Blog-Archive

EU Parteien im Focus der US Ermittler! Das Machtsystem der USA! Wer kann es stoppen?


Den folgenden Beitrag las ich am 16.01.2016 in der Zeit,

„Russland soll Ukraine-Kritiker unterstützt haben…“
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-01/russland-einfluss-referendum-niederlande-ukraine-europa-annaeherung?cid=5952255#cid-5952255

Zusammenhänge…

Auf den ersten Blick nichts wirklich dramatisches könnte man meinen. Doch die damit verbundenen Zusammenhänge machen aus dieser kleinen Randnotiz ein Horrorszenario für unsere demokratische Welt.
Tatsächlich ist die eigentliche Dimension dieser Nachricht nicht ohne weiteres zu erfassen, dafür muss man schon einiges über die Wirkmechanismen globaler politischer und wirtschaftlicher Systeme kennen.
Unsere Welt besteht aus einer Vielzahl unterschiedlichster Staaten und damit aus unterschiedlichsten Rechts- und Steuersystemen.
Die Unterschiede beruhen vor allem auf den nationalen Gesellschaften mit unterschiedlicher Geschichte, ganz unterschiedlichem Entwicklungsstand, sowohl wirtschaftlich, als auch kulturell. Daraus ergeben sich zwangsläufig natürliche Grenzen, deren Äußerlichkeit durch Staatsgrenzen sichtbar werden. Gleichzeitig ergeben sich daraus aber auch eine Vielzahl unterschiedlichster Interessen, die in aller Welt nicht selten zu Konflikten führen und auch die Ursachen für Kriege darstellen. Aber es gibt in unserer neuen globalisierten Welt noch eine Kraft, die sich aus unserem westlichen Wirtschaftssystem verselbstständigt hat und zu einem globalem Machtfaktor geworden ist, der Zwang zu wirtschaftlichem Wachstum.
Damit sich diese natürlichen Konfliktpotentiale nicht in dauernden Kriegen entladen, finden die Lösungen dieser Konflikte mithilfe von unendlich vielen bilateralen- und multilateralen Abkommen zwischen den Staaten dieser Welt statt. Und das ist auch gut so.
Allerdings gibt es große Unterschiede darin, wie sehr einzelne Staaten mit diesen Abkommen eine eigene Strategie verfolgen oder quasi jedem Abkommen lediglich einer isolierten Bedeutung beigemessen wird. Die vereinigten Staaten von Amerika sind ein Meister dieses Spiels, sie haben anders und früher, seit dem 2. Weltkrieg, dieses strategische Spiel immer, als Teil ihrer globalen Ausrichtung betrieben.
Das System der internationalen Abkommen war schon immer ein Regelsystem außerhalb der nationalen Gesetzgebung und teilweise sogar außerhalb der jeweiligen politischen Regierungssysteme. Der Gipfel der Unbestimmtheit ist, wenn man so will, das Völkerrecht, ein Gewohnheitsrecht vor dem nicht alle Nationen gleich sind, wie wir gleich erfahren.

Bei genauer Betrachtung, ein Horror Szenario für die Demokratie!
Ja, die ersten Schritte, um Wahlen zukünftig für ungültig zu erklären, finden gerade statt!
Die USA kontrollieren jetzt mit ihren Geheimdiensten europäische Parteien. Die Ziele der US-Regierung werden ohne Scham und Schuldbewusstsein öffentlich bekanntgegeben. Es soll überprüft werden, ob einzelne Parteien nicht eine allzu große Nähe zu Russland haben. Die daraus resultierenden Konsequenzen für unsere Demokratie werden erst bei der Betrachtung der Zusammenhänge deutlich und sind selbst dann noch unglaublich.

Warum die US-Regierung das macht?

Dahinter steckt ein ziemlich perfider Plan.
Die USA sehen sich ja sozusagen als die einzig legitime Gerichtsbarkeit für die ganze Welt und daraus ergeben sich erschreckende Konsequenzen. Vielen von uns fehlt dazu tatsächlich die Vorstellungskraft, sich das ganze Ausmaß dieser Position überhaupt vorstellen zu können. Doch betrachtet man diese aktuellen Beispiele, wie z.B. VW, die Deutsche Bank, nicht zu vergessen die FIFA Funktionäre aus den unterschiedlichsten Ländern und viele andere Unternehmen und auch Staaten, die vor einem US Gericht landen, dann erkennt man welche Macht hinter diesem System steckt.

Die juristischen Möglichkeiten mithilfe internationaler Abkommen

Im Grunde läuft das System USA wie folgt, zuerst erklärt man sich per US Gesetz für zuständig. Aktuell hat sich die US-Regierung schon einmal zum Eigentümer des Weltraums per Gesetz erklärt und ist damit natürlich auch im Weltraum die rechtliche relevante Instanz. Genau mit so eine weltweite rechtliche Zuständigkeit hat sich die USA nach den Terroranschlägen von 9/11 verschafft. Mit den damals geschaffenen Gesetzen, z.B. der „Patriot Act“, legitimieren sich die USA zur weltweiten Strafverfolgung. Ebenfalls erklärten sich die USA, als die oberste und einzige Gerichtsbarkeit in der Welt, für keinen Amerikaner, egal welcher Straftat er bezichtigt wird, akzeptiert die USA eine Gerichtsbarkeit außerhalb der USA. Nicht einmal der internationale Gerichtshof in DenHaag wird von den Amerikanern anerkannt. Erst kürzlich wurde sogar eine militärische Intervention für den Fall beschlossen, dass ein US Staatsbürger in den DenHaag für ein Verfahren festgehalten werden sollte.
Deshalb gibt es auch keine Klagemöglichkeiten für die tausenden Drohnenopfer, für die Folteropfer von Guantanamo oder die vielen tausend Opfer der US Bomben, niemand kann ein ordentliches Gericht außerhalb der USA dazu anrufen. Und in den USA gibt es weitreichende Amnestie-Gesetze die potentielle Klagen vor US-Gerichten verhindern.
Aber zurück zu den Möglichkeiten der USA, denn so beginnt das Spiel des Systems.
Ist also ein Staat, ein Unternehmen, eine Person oder eine Organisation einer Straftat nach gültigen US-Gesetzen verdächtigt, dann beginnen die Ermittlungen der zuständigen US-Behörden, z.B. der Geheimdienste oder des FBI.
Wie gesagt es reicht für die USA ein Verdacht aus, um z.B. von anderen Staaten die Auslieferung zu verlangen. Im Detail sind dafür die Inhalte der einzelnen bilateralen bzw. multinationalen Abkommen maßgeblich. Ein solches Abkommen ist z.B. auch das gerade in Arbeit stehende geheime Handelsabkommen TTIP und mit den darin zuständigen Schiedsgerichte, die nichts anderes zum Ziel haben, als die Zuständigkeit nationaler Gerichte zu umgehen. Darüber sollte man sich ernsthafte Gedanken machen, vor allem, wenn man sich die daraus ergebenen Konsequenzen verdeutlicht.

Die jeweiligen Nationalstaaten sind also größtenteils zur Rechtshilfe gegenüber den USA verpflichtet. Damit hat die USA quasi weltweit juristischen Zugriff auf Verdächtige.

 


 

Zugriff auf weltweite Finanztransaktionen 

Ein weiteres wesentliches Element bei der Jagd auf Gegner des US-Systems ist der Zugriff auf die Finanzen der Verdächtigen. Dabei machen sich die USA die Abhängigkeit des weltweiten Finanzsystems vom US Dollar und von den US Amerikanischen Börsen- und Finanzplätzen zu Nutze.
Eine anschauliche Erklärung dazu habe ich hier beschrieben:

https://derblauweisse.wordpress.com/2015/08/20/deutsche-banken-treiben-steuern-fuer-die-usa-ein/

Leider bin ich selber zum Opfer der mächtigsten Steuerbehörde auf dieser Welt geworden. Ja, zu Unrecht aber was hilft es, wenn sich selbst Staaten dieser Macht beugen müssen.
Ok, ich versuche mal eine kurze Beschreibung wie das funktioniert.
Da das Finanzsystem mit den unterschiedlichsten Rechtssystemen weltweit zu tun hat und jede noch so große Bank damit überfordert ist, gibt es für diese internationalen Finanztransaktionen einige wenige sogenannte „Verwarstellen“. Das sind die Stellen des Finanzsystems, an denen quasi die „realen Werte“ wie z.B. Aktien zentral gelagert und verwaltet werden. Diese Aktien wechseln, nicht wie man meinen könnte, beim Aktien- Kauf oder Verkauf ihren physischen Ort, sondern werden an die zentralen „Verwarstellen“ gemeldet, wo lediglich die „Bucheinträge“ über die Besitzer geändert werden. Diese zentralen „Verwarstellen“ sind also abhängig vom Zugang zu den nationalen Banken, ohne diesen Zugang könnten sie ihre Geschäftstätigkeit nicht ausführen. Dabei ist es natürlich von zentraler Bedeutung den Zugang zum weltweit größten Finanzplatz den USA zu erhalten. Die USA gewähren aber seit 9/11 nur noch unter den Bedingungen eines Patriot Act Certificats diesen Zugang. Im Grunde ist damit für die USA jeder Zugriff, ganz egal ob zurecht oder nicht, auf jedes Konto, auf jede Finanztransaktion möglich! Nicht vorstellbar? Doch, kann jeder in meinem Artikel nachlesen…Es gab Tausende ehrliche Aktienbesitzer hier in Deutschland, die diese Macht der USA Anfang 2015 zu spüren bekommen haben…
Aufklärende Berichterstattung unserer Medien? Fehlanzeige, es gab allenfalls Berichte, die auf den Zusammenhang nicht eingegangen sind.

Fazit:

Die Macht des Systems USA ist weitaus größer und einflussreicher als viele von uns es sich vorstellen können. Ein Verdachtsfall und sei er nur konstruiert, gegen eine europäische Partei wäre zwangsläufig das Ende dieser Partei. Selbst wenn die Personen verschont blieben, würde es schon genügen diese Partei all ihrer finanziellen Grundlagen zu berauben, um jeder politischen Organisation den Garaus zu machen!
Ja, das ist Macht aber das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun. Es gilt dann das Recht des Stärkeren, das Recht der USA! Wir alle sollten froh sein, dass es durch Russland und China Gegenpole gibt, die hoffentlich auch bereit sind dem entgegenzutreten!

Und auch das noch…Freiheit, Demokratie in den USA?

Da sollte sich jeder einfach die Vorgänge bei den Vorauswahl-Wahlen in den USA ansehen, da wird mit ziemlich undemokratischen Methoden selbst innerhalb der demokratischen Partei gekämpft. So wurde dem Kandidaten Bernie Sanders widerrechtlich der Zugriff auf das Wählerverzeichnis verwehrt. Oder erinnern wir uns an die Ungereimtheiten damals im Wahlkampf zwischen Bush und Gore in Florida. Damals wurde die Präsidentschaftswahl quasi von einem Gericht in Florida entschieden. Meinungsmanipulationen sind nichts Neues, im Nachkriegsdeutschland hatte das ganze US-Programm sogar einen offiziellen Namen, „Re-Education“. Damals wurde das System und die Idee der, den nationalen Interessen verpflichteten, NGOs etabliert, diese wurden mit hunderten von Millionen US Dollar von privaten (Rockefeller, Rothschild etc.) wie auch staatlichen Stellen (CIA, US-Senat, US-Congress, den unterschiedlichsten US-Ministerien etc.) ausgestattet. Und wer sich fragt ob es das heute noch gibt, sollte sich einfach noch einmal die Sendung „Die Anstalt“ v.29.04.14 anschauen, da wird ein, wirklich nur kleiner, Einblick gezeigt. Ja, das Spiel der Meinungsmanipulation beherrschen vor allem die USA und das seit Jahrzehnten. In den USA gab es bereits in den 1960er Jahren aufschlussreiche TV Sendungen zu dem Thema z.B. „In the pay of the CIA“

Wenn die Russen diese Mittel jetzt auch zum Einsatz bringen, ist das ziemlich spät aber nicht verwunderlich und vor allem nicht einseitig zu kritisieren.

Ein Beispiel dieser Manipulation:

Bekannt ist, dass Youtube, Facebook und & Co. ziemlich ungeniert zensieren, das nennt sich „Nutzerorientierte Selektion“. Ein Opfer dieser Zensur wurde gerade dieses Wahlkampfvideo von Bernie Sanders


Wem gehört das Universum, der Weltraum? Die Antwort darauf ist so unglaublich wie die Frage selbst! 

Diese Geschichte habe ich selber für einen schlechten Witz gehalten. Aber es ist tatsächlich so, dass sich die USA zum Eigentümer des Weltraums per nationalem Gesetz erklärt haben…
Ich habe dabei tatsächlich an eine erfundene Geschichte gedacht, aber es ist eine Tatsache unter „3)“ kann sich jeder, der möchte sogar, die Gesetzesurkunde dazu anschauen…dazu muss er nur den Reiter „Text (6)“ anklicken…
Mehr Beweis geht jawohl nicht, oder?!

Quellen

1)
Schürfrechte im Sonnensystem
Per Gesetz: USA erklären sich zum Besitzer des gesamten Weltalls
http://www.focus.de/wissen/videos/schuerfrechte-im-sonnensystem-per-gesetz-usa-erklaeren-sich-zum-besitzer-des-gesamten-weltalls_id_5126341.html

2)
Raum und Recht: Wem gehört das Weltall?
http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/weltall-usa-erklaeren-sich-zum-verwalter-der-schuerfrechte-a-1065118.html

3)
H.R.2262 – U.S. Commercial Space Launch Competitiveness Act
https://www.congress.gov/bill/114th-congress/house-bill/2262

 


Das ist Demokratie a là USA!


USA leiten Untersuchung gegen Nato-kritische Parteien in Europa ein!


USA leiten Untersuchung gegen Nato-kritische Parteien in Europa ein


Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 21.01.16 01:25 Uhr

Der US-Kongress hat die Geheimdienste beauftragt, weitreichende Untersuchungen über EU- und Nato-kritische Parteien in Europa durchzuführen. Die Amerikaner vermuten, dass diese Parteien von Russland unterwandert sind. Sollten die Geheimdienste zur Auffassung gelangen, drohen den Parteien weitreichende Konsequenzen.

US-Präsident Barack Obama am Mittwoch in Detroit. (Foto: dpa)

Der britische Telegraph berichtet, dass der US-Direktor für die Geheimdienste, James Clepper, vom Kongress beauftragt wurde, eine mögliche russische Unterwanderung der EU-kritischen Parteien in Europa zu untersuchen. Die Amerikaner sehen in einem heimlichen Einfluss Russlands den Versuch, „die Nato zu unterminieren, die Stationierung von US-Raketen zu blockieren und die Straf-Sanktionen gegen Russland zu widerrufen, die nach der Annexion der Krim verhängt wurden“, schreibt die Zeitung. Die EU soll den Untersuchungen, die ein Novum für die europäischen Demokratien sind, laut Telegraph zugestimmt haben.

Betroffen sind EU-skeptische Parteien in Frankreich, den Niederlanden, Ungarn, Österreich und Tschechien. Die Untersuchung soll herausfinden, ob die „politische Kohäsion“ in Europa von den Russen unterminiert wird. Der Telegraph geht davon aus, dass auch noch andere Länder betroffen sind, etwa die Lega Nord in Italien, die rechtsextrem Jobbik in Ungarn, der Front National in Frankreich und die FPÖ in Österreich. Die Amerikaner wollen auch russische Einflussnahme auf das Referendum in den Niederlanden entdeckt haben, bei dem die Niederlande im April über das EU-Assoziierungsabkommen mit der Ukraine abstimmen sollen. Der Front National ist in das Visier der Ermittler geraten, weil die Partei von Marine Le Pen im Jahr 2014 einen neun Millionen Euro schweren Kredit von einer russischen Bank erhalten hat. Die FPÖ dürfte durchleuchtet werden, weil einige Abgeordnete die Krim besucht hätten und damit die „Annexion“ gutgeheißen hätten.

Eine anonyme Quelle sagte dem Telegraph: „Es herrscht ein Kalter Krieg da draußen. Wir sehen alarmierende Beweise für die russischen Bemühungen, die Struktur der Einheit Europas anhand von einigen lebenswichtigen strategischen Themen zu zerstören.“

Igor Sutyagin vom Royal United Services Institute (RUSI) sagte der Zeitung, dass die Russen ein „cleveres Spiel“ betrieben, weil sie wüssten, dass der Westen die Aktivitäten nicht unterbinden könnte, ohne „seine eigenen Werte der freien Meinungsäußerung zu beschädigen“.

Tatsächlich könnte die Aktion für die betreffenden Parteien brandgefährlich werden: Wenn die US-Dienste zu der Auffassung gelangen, dass es Verbindungen der Parteien zu Russland gibt und damit die Nato gefährdet ist, könnten die USA im Interesse der Nationalen Sicherheit Sanktionen gegen diese Parteien und ihre Repräsentanten verhängen. Michael Maier hat in seinem neuen Buch die Konsequenzen solcher Sanktionen im Detail beschrieben: Die Sanktionen sind Teil einer globalen Kriegsführung, bei denen sich die USA die Stellung des Dollars als Weltwährung zunutze machen. Banken könnte verboten werden, mit diesen Parteien Geschäfte zu machen. Es könnte Einreiseverbote in die USA verhängt werden. Die Vermögenswerte der Parteien oder mit ihnen kollaborierender Individuen könnten eingefroren werden.

Über das internationale Zahlungssystem SWIFT können solche Sanktionen in kürzester Zeit durchgesetzt werden: Zahlungen der Parteien würden blockiert, wer mit den Parteien kooperiert, macht sich nach US-Recht strafbar und könnte über einen internationalen Haftbefehl überall auf der Welt aufgespürt werden. Ähnlich sind die US-Behörden beim Fifa-Korruptionsskandal vorgegangen.

Ob auch Nato- und EU-Kritiker betroffen sind, die nichts mit den Parteien zu tun haben, ist unklar: Die Untersuchungen laufen selbstverständlich geheim ab, die Betroffenen werden nicht gehört und auch nicht informiert.

Interessant: Die EU-Gegner von Nigel Farages UKIP dürften verschont bleiben. Der Telegraph schreibt zwar, dass man Farage vorwerfe, dass er sich positiv über den russischen Präsidenten Wladimir Putin geäußert habe. Doch Beweise dafür, dass die UKIP vom Kreml finanziert wird, haben die Amerikaner noch nicht gefunden. Es ist denkbar, dass es ein Agreement zwischen London und Washington gibt, dass sich die Amerikaner nicht in die britische Innenpolitik einmischen. Vermutlich nehmen die Amerikaner auch Rücksicht auf das britische EU-Referendum und wollen den EU-Gegnern keine zusätzliche Munition liefern. Für andere EU-Staaten gilt dieses Privileg nicht. Ob auch die deutsche AfD untersucht wird, geht aus dem Bericht nicht hervor.

 

Lesenswert:

Ein Politikum: „Die Frage der deutschen Souveränität“. Wer macht das Rennen, die Rechten oder die Linken?


Europa: Demokratie, Souveränität und Allgemeinwohl, eine linke Sicht


Schlüter

 

by Schlüter

 

Im Juli hat man wieder „etwas herausgefunden“, nämlich, dass auch Außenminister Steinmeiers Handy und das Außenministerium abgehört wurden (1), wie „erstaunlich“!

Nein, es ist wahrlich nicht erstaunlich, es muss langsam jedem hier klar sein, dass die US-Politik (die keineswegs nur durch die US-Regierung selbst betrieben wird, sondern durch den „tiefen Staat“ der US-Machtelite) absolut entfesselt ist (2) und auch sogenannten „Verbündeten“ (ein freundliches Wort für Vasallen) gegenüber keinerlei Skrupel kennt. Die Politik der eigentlichen US-Machtelite (die zwar, obwohl kaum aus 100 Personen bestehend, über bestimmte taktische Fragen insbesondere im Nahen und Mittleren Osten gespalten ist) ist im Wesentlichen auf destruktive Methoden gestützt, spielt ein Land gegen das andere aus (3), liebt im Gegensatz zum Kapitalismus früherer Zeiten Chaos und Katastrophen (4). Sie ist auf „Weltbeherrschung“ aus, aber aus der Erkenntnis heraus, dass die USA wirtschaftlich zu schwach sind, eine stabile Welt zu beherrschen, zielt sie darauf ab, einen chaotisierte Welt zu beherrschen (5). Dabei sind ihre „Hauptfeinde“ das aufstrebende China und das wiedererstarkte Russland, sowie die mögliche größere Selbstständigkeit Europas, was zur Annäherung der EU an Russland und China führen könnte (6). Letzteres wird u. a. durch die Installation eines Feuergürtels um Europa von Libyen durch Afrika (7), den Nahen Osten bis in die Ukraine bekämpft. Auch das geplante TTIP spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle (8).

Wenn die Antwort Europas nicht „rechts“ ausfallen soll, muss sie „links“ sein!

Einer großen Zahl von Menschen in Europa wird dieser US-amerikanische „Quasi-Kolonialismus“ Europa gegenüber immer klarer. Die Gefahr eng-nationalistischen und ethnozentrischen Reflexes bei Vielen ist sehr groß, befördert durch die Flüchtlingsströme, die die US-gesteuerten NATO-Kriege in Europas Umgebung erzeugen (9). Dagegen muss man begreifen, dass Demokratie, Allgemeinwohl und damit soziale Politik untrennbar mit Souveränität verbunden sind. Die Souveränitätsfrage darf eine Linke nicht den Rechten überlassen! Diese Frage ist auch dafür wichtig, die europäischen Staaten aus der US-geführten Kolonialkriegs-Politik herauszubrechen, deren Folgen nicht nur die gequälten Millionen der südlichen Hemisphäre erleiden, sondern die auch Europa schwer belasten. Ja, und der Kampf der US-Machtelite gegen Russland stellt Europa erneut vor die Gefahr, Kriegsschauplatz zu werden. Von dieser Einbindung muss Europa sich befreien!

Befreiung (auch die von Mittäterschaft) erfordert Mut!

Tatsächlich gibt es diese Freiheit nicht umsonst. Seit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg nimmt die US-Machtelite durch die „Gladio“-Strukturen höchst gewaltsam Einfluss auf die Politik in Europa, mit Terror und der „Strategie der Spannung“. Lange waren „False-Flag“ Operationen, die man dem Ostblock, linken Kräften oder explizit neofaschistischen Kräften (die ihrererseits gefördert wurden) zuschrieb, das „Mittel der Wahl“ (10). Bald nach dem Ende des Kalten Krieges gelang es, einen neuen Popanz aufzubauen, der allerdings auch reale Strukturen (durch den „Großen Bruder“ und enge Verbündete gefördert) entwickelte, den Islamistischen Terrorismus! Mit dem grauenvollen und spektakulären Anschlag vom 11. September 2001 hat die US-Machtelite das Narrativ vom „bedrohten Westen“ und seinen „Werten“ („in Dollar oder Euro?“ könnte die sarkastische Frage lauten) begründet. Indessen, überaus viel deutet darauf hin, dass dies die größte „False Flag Operation“ aller Zeiten war (11).

Aufmüpfig, kommt dann der Terror?

Und der Popanz kann sehr wirksam sein: es gibt gute Gründe, der Wiedergabe Glenn Greenwalds von Sigmar Gabriels Äußerungen zum Asyl für Snowden in Deutschland, „Sie haben uns wissen lassen, dass sie dann aufhören würden, uns über geplante Anschläge und andere nachrichtendienstliche Erkenntnisse zu informieren,“ Glauben zu schenken. Was hieße das im Klartext: „gebt ihr Snowden Asyl, kommt der Terror!“ (12). Da muss man sich an merkwürdige Vorkommnisse erinnern: z. B. an den Bombentaschenfund am Bonner Hauptbahnhof, kurz nachdem sich die Bundesregierung in Fragen der Flugverbotszone über Libyen im Sicherheitsrat enthalten hatte (13).

Ein wichtiger Schritt

Ein wichtiger Schritt wäre es, die deutschen Geheimdienste endlich von Leuten zu befreien, die auf der „zweiten Schulter“ US-Interessen tragen. Unter historisch gebildeten Menschen ist es kein Geheimnis, dass die USA und Großbritannien die deutschen Geheimdienste nach dem Zweiten Weltkrieg unter Benutzung vieler altgedienter Nazis, wie dem General Gehlen aufgebaut haben, da diese am besten lenk- und benutzbar waren. Die „Dienste“ sind mit „gedoppelten“ Strukturen versehen worden (14). Diese sind eng mit den überlebenden Gladio-Strukturen verbunden. Ebenso muss politisch der „Transatlantismus“ bekämpft werden. Es ist an der Zeit, dass die Regierung ans Grundgesetz erinnert wird, auf das ihre Mitglieder einen Eid abgelegt haben.

Wenn der politische Wille da wäre, könnte man allen in den „Diensten“, der Telekommunikation und der Politik Tätigen, sowie allen anderen sagen: „Solltet ihr für den „Großen Bruder“ arbeiten, habt Ihr zwei Monate Zeit, euch zu offenbaren! Ihr werdet amnestiert, wenn ihr Eure Tätigkeit für ihn einstellt! Wenn ihr dem nicht nachkommt und entdeckt werdet, fahrt ihr wegen Landesverrats ein, wie das Gesetz es vorsieht!“

Aber, wie gesagt, das erfordert Mut! Und der große Bruder weiß natürlich eben auch über deutsche Politiker sehr viel. Erpressung ist das erste Geschäft in der Geheimdiensttätigkeit. Wenn aber Deutschland wie die übrigen europäischen Länder diesen Mut nicht aufbringen, werden sie bald wirklich als Kolonie und Kriegsschauplatz aufwachen!

Wie gerne singt man das Loblied auf die Helden vom 20. Juli (die kommunistischen und sozialistischen Widerständler vergisst man gern), oder auf die Geschwister Scholl. Offenbar ist Widerstand nur in der Vergangenheit gut, in großen Teilen der deutschen Politik ist das Heldenlied zum Lippenbekenntnis verkommen!

Andreas Schlüter

  1. http://www.ad-hoc-news.de/wikileaks-veroeffentlichungen-verdeutlichen-das-ausmass-des–/de/News/44924745
  2. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/amerikas-politiker-aus-prinzip-verantwortungslos-13747097.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2
  3. https://www.youtube.com/watch?v=ZzrsDZ8Uo8M
  4. https://www.youtube.com/watch?v=poQ4rW8fVPs
  5. > https://wipokuli.wordpress.com/2015/06/07/der-einfluss-der-us-amerikanischen-machtelite-auf-die-internationale-politik/
  6. > http://www.barth-engelbart.de/?p=33857
  7. http://wipokuli.wordpress.com/2014/02/04/die-feuerwehr-kommt-nach-afrika/
  8. http://www.euractiv.com/sections/trade-industry/us-ambassador-eu-anthony-l-gardner-beyond-growth-ttip-must-happen
  9. > https://wipokuli.wordpress.com/2015/04/19/unmenschlichkeit-und-heuchelei-zum-fluchtlingsdrama-es-ist-unertraglich/
  10. > https://www.youtube.com/watch?v=Ov2x5Bcyhfg
  11. http://wipokuli.wordpress.com/2014/09/11/nine-eleven-vor-dreizehn-jahren-dreizehn-jahre-lang-wiederholung-der-marchenstunde-des-george-w-bush/
  12. http://politik-im-spiegel.de/die-usa-htten-deutschland-wegen-snowden-gedroht-behauptet-der-vizekanzler/
  13. https://wipokuli.wordpress.com/2012/12/16/usa-unser-groser-bruder-und-willst-du-nicht-mein-bruder-sein/
  14. https://de.wikipedia.org/wiki/Organisation_Gehlen

Weitere Links:

Meine Artikel zu den USA: > https://wipokuli.wordpress.com/2014/02/17/link-liste-meiner-artikel-zu-den-usa/

Gladio, NSU & Geheimdienste: > https://wipokuli.wordpress.com/2011/11/12/%e2%80%9egladio-eine-%e2%80%9euntote-organisation/

Diese unverschämten Griechen? Die „unverschämten Ukrainer“ stehen schon an der EU-Haushaltskasse


image

 

FAKTEN CHECK 1.o:
Reparationszahlungen werden lt. Völkerrecht immer erst mit Abschluss von Friedensverträgen fällig und per Saldo errechnet! Darin liegt unser „Trick“! Wer davon keine Ahnung sollte sich zuerst einmal informieren! Und wer sich so richtig für die Wahrheit, auch wenn sie nicht jedem gefällt, interessiert…
Formal hat Griechenland Recht! Um Reparationsansprüche zu vermeiden haben wir, Deutschland, geschickter Weise keine Friedensverträge abgeschlossen! Das Ding könnte uns wirklich noch um die Ohren fliegen, nicht nur in Bezug auf Griechenland! Sollte an der Geschichte nichts dran sein, könnte das ein internationales Gericht ziemlich schnell klären, aber ob das unsere Regierung eingehen möchte darf stark bezweifelt werden, denn dann würde das Urteil zur ultima ratio, zum Präzidenzfall, der eine Kettenreaktion anderer Länder auslösen könnte!
Ansonsten die beste Doku zum Thema Griechenland! http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Die-Story-im-Ersten-Die-Spur-der-Troika/Das-Erste/Video?documentId=26963948&bcastId=799280

FAKTEN CHECK 2.0:
Unabhängig von Reparationsansprüchen gibt es ja auch noch rechtsgültige Darlehensverträge….diese Darlehen haben wir zu Anfang sogar getilgt….aber irgendwie, irgendwann einfach vergessen weiter zu tilgen…
Wenn man für diese Dinge Schuldige sucht, dann dürfen alle deutschen Finanzminister und Kanzler zuallererst als Schuldige zu bezeichnen sein!
Übrigens, dass gleiche gilt auch im Zusammenhang mit der bisher ungeklärten Souveränität unseres Landes!

Die Bankenschulden Griechenlands

Die Bankenschulden Griechenlands

Gläubigerstruktur Griechenlands

Gläubigerstruktur Griechenlands

Wer die ARD Dokumentation gesehen hat und ernsthaft von Märchen spricht, den kann man nur als Teil dieser Märchenwelt betrachten! Besonders schlimm wird es, wenn diese Märchenhaften Figuren auch noch zu Märchen Erzählern mutieren! Ein Verlag, wie der vom CIA gegründete Springer-Verlag, der sich und seine Zukunft in den digitalen Medien sieht, der hat sich nun einmal selbstbestimmt dieser Phantasiewelt verschrieben. Das Problem dieser „UniqueUserBubbleWorld“ ist es leider, dass ihre künstlichen Seifenblasen regelmäßig platzen und die Anhänger, wie die Betreiber dieser „WorldOfBubbles“ erst dann von der harten und realen Welt getroffen und schmerzhaft auf den Boden der Tatsachen krachen! Die Wahrheit tut manchmal weh, sie allzu lange zu ignorieren vergrößert den Schmerz am Ende nur!

FAKTEN CHECK 3.0:

Sie haben völlig Recht, die Probleme sind ein Ergebnis, einer über Jahrzehnte hinweg praktizierten Politik in Griechenland, daran besteht gar kein Zweifel. Daran kann weder die aktuelle Regierung, noch die jetzt betroffene Bevölkerung und auch wir etwas ändern. Es bringt also wenig die Fehler der Vergangenheit sich gegenseitig vorzuwerfen. Der Beitritt Griechenlands war ein Fehler, der auf, damals für jeden mit der Materie vertrauten bekannten, utopischen Haushaltszahlen beruhte. Schon hier ließe sich trefflich darüber streiten, wer daran Schuld hat, dass der Esel, dem die Möhre vor die Nase gehalten wurde, einfach los lief. Die Möhre symbolisiert dabei die Aussicht auf Wohlstand, mit dem die EU, scheinbar allzu fahrlässig wirbt. Diese Wohlstandsversprechen und ihre Folgen haben wir zuletzt bei dem Assoziierungsabkommen mit der Ukraine erlebt. Die Folgen waren für jedermann vorhersehbar und trotzdem hat die EU mit aller Macht dieses Abkommen durchgesetzt. Die Vorteile müssen für die EU enorm sein, warum sonst geht man diese Risiken, bei der Ukraine musste man sogar von einer militärischen Konfrontation mit Russland ausgehen, ein? Noch stehen wir bei der Ukraine ganz am Anfang, aber schon jetzt ist klar, das wir wohl auf Jahrzehnte diesen EU-Kandidaten finanzieren müssen, um auch nur halbwegs politische, wie auch wirtschaftliche Stabilität zu erreichen. Die Vorteile für die EU müssen enorm sein, auch wenn diese kaum bis gar nicht kommuniziert werden, warum wohl nicht?
So zu tun, als gehe es für die Beitrittskandidaten vor allem um ethische Gründe, um der EU beizutreten widerlegen gerade die Beispiele Griechenland und die Ukraine. Es steht außer Frage, dass diese Entscheidungen ohne die Bevölkerung zu fragen getroffen werden, diese Entscheidungen werden quasi im Alleingang von ein paar regierenden Politikern getroffen. Dabei spielen, auch das machen diese beiden Länder sehr deutlich, vorrangig wirtschaftliche Gründe eine Rolle. Allerdings stellt sich heute doch vor allem die Frage, wer sind denn die Profiteure des EU-Beitritts? Wie man heute unzweifelhaft feststellen kann, ist es jedenfalls nicht die griechische Bevölkerung gewesen! Hier liegt das eigentliche Problem der Diskussion, niemand fragt danach, wer die Betrüger sind! Niemand scheint ein Interesse daran zu haben diese Verbrecher zu identifizieren oder gar zur Rechenschaft zu ziehen! Stattdessen werden Menschen, von denen man erwartet die europäische Idee zu tragen, gegeneinander gehetzt und wieder fragt niemand nach den dafür Verantwortlichen!
Die andauernden Vorwürfe provozieren zwangsläufig Reaktionen, die eine Lösung der Probleme erschweren und gleichzeitig von den eigentlichen „Tätern“ ablenken! Die hier stattfindenden Diskussionen sind ein Beleg für eine erfolgreiche Destabilisierungsstrategie innerhalb der europäischen Gemeinschaft!
Wer daran ein Interesse hat, zählt zu den gemeinsamen Feinde aller Europäer, gegen sie sollte sich unsere Wut, unsere Empörung richten!

Veränderungen der Privatvermögen und der Privatschulden

Veränderungen der Privatvermögen und der Privatschulden

Die Suche nach den Verantwortlichen ist dabei gar nicht so schwer, die Profiteure sind schnell und einfach zu identifizieren, die Personen, zumindest die, die sich öffentlich bemerkbar machen, sind ebenfalls leicht zu identifizieren, sie können sogar namentlich benannt werden und trotzdem regt sich niemand spürbar auf!
Die Verstrickung und Beteiligung der Transatlantiker in den europäischen Regierungen, in der EU und deren Gremien und in den Lobbyorganisationen ist mittlerweile in einem solchen Umfang fortgeschritten, dass der „Täter“ uns selbst am heiligten Tag ausrauben kann und trotzdem unbehelligt bleibt.
Das ist unser Problem!
Und nicht wer von wem, wieviel, zu Recht oder nicht, innerhalb der EU erhält!
Das wird uns zu guter letzt den Untergang bescheren und damit meine ich nicht den Untergang des EUROs, auch nicht den Untergang der EU, nein, dass bedeutet den Untergang einer jeden europäischen Nation!

Nein, wer an dieser Stelle glaubt ich mache den Amerikanern, den Transatlantikern einen Vorwurf, liegt völlig falsch, ich möchte einfach nur auf die völlig legitimen Interessen der US-Regierung verweisen. Denn auch die USA haben ihre Wettbewerber, nur sitzen die schon lange nicht mehr in Europa, sondern vielmehr im asiatischen Raum! Dieser wirtschaftlichen Bedrohung versucht die USA wo immer es geht anzukämpfen.
Daraus gilt es die richtigen Schlüsse zu ziehen, darüber gilt es zu diskutieren und mit intelligenten Strategien anzukämpfen!
Ohne gemeinsame europäische Anstrengungen werden wir, wie alle anderen Europäer, dazu zähle ich auch Griechenland, unseren gewohnten Wohlstand einbüßen und Wohl oder Übel auch den heute noch üblichen sozialen Frieden gefährden!

Diese Aufgabe darf mit Fug und Recht zu den größten dieses Jahrhunderts gezählt werden! Alles andere sind aufgebauschte, unbedeutende Ablenkungsmanöver und Nebenkriegsschauplätze, für die eigentlich keine Ressourcen frei sind!
Daran sollte jeder denken, der sich hier als Richter über die griechische Situation aufspielt!

Related Articles

%d Bloggern gefällt das: