Die Ruhrknappen Bottrop e.V. Drohungen und falsche Behauptungen? Was für Gründe wirklich dahinter stecken…


…die Beweggründe der Ruhrknappen Bottrop? Aufklärung scheint jetzt erforderlich zu sein!

Zu den Hintergründen des „Großen Spiels“ der Ruhrknappen Bottrop:

Anrufliste vom 09.09.2015 Hintergründe Ruhrknappen Bottrop

Anrufliste vom 09.09.2015
Hintergründe Ruhrknappen Bottrop

Vor genau 7 Tagen, am 09. September stand das Telefon bei mir nicht still, pausenlos wurde von immer derselben Telefon Nr. angerufen. Mir war weder die Mobile Nr. noch die Festnetznummer und auch nicht der Name bekannt, der sich hinter diesen Anrufen verbarg.

Die Nachricht auf dem Anrufbeantworter klang allerdings äußerst dringend…

Ok, dann rufe ich diesen „Otto vom Lotto“, als diesen gab sich der Besagte zu erkennen, also zurück…

Es stellte sich heraus, dass es wohl um einen angekündigten Artikel der Ruhrknappen Bottrop geht. Das Gespräch war für mich vor allem eins, sehr verwirrend.

Hier die Nachricht, von Otto vom Lotto, der mich unbedingt in alles einweihen wollte…er hat regelrechten Telefonterror betrieben…

„Die Bismark schwimmt im Ärmelkanal, wir werden jetzt den ersten Torpedo abschießen, danach könnt „Ihr“ das Schiff dann versenken, egal welche Vorwürfe „Ihr“ dann noch habt…Feuer frei…, verstehst du was ich meine…“ Ungefähr so waren die Worte…
Ein unangenehmer Mensch!
Er war der Grund, warum ich am 10.09.2015 um 14:39 dann alle meine, zu den Veröffentlichungen der Ruhrkappen Bottrop, geschriebenen Artikel mit einem Passwort geschützt habe… Das war mir alles zu suspekt. Ganz ehrlich, ich habe tatsächlich vermutet, irgendwer will mich zur Veröffentlichung von Artikeln verleiten, deren Inhalte mich zur Angriffsfläche von Schadenersatz- bzw. Unterlassungsklagen machen könnten. Ich habe in dieser Richtung ja schon einiges aus den „Besserwisser-Fankreisen“ erlebt. Allerdings habe und hatte ich immer nur ein Motiv über Dinge zu schreiben, mir geht es um Wahrheit und Gerechtigkeit, die Personen sind mir egal. Als Fan mit Leib und Seele, waren es schließlich auch die Umstände in meinem geliebten Verein, die mich am 09.03.2011 das erste Mal dazu gebracht haben, mich in den diversen Foren meines geliebten Vereins, dem FC Schalke 04, zu den damaligen Vorgängen zu äußern. Damals war ich noch Werbepartner des FC Schalke 04, seit 2008 habe ich das große Ziel, die Meisterschaft, mit ungefähr 23.000,-€ pro Jahr unterstützt. Einen wirklichen Sinn für mein Unternehmen hat das nicht gemacht. Die LaOla Karten, die wir nicht selber genutzt haben (pro Heimspiel 2), habe ich größtenteils verschenkt. Wenn ich heute so zurück denke, fällt mir ein, sogar einer, aus meiner Sicht, ehrlichen und fleißigen ehrenamtlichen Helferin des SFCV, habe ich ein LaOla Erlebnis verschafft. Dem SFCV habe ich einen lukrativen Sponsor, 

verschafft, den Geschäftsführer kannte ich noch gut aus meiner Zeit als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender beim ehemaligen Zweitligisten SV Meppen. Mit Rolf Rojek gab es viele gute Gespräche, das gleiche gilt für Arthur Saager und Familie Arndt und trotzdem habe ich mich nie davor gescheut, mich auch kritisch zu äußern. Wer damals die Anfänge der Arbeit der sogenannten Traditionalisten mitgemacht hat, kann sich an so manche Ungereimtheiten erinnern. Diese hatten unter anderem zur Folge, dass sich unser Stadionsprecher und auch ich, uns aus diesem Kreis verabschiedet haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ok, Schluss mit den alten Geschichten hier geht es jetzt weiter zum Thema…

Bei den Ruhrknappen, vor allem nach der Aufforderung des Herrn Otto vom Lotto, hatte ich sehr schnell dieses komische Gefühl. Und wenn ich eines hasse, dann ist es der Versuch, mich zu benutzen! Nein, so nicht, nicht mit mir! Mir geht es nicht darum irgendwem zu schaden, mir geht es um die Wahrheit…Vielleicht habe ich einfach nur Glück, aber diese Unabhängigkeit kann ich mir auch leisten, ich bin nicht erpressbar und habe keine Ambitionen auf irgendein Amt oder eine Tätigkeit beim S04. Einzig einmal 2008 habe ich mich, „auf Wunsch“ zu einer Kandidatur für den Wahlausschuss überreden lassen. Damals wusste ich nicht einmal, dass es diesen Ausschuss überhaupt gibt…Aber die Einblicke von damals sind bei mir haften geblieben…Ein Peter Peters, der die Kandidaten damals persönlich unter die Lupe nahm, habe ich in dieser komplett eingeschüchterten Kandidaten-Gruppe gefragt, ob er nicht den falschen Anzug an hätte, er saß doch tatsächlich in einem Anzug der DFL da…Diese Frechheit von mir erschien damals den verschüchterten Kandidaten höchst unangebracht zu sein…Ich hielt es sehr wohl für angebracht, auch meine Frage, was ihn für seine Anwesenheit in dieser Runde qualifiziere, erschien ihm unangebracht zu sein…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Irgendwie war das alles schon sehr merkwürdig, ich konnte mir einfach niemanden in der Runde vorstellen, der genügend Rückgrat haben sollte über die Eignung, der zukünftigen AR-Kandidaten meines Vereins, zu entscheiden. Aber damals sagte ich mir noch, das soll nicht mein Thema sein, schließlich bin ich ja nur auf „speziellen Wunsch“ ein Kandidat geworden.

Doch der Reihe nach, was ist passiert?

Durch den Hinweis von „Otto“ und den Ankündigungen der Ruhrknappen, war ich über die bevorstehenden Enthüllungen informiert, am 09.09.2015 um 20:00 sollte der „Torpedo“ gezündet werden. Nun gut, auch ich war gespannt auf das was da kommt…

Mit etwas Verspätung, aber gerade noch pünktlich, erschien die „Big Story“. Ja der Artikel hatte es in sich! Ganz klar, auch ich war froh, dass sich endlich mal jemand gefunden hat, der diese Unregelmäßigkeiten aufdeckt.

Doch dann kam was kommen musste, der Link, wie nachher zu hören war, das komplette EDV-System der Ruhrknappen, ist unter der Besucherlast zusammengebrochen – später erklärte man dazu, die Ursache war ein Hackerangriff.

So wurde mein WordPress-Artikel auf Facebook "veröffentlicht". Allerdings mit der Facebook-Privatsphäre-Einstellung "Freunde"!

So wurde mein WordPress-Artikel auf Facebook „veröffentlicht“. Allerdings mit der Facebook-Privatsphäre-Einstellung „Freunde“!

Nachdem der Fanclub Königsblaue Jungs Heiden e.V. den Inhalt 1 zu 1 auf ihrer Seite veröffentlicht hat, kam auch mir dieser Gedanke „der schnellen Hilfe“. Den Anruf von „Otto“ noch im Kopf, „Feuer frei…“, kopierte ich den Inhalt von dieser Seite, die Hompage der Ruhrknappen Bottrop war zu diesem Zeitpunkt ja nicht erreichbar und das war es, nicht mehr und nicht weniger…Vor diesem Hintergrund ist die Kopie als Beitrag in meinem Blog entstanden!

Ich habe den Artikel eins zu eins mit entsprechender Quellenangabe kopiert und am 09.09.2015 um 22:06 veröffentlicht.

Der geteilte Facebook- Beitrag der Ruhrknappen mit dem Kommentar...

Der geteilte Facebook-
Beitrag der Ruhrknappen
mit dem Kommentar…

Dieser Artikel enthielt kein einziges Wort, das ich hinzugefügt hätte. Lediglich der Titel des Beitrags war mein Werk, „!! EILMELDUNG !! Schwere Vorwürfe gegen  S04 Vorstand Peter Peters: Veruntreuung von Vereinsvermögen!“, das war alles.

Per Link war das Logo der Ruhrknappen in diesem Artikel vorhanden, um für jeden Leser deutlich die Urheberschaft der Ruhrknappen hervorzuheben. Am nächsten Tag, den 10.09.2015 um 11:45 habe ich den Artikel um einen eigenen Kommentar, den ich identisch zuvor schon für den Original-Facebook-Beitrag der Ruhrknappen vom 09.09.2015 verwendet habe, ergänzt.

 

Warum ich das alles so ausführlich schildere?

Zu meiner Überraschung las ich auf Facebook dann folgendes über mich:

Screenshot des Facebook Beitrags der Ruhrknappen Bottrop vom 15.09.2015

Screenshot des Facebook Beitrags der Ruhrknappen Bottrop vom 15.09.2015

Da werde ich also zuerst zur Mithilfe (siehe oben „Telefonterror“) aufgefordert, zuvor wurde ich von den Ruhrknappen, ohne mein Wissen, sogar noch als Quelle „gelobt“ und dann werde ich von diesen „Typen“ dafür an den Pranger gestellt!

Screenshot der Ruhrknappen Homepage vom 10.09.2015

Screenshot der Ruhrknappen
Homepage bis zum 10.09.2015

Das ist doch so etwas von hinterpfotzig, mir fehlen echt die Worte! Selbst davor Schrecken diese „Muster-Schalker“ nicht zurück. Was nicht passt, wird halt passend gemacht, was soll man dazu sagen, bis zum 10.09.2015 wurde „derblauweisse“ noch als Quelle beschrieben und die von mir mühsam zusammengetragenen Hinweise auf die Ungereimtheiten beim SFCV ausdrücklich erwähnt.

Zitat: „Für alle, die bisher nicht so im Thema sind, verweisen wir auf die sehr guten Recherchen vom derblauweisse unter https://derblauweisse.wordpress.com/tag/123-js-event-gmbh/.

Sieht man sich die Bilanzen der 123 JS Event GmbH beim „derblauweisse“ an, braucht man kein Wirtschaftsprüfer zu sein, um zu erkennen, dass eine seit Jahren bestehende Unterdeckung von rund 700.000,00 € einen sofortigen Insolvenzantrag erfordert.“

Screenshot der Ruhrknappen Bottrop Homepage vom 16.09.2015

Screenshot der Ruhrknappen Bottrop
Homepage vom 16.09.2015

Doch Simsalabim der Inhalt der Seite hat sich verändert. Natürlich, jeder kann den Inhalt seiner Homepage gestalten wie er will, aber nicht mit diesem Hintergrund! Die Ruhrknappen, die sich ja offensichtlich auserkoren sehen, als das „Einzige Sprachrohr der aufrechten Schalker“ zu gelten, manipulieren auf infame Art und Weise die Besucher Ihrer Seite. Nicht einmal ein Hinweis auf der Seite lässt den Besucher auch nur im Ansatz von der Manipulation etwas erahnen. Nein, wie ich schon sagte, juristisch ist dagegen nichts zu sagen, aber es bleibt jedem selber überlassen, sich zur Moral die hinter dieser Posse steckt, Gedanken zu machen. Nicht einmal den Anstand zu haben, mich darüber in geeigneter Form zu informieren und mir auch noch mit anwaltlichen Schritten zu drohen, das ist schon ein „starkes Stück Schalke“!

Wurde ich tatsächlich, so wie in aller Öffentlichkeit behauptet, informiert?

Juristisch relevant ganz sicher nicht. Aber diese Saubermänner haben sich auch dafür etwas ganz besonderes einfallen lassen. Ich wurde „informiert“, allerdings hat man von Seiten dieser Ruhrknappen-Truppe dafür einen Weg gewählt, der höchst zweifelhaft ist. Ein gewisser Achim Ball mit Wohnsitz in Washington D.C. hat mir offensichtlich eine Nachricht über Facebook zukommen lassen…

Die ominöse Drohung mit dem Anwalt von einem Herrn Ball

Die ominöse Drohung
mit dem Anwalt
von einem Herrn Ball

Allerdings muss man wissen, diese Nachricht hätte ich im Normalfall nie zu Gesicht bekommen!

Diese Nachricht wurde mir, wie gesagt, per Facebook übermittelt. Nur wurde diese Nachricht mir nicht von jemandem zugestellt, den ich kenne, dieser Achim Ball aus Washington gehört natürlich auch nicht zu meinen Facebook-Freunden. Deshalb konnte mich diese Nachricht eigentlich auch gar nicht erreichen, denn meine Facebook-Privatsphäre-Einstellungen verhindern, dass mich Hinz und Kunz mit Nachrichten belästigen kann. Mit mir können nur „Facebook-Freunde“ Nachrichten austauschen.

Ich habe also nach der Nachricht an allen erdenklichen Stellen gesucht und ich habe sie, unter Hunderten anderen Nachrichten von mir unbekannten Facebook-Usern, dann tatsächlich gefunden. Ohne besondere Kenntnisse zu den Einstellungsmöglichkeiten bei Facebook, wäre mir das aber nicht möglich gewesen. An dieser Stelle zitiere ich aus dem Inhalt dieser Nachricht, damit ganz deutlich wird, was für ein schmutziges Spielchen da betrieben wurde:

„Deine Berichterstattung…nach unseren Vorgaben angepasst worden sein, werden wir Dich mit anwaltlichen Schreiben hierzu noch einmal gebührenpflichtig auffordern und notfalls Klage erheben.“

Jedem steht natürlich frei, sich seine eigenen Gedanken über solche Machenschaften zu machen. Für mich steht eins fest, die selbsternannten „Aufklärer/Ankläger“ sind um keinen Deut besser, als die, die von ihnen auf die „Anklagebank“ gehievt werden!

Welche Gründe haben die Verantwortlichen der Ruhrknappen dafür, dermaßen die Besucher Ihrer Homepage zu täuschen?

Screenshot der Ruhrknappen Bottrop Homepage vom 16.09.2015

Screenshot der Ruhrknappen Bottrop
Homepage vom 16.09.2015

Die Seite der Ruhrknappen Bottrop e.V. am 16.09.2015

Die Omertá des Don Rojek | Ruhrknappen Bottrop
Die Seite sah am 16. September um 19:04 so aus! Kein Hinweis auf die Manipulation! Da sollen die Betrachter der Seite ganz bewusst getäuscht werden.

Die Aufarbeitung der Akte des Don Rolfo Rojek bereitet uns erhebliche Schwierigkeiten. Immer wieder müssen wir von unserem Schreibtisch aufstehen, um in dem ganzen Sumpf nicht zu ersticken. Wir hatten für Mittwoch, den 09.09.2015 eine Stellungnahme angekündigt. Diese wird auch erfolgen, allerdings erst gegen 20.00 Uhr. Und auch nur in einem kleineren Umfang als beabsichtigt, da die Auswertung der Daten erhebliche Zeit in Anspruch nimmt und wir euch weitere Informationen erst nach kompletter Sichtung der Daten mitteilen können und wollen. Denn das ehernde Gesetz des Schweigens erschwert unsere Recherchen erheblich. Aber das, was wir mitzuteilen haben, wird ohnehin für genügend Klärungsbedarf sorgen.

Da vieles ja schon im Internet veröffentlicht ist, wollen wir hier keine seitenlangen Wiederholungen veröffentlichen. Gleichwohl gibt es aber viele, die gar nicht so richtig wissen, worum es geht.

Sieht man sich die Bilanzen der 123 JS Event GmbH an, braucht man kein Wirtschaftsprüfer zu sein, um zu erkennen, dass eine seit Jahren bestehende Unterdeckung von rund 700.000,00 € einen sofortigen Insolvenzantrag erfordert.

Ob die 14.000,00 €, die Susanne Rojek im Spielcasino gewonnen haben will, tatsächlich von dort stammen, wollen wir hier auch gar nicht weiter vertiefen. Spielcasinos sind bekanntlich seit je her besonders brauchbar, wenn das eigene Geld mal dringend wieder gewaschen werden muss.

Uns interessieren auch nicht die 14.000,00 EUR, uns sind vielmehr Beträge über insgesamt 1,2 Mio € aufgestoßen, die einer Erklärung bedürfen.

Und für alle, die sagen, das wusste ich schon, das ist nichts Neues: Es geht dabei nicht um Zahlungen, die der SFCV e.V. erhalten hat. Und, diese Zahlungen stammen nicht vom FC Schalke 04 e.V.

Aber es handelt sich um Geld, was in euer aller Portemonnaie fehlt. Ihr braucht dort nur mal reinzuschauen.

Screenshot der Ruhrknappen Homepage vom 10.09.2015

Screenshot der Ruhrknappen
Homepage vom 10.09.2015

Dies ist der Cache von Google von http://www.ruhrknappen-bottrop.de/?p=news&id=61. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 10. Sept. 2015 07:50:12 GMT angezeigt wurde.

Die Omertá des Don Rojek | Ruhrknappen Bottrop

Die Aufarbeitung der Akte des Don Rolfo Rojek bereitet uns erhebliche Schwierigkeiten. Immer wieder müssen wir von unserem Schreibtisch aufstehen, um in dem ganzen Sumpf nicht zu ersticken. Wir hatten für Mittwoch, den 09.09.2015 eine Stellungnahme angekündigt. Diese wird auch erfolgen, allerdings erst gegen 20.00 Uhr. Und auch nur in einem kleineren Umfang als beabsichtigt, da die Auswertung der Daten erhebliche Zeit in Anspruch nimmt und wir euch weitere Informationen erst nach kompletter Sichtung der Daten mitteilen können und wollen. Denn das ehernde Gesetz des Schweigens erschwert unsere Recherchen erheblich. Aber das, was wir mitzuteilen haben, wird ohnehin für genügend Klärungsbedarf sorgen.

Da vieles ja schon im Internet veröffentlicht ist, wollen wir hier keine seitenlangen Wiederholungen veröffentlichen. Gleichwohl gibt es aber viele, die gar nicht so richtig wissen, worum es geht. Für alle, die bisher nicht so im Thema sind, verweisen wir auf die sehr guten Recherchen vom derblauweisse unter https://derblauweisse.wordpress.com/tag/123-js-event-gmbh/.

Sieht man sich die Bilanzen der 123 JS Event GmbH beim „derblauweisse“ an, braucht man kein Wirtschaftsprüfer zu sein, um zu erkennen, dass eine seit Jahren bestehende Unterdeckung von rund 700.000,00 € einen sofortigen Insolvenzantrag erfordert.

Ob die 14.000,00 €, die Susanne Rojek im Spielcasino gewonnen haben will, tatsächlich von dort stammen, wollen wir hier auch gar nicht weiter vertiefen. Spielcasinos sind bekanntlich seit je her besonders brauchbar, wenn das eigene Geld mal dringend wieder gewaschen werden muss.

Uns interessieren auch nicht die 14.000,00 EUR, uns sind vielmehr Beträge über insgesamt 1,2 Mio € aufgestoßen, die einer Erklärung bedürfen.

Und für alle, die sagen, das wusste ich schon, das ist nichts Neues: Es geht dabei nicht um Zahlungen, die der SFCV e.V. erhalten hat. Und, diese Zahlungen stammen nicht vom FC Schalke 04 e.V.

Aber es handelt sich um Geld, was in euer aller Portemonnaie fehlt. Ihr braucht dort nur mal reinzuschauen.

Das ist nicht mein Schalke!

Ich kenne und liebe ein anderes Schalke. Nein, das ist nicht mehr mein Schalke. Solche Fans sind es, die den Verein kaputt machen, nicht durch Ihre „Ermittlungen und Enthüllungen“, sondern durch die charakterlose, hinterlistige Art mit anderen Schalkern umzugehen. Wenn das so weiter geht, befinden sich demnächst mehr Schalker in Gerichtssälen, als bei einem Heimspiel in der Arena. Traurig und beschämend, was aus diesem Verein geworden ist. Leider bewahrheitet sich heute das, was ich damals, nach der Magath-Entlassung vorausgesagt habe, die Spaltung der Fans war der eigentliche Schaden, den der FC Schalke 04 damals davon getragen hat.

Glaubt denn jemand im Ernst, solche charackterlosen Gestalten interessiert es auch nur im Geringsten, ob dieser Verein auch in Zukunft ein e.V. bleibt?

Wer so handelt, der outet sich als Mensch der übelsten und gefährlichsten Sorte, denn dieser Typus will vor allem eins, Macht.

In Kombination mit der eigenen Unfähigkeit, die durch ihre errungene Macht keinesfalls kompensiert wird, werden sie am Ende auch die eigene Familie verraten. Um hier nicht missverstanden zu werden, Aufklärung ist ohne Ansehen der Personen uneingeschränkt erforderlich. Aber diese, von diesen Gestalten praktizierte Art und Weise vermeintlich selbstloser Aufklärung, wird dem Anschein nicht gerecht. Hier wird der Versuch unternommen, bestimmte Verantwortliche aus der „Schusslinie“ zu nehmen, das kann und darf nicht sein!

Aber gerade an solchen Beispielen wird deutlich, wie recht ich damals hatte. Es ist einfach nur zum Heulen…

 


Zu meiner vollständigen Entlastung noch ein Hinweis:

die Behauptung ich würde Euer Logo, das bei Facebook aber nicht mehr als ein Profilfoto ist, nicht verwenden dürfen, ist eine Lüge! Die Rechte Eures „Logos“ das eben nur ein Bildchen ist, tretet Ihr mit Eurem Auftritt bei Facebook an Facebook ab. Jeder kann nach Lust und Laune Euer Logo verwenden, so wie er will. Solange Ihr darauf keine Markenrechte angemeldet habt, ist Euer Logo nicht mehr und nicht weniger als ein nettes Bildchen an dem Facebook die Rechte hat. Wie sollte das „Teilen“ auf Facebook ansonsten denn ohne Urheberrechtsverletzung funktionieren können? Nur mal so…Euer Profilbild, Ihr nennt es Logo – für das weder ein Gebrauchsmusterschutz noch ein Markenrecht vorliegt – hat den Privatsphäre Status „Öffentlich“, das bedeutet…

Zitat: „Erklärung der Rechte und Pflichten [..] 2. [..] 4. Wenn du die Einstellung „Öffentlich“ bei der Veröffentlichung von Inhalten oder Informationen verwendest, können alle Personen, einschließlich solcher, die Facebook nicht nutzen, auf diese Informationen zugreifen, sie verwenden und sie mit dir (d. h. mit deinem Namen und Profilbild) assoziieren….“
https://www.facebook.com/legal/terms

Ein Treppenwitz? Dummschwätzen kann jeder!

Ein Treppenwitz?
Dummschwätzen kann
jeder!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier der Quelltext den ich aus eurem Facebook Auftritt in meinem WordPress Artikel teilweise „geteilt“ habe:

Ruhrknappen Bottrop e.V.

GlückAuf

Jörg Selan
Es folgen
Bild zu Quelltext 1
Bild zu Quelltext 2

Ruhrknappen Bottrop e.V. Per Link verwendetes Facebook Profilfoto



Ruhrknappen Bottrop e.V.

 

Für Historiker

Advertisements

Veröffentlicht am 17. September 2015 in Deutschland heute Abend, FC Schalke 04, Tagesthemen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: