

a) Die US-Aktivitäten zum Missbrauch diverser islamistischer Gruppen.

b) Ohne Frage sind viele der Täter von einer naiven Grundstruktur, nicht selten sozial Schwache und deshalb leichte Opfer für „Verführer“ aller Couleur.

c) Vor allem, passen sie leider häufig allzugut in geheimdienstliche Operationen und dadurch die eigentlichen Strippenzieher nicht identifizierbar werden.

Sucht man die Verantwortlichen hinter, all den schrecklichen Taten, den fragwürdigen extremistischen Islamisten, so wird man immer auch auf eine Beteiligung der weltpolitischen Player stoßen, deren Spiele natürlich für niemanden öffentlich, sondern stets im Verborgenen stattfinden.
Wir alle sind in diesem Spiel nicht nur Zuschauer, sondern wir sind diejenigen, um deren Meinung es geht.
Wir sind diejenigen, die durch die „Aufführungen“ zu einer bestimmten Überzeugung geführt werden.

Die Wahrheit, um die es uns letztendlich allen geht, hinter allen diesen Spielen, ist schwer zu identifizieren. Deshalb hilft uns nur die nicht manipulierbare Logik, vielleicht ist oft auch unser Bauchgefühl ein besserer Ratgeber, als der, der Medien, deren Rat sich allzuoft als nicht unabhängig erwiesen hat.

Und so ganz nebenbei, warum stört dann meine Frage „Wo sind die Beweise für einen islamistischen Hintergrund?“ (Anm. diese Frage wurde als Kommentar zu einem Artikel in der „Die Welt“ mehrfach entfernt! Siehe https://derblauweisse.wordpress.com/2015/01/11/charlie-hebdo-pressefreiheit-meinungsfreiheit-das-gegenteil-davon-die-springer-medien/)

Wieviel Meinungsfreiheit darf es sein Herr Peters?

Wieviel Meinungsfreiheit darf es sein Herr Peters?

 

überhaupt, es ist ja keine Erfindung von mir, es ist einfach nicht mehr und nicht weniger, als ein Teil der wahren Geschichte! Ja, dieser Teil wirft ein anderes Licht auf die bisher erzählte Geschichte! Darin liegt doch eine Manipulation, die Wahrheit, braucht keine Manipulation!

Könnt ihr Eigenständig logisch denken?
FR will raus aus der EU!
FR ist dabei mit Russland intensiver zusammen zu arbeiten!!
FR ist gegen weitere Sanktionen gegen Russland!! FR hat für die Anerkennung Palästinas als Staat gestimmt!!
usw….!!
Es gibt eine Menge Gründe und wer ein wenig kombinieren und ein einigermassen gutes Gedächtnis hat, kann sich noch an 9/11 erinnern!!
Was geschah danach – Verschärfte Sicherheits-Vorschriften: bei Flügen, nur noch kleine Fläschchen an Körperpflege, verschärfte Kontrolle in die USA usw.
Jetzt wollen sie ihre Kontrolle ausweiten – sie, die Überwacher z.B. NSA – sie wollen auch, dass die Menschen nach mehr Polizeischutz schreien!
Sie wollen die totalitäre Kontrolle!!

Schaut doch mal, was die USA weltweit, Israel in Gaza veranstalten – und niemand schreit!

In Nigeria wurden 2000 Menschen abgeschlachtet, weil die Nigerianer sich wehren, ihre Oelfelder den Ausbeuter kampflos zu überlassen!
Da schreit niemand!! Im Gaza wurden einige Tausend abgeschlachtet, da schreit niemand!!
In Paris wurde jetzt ein grausames, nicht zu verharmlosendes Attentat verübt! Die Täter wurden von Anfang an als Islamisten, Djihadisten bezeichnet, ohne dass es zu diesem Zeitpunkt einen Beweis dafür gegeben hätte!
Die Logik, das Bauchgefühl zeigt in eine andere Richtung! Zumindest die Vermutung, es könnten auch andere Tatzusammenhänge geben sollten doch erlaubt sein, oder? Nein, sind sie nicht, selbst solche Vermutungen werden mit aller Macht verhindert, sie dürfen offensichtlich für die Öffentlichkeit nicht vorkommen!
Mündige, denkende Bürger kommen da zwangsläufig ins Grübeln, ok andere nicht!

Ich bin Tolerant, ich kann auch mit anderen Meinungen umgehen!

Doch wo bleibt die Presseberichterstattung der Aufschrei zu dem, was aktuell, gleichzeitig in der Ukraine passiert?

Gestern Nacht wurden wieder Städte bombardiert, Zivilisten getötet – schaut euch die Videos zum Bombardement in Donnezk auf YouTube an! So und jetzt darf jeder selber nachdenken!

Bitte immer Tolerant und seriös in alle Richtungen!
Franzosen haben in vielen Dingen, z.B. Rechtspopulismus und Kommunismus, eine ganz andere Tradition. Deshalb ist eine Diskussion dort, die offene Schnauze, nie mit einer typisch deutschen vergleichbar! D’accord! Ich persönlich würde mir ein Deutsch-Französisch geprägtes Europa, lange sah es danach aus, als ob uns das gelingen könnte, wünschen! Allerdings hat es immer dann, wenn sich Europa auf diesen Weg begeben hat, eine drastische Korrektur durch die USA gegeben! Adenauer – DeGaulle und damit ein von Anfang an europäisches Europa wurde damals von „Stay Behind“ Aktionen in Algerien zunichte gemacht!

Die USA wollen ein starkes Europa, ja, aber kein Europa, dass sich z.B. mit den Russen allzusehr anfreundet, kein Europa, das sich allzusehr unabhängig von den USA macht.

Die Gefahr, dass es zu solchen Entwicklungen kommen könnte, ist in Frankreich, viel wahrscheinlicher, als bei uns. Frankreich hat sowohl eine Linke, als auch eine Rechte, die traditionell eine Unabhängigkeit zur USA bedeuten. In Deutschland wurde diese Linke in den 50ern durch Adenauer quasi abgeschafft, eine Rechte hat seit WW II sowieso keine Basis mehr!

Es wird geheuchelt was das Zeug hält! Als son simpler Norddeutscher sag ich mal, bis heute hat mich noch kein Moslem bedroht, ich habe noch nie einen Aufstand erlebt, der mich bedroht hätte, ich bin aber ehrlich, ich habe aber immer schon ein gewisses beklemmendes Gefühl zur arabischen Welt, das ich nicht näher erklären kann; Urlaub in der Türkei war für mich immer ein NoGo, ich habe Italien, Frankreich oder Spanien auch jedem anderen Arabischen Urlaubsland vorgezogen. Es ist einfach so….Tel Aviv, Jerusalem oder Haifa kamen da immerschon eher in Betracht. Trotzdem, ich habe in Bezug auf Israel und dem Krieg gegen die Palästinenser, gegen die arabische Welt immer auch ein Gefühl von einer nützlichen Lüge gehabt! Dazu beigetragen hat sicherlich auch die Entstehungsgeschichte des Staates Israel. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde diese Region ja immer noch von den Kolonialmächten England und Frankreich regiert. Die Region des heutigen Israels war sozusagen, ein von der UN, den Engländern unterstelltes Protektorat. Damals gab es dort tatsächlich eine kaum relevante Zahl an Juden, die dort lebten. Aber gerade die damals begonnene Geschichte der Besiedlung dieser Region durch Juden kommt mir, bei allen heutigen Ereignissen immer wieder in den Sinn. Die UN hatte ein Verbot ausgesprochen, wonach weitere Ansiedlungen von Juden in dieser Region nicht erlaubt war. Die Briten, als provisorische Regierung, waren verantwortlich für die Einhaltung dieser UN Verbote. Damals waren terroristische Anschläge auch schon an der Tagesordnung, jedoch waren Terroristen und die Opfer ganz Andere, als heute! Die Anschläge wurden von Juden verübt und die Opfer waren nicht etwa Araber, nein, die Opfer waren vor allem die Briten. Die Engländer hatten also eine höchst unerfreuliche Rolle für die UN auszuführen, sie waren froh diese Aufgabe so schnell wie möglich loszuwerden. Die Jüdische Terror und Siedlungspolitik war höchst effizient und erfolgreich. Innerhalb nur eines Jahres wurden die Juden zur stärksten ethnischen Gruppe und hatten Palästina mit ca. 2 Mio. Juden quasi überschwemmt….Ja und genau diese Geschichte habe ich immer im Kopf, bei allem was heute in dieser Region passiert….Sollte ich irgendwie etwas nicht ganz korrekt wiedergegeben haben, bitte korrigiert mich, ein Geschichtsbuch habe ich für meine Aussagen nicht bemüht, ich bin mir aber ziemlich sicher, nichts Wesentliches falsch dargestellt zu haben.

Das Rattenfänger Experiment mit der Empathie, ein Versuch der ganz billigen Art Menschen zu manipulieren! http://vonmusenundmaultieren.tumblr.com/post/107685807855/liebe-muslime-wie-wuerdet-ihr-euch-fuehlen#107685807855 …
Das „Rattenfänger Experiment“, so nenne ich diese Story! Eine einzige Annahme stellt nähmlich alle anderen Schachmatt! „Nehmen wir doch einfach einmal an, die Naivität der Moslemgläubigen (nicht aller, sondern nur derer, die dumm genug sind einen Anschlag auszuführen), ist dermaßen ausgeprägt, dass sie so ziemlich von jeder psychologisch geschulten Sondereinheit benutzt und manipuliert werden kann und deshalb dieser, wie menschliche Drohnen der Königin folgen…“
Das nennt man die Empathie der logischen Wahrscheinlichkeit!
Deren Vorteil ist, du darfst auch die Fakten berücksichtigen! Du musst also nicht nur eine Reihe von „Nehmen wir mal an…“ Bedingungen definieren! Hier liegt auch der Unterschied „Die nehmen wir mal an story“ hat immer mindestens einen Schwachpunkt! Die Empathie der Logik hat keine logische Schwachstelle….

Charlie Hebdo – Pressefreiheit – Meinungsfreiheit – das Gegenteil davon die Springer Medien!


Springer Meinungsfreiheit, Pressefreiheit?

Mehr Widerspruch geht gar nicht! Springer ist Meinungsdiktat!


Ein Medienkonzern, dessen Mitarbeiter per Unternehmensleitsätze verpflichtet sind keine US Kritik zu üben, keine negativen Äußerungen zum Schaden Israels zu machen, ist ein Propagandakonzern.

Das der Konzern mit CIA Kapital gegründet wurde, erklärt den Auftrag des Springer Konzerns!
Springer ist vor allem eines nicht:

Die Springer Leitsätze

Die Springer Leitsätze

Kai Diekmann informiert israelische Medien und Regierung! Der Denunziant und Informant!?

Kai Diekmann informiert israelische Medien und Regierung! Der Denunziant und Informant!?

– – –

(K)Eine Freihe Presse!

– – –
Springer, das ist ein, mit CIA Kapital gegründeter Umerziehungs- und Propagandakonzern!
Die Geschichte von Charlie Hebdo ist ein Paradebeispiel dafür, wie man aus einem ehemals antiautoritären, linken Satireblättchen ein liberales, antiklerikales Etwas gemacht hat!

Charlie Hebdo ist heute das traurige Opfer eines grausamen Anschlags geworden,

Charlie Hebdo war aber seit langem schon ein Opfer, vor allem jüdischer Denunzianten!

Er wurde ein Opfer der Jüdischen Denunzianten. Auch wenn er seinen Zivilprozess gewann und ihm 40.000 EURO Schadenersatz zugesprochen wurde, seinen Job bei "Charlie Hebdo" war er los!

Maurice Sinet, Künstlername Siné. Er wurde ein Opfer der Jüdischen Denunzianten. Auch wenn er seinen Zivilprozess gewann und ihm 40.000 EURO Schadenersatz zugesprochen wurde, seinen Job bei „Charlie Hebdo“ war er los!

Wie sehr sich die jüdischen gesellschaftlichen Größen dort um Einfluss bemühten zeigt das Beispiel von Maurice Sinet:

Am Mittwoch, den 23. Juli 2008 erschien die Wochenzeitung erstmals ohne die regelmäßige Rubrik ihres langjährigen Zeichners „Siné“. Dem 79jährigen – mit bürgerlichem Namen Maurice Sinet – werden anarchistische Tendenzen und Sympathien, aber auch ein ziemlich sturer Dickkopf und ein mitunter griesgrämiger Charakter nachgesagt. Seit mehreren Jahrzehnten hatte er bei der, ursprünglich einmal antiautoritären und linksradikalen, heute eher liberal-antiklerikalen Wochenzeitung mitgemacht: Er war bei der ersten Variante von Charlie-Hebdo, die zeitweilig auch auf den Namen Harakiri hörte und bei der damals auch der bekannte Comiczeichner Marc Reiser mitwirkte, in den Siebziger Jahren ebenso mit dabei wie bei dem 1992 unter dem alten Namen neugegründeten Blatt. Damit ist nun Schluss.

Auslösendes Element dafür, dass der Herausgeber und Chefredakteur Philippe Val ihm jetzt die Zusammenarbeit aufkündigte, ist eine am 2. Juli erschienene Kolumne Sinés. In seinem üblichen Stil – in einer mit kleinen Comicbildern und viel Krakelschrift ausgefüllten Senkrechtspalte – hatte Siné sich einmal mehr sarkastisch bis hämisch über eine Reihe von Persönlichkeiten, Gruppen und Mentalitäten ausgelassen. Den Stein des Anstoßes bildete dabei folgende Passage:

„Jean Sarkozy, würdiger Sohn seines Vaters und schon jetzt (Anm.: mit 21 Jahren) UMP-Bezirksparlamentarier, ist nahezu unter Applaussalven aus dem Gerichtssaal herausgekommen, wo er wegen Fahrerflucht angeklagt war. Der Staatsanwalt hat – einmal mehr! – Freispruch für ihn gefordert! Man muss dazu sagen, dass der Kläger Araber war! Das ist nicht alles: er“, gemeint ist Jean Sarkozy, „hat soeben erklärt, dass er sich zum Judentum konvertieren möchte, bevor er seine Verlobte ehelicht, die Jüdin und Erbe des Gründers (der Versandkaufhäuser) Darty ist. Er wird es im Leben weit bringen, der Kleine!“

Quelle: Freie Übersetzung aus Teilen des Artikels French cartoonist Sine on trial on charges of anti-Semitism over Sarkozy jibe (Telegraph.uk.com)

Die Geschichte könnte da beendet sein, ist sie aber deshalb nicht, weil die Springerpresse mit aller Vehemenz versucht diesen Teil der Wahrheit zu verhindern.

Diese Geschichte, die auch ein Teil der Wahrheit über das Attentat beleuchtet, war für „Die Welt“ und ihren Chefredakteur Jan-Eric Peters zuviel an Meinungsfreiheit! Mit allen höchst fragwürdigen Begründungen wurde eine Veröffentlichung untersagt! Das Vorgehen der Springer Redaktion ist natürlich von ihren AGB’s und Nutzungsbedingungen abgesichert!?

Eine Zusicherung der Meinungsfreiheit kommt dort nun einmal nicht vor!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Warum wird ein Kommentar trotz Meinungsfreiheit, mit aller Macht verhindert?

Zur Rechtfertigung wird der britische Telegraph zu einer Quelle mit fragwürdiger Reputation oder gleich als Spam diffamiert!

Mit der gleichen Begründung darf sich die Seite „The National Security Archiv“ laut „Die Welt“ ab sofort diffamiert sehen!

Laut Forbes Magazine’s „Best of the Web“ im Jahr 2005, „the world’s largest nongovernmental collection“ according to the Los Angeles Times, im September 2005, gewann das „Archive“ einen Emmy Award „for outstanding news and documentary research“, die Liste der Auszeichnungen und Preise, die sich dieses Archive mit seiner Arbeit verdient hat steht für journalistische Qualität! About The National Security Archive

Doch vielleicht liegt gerade da der Grund, dass dieses Beispiel journalistischer Qualität und Recherche, den Springer Redakteuren nicht einmal bekannt ist!

Das Springerverständnis von Pressefreiheit und Meinungsfreiheit hat Jan-Eric-Peters darüberhinaus noch mit der Aufkündiung seiner Facebook Freundschaft zu mir unterstrichen! Auch mit dieser Begründung, die er hoffentlich so nicht aufrecht erhält (zivilrechtliche Schritte wären sonst unumgänglich), unterstreicht der „Die Welt“ Chef seine Ahnungslosigkeit in Sachen Social Media!

Removed Meine Kommentarversuche "Die Welt"

„Removed“
Meine Kommentarversuche „Die Welt“

Der Quellen Link zu der, von der Presse mehrfach ausgezeichneten Seite "The National Security Archiv" ist also Spam oder ein Link zu einer Seite "unbekannter Reputation"

Der Quellen Link zu der, von der Presse mehrfach ausgezeichneten Seite „The National Security Archiv“ ist also Spam oder ein Link zu einer Seite „unbekannter Reputation“

Man bleibt höflich, kündigt aber eine Antwort/Erklärung zu dieser in mehrfacher Weise ungeheuerlichen Begründung an.

Man bleibt höflich, kündigt aber eine Antwort/Erklärung zu dieser in mehrfacher Weise ungeheuerlichen Begründung an.

Meinungsfreiheit und Pressefreiheit sind Teil der Errungenschaften der Aufklärung, aber ganz sicher ist dieser Geist nicht beim Springerkonzern zu finden!
@Jan-Eric Peters hat meinen Kommentar zur Chefsache gemacht und ihn als Spam diffamiert und in den Papierkorb befördert.
Eine Verhöhnung von Meinungsfreiheit und das zu einem Artikel, der in seinem Untertitel folgenden Text formuliert:

 

„Nach dem zeitweiligen Triumph der Meinungsfreiheit über die Zensur hat Europa die blutige Intoleranz wieder importiert. Der Anschlag auf „Charlie Hebdo“ zielt ins Herz unserer Kultur.“


Hier wird der Rubikon überschritten, hier werden Werte wie Meinungsfreiheit auf die infamste Weise missbraucht und zu einem willkürlichen Wert reduziert! Eine Schande für Deutschland, eine Verhöhnung der „Charlie Hebdo“ Opfer, eine Missachtung unserer Grundgesetzlich verankerten Rechte und ein Missbrauch der Pressefreiheit!

Schämt euch!


Related Articles

%d Bloggern gefällt das: