Die JHV 2015 des FC Schalke 04 – Die Nachlese…


JHV 2015 S04
Fazit:

Die Satzungskommission hat sich selber disqualifiziert, es geht nicht ohne echte Demokratie!
Dr. Buchta hat sich als Winkeladvokat für fragwürdige juristische Bewertungen geoutet und damit auch sich, als untragbar für ein AR-Amt disqualifiziert.
Der Vorstand hat es nicht geschafft die Mitgliedsrechte zu beschneiden! Vor allem darüber sollte jetzt ein Denkprozess in Gang kommen, denn es ist sonnenklar, dass vor allem das Modell PP zum Auslaufmodell geworden ist.
CT wird sich fragen müssen, ob er weiter an PP festhält und damit auch seine Position als AR gefährdet, schließlich geht es für CT 2016 um die eigene Wiederwahl!

Ein Sportbeirat für den Aufsichtsrat!

Eine vernünftige Ergänzung zur Stärkung der sportlichen Kompetenz! Vor allem besetzt mit S04 Typen! Dazu kann man den Verantwortlichen nur Gratulieren!
Huub Stevens, Mike Büskens und Ebbe Sand, das sind Typen für die Ewigkeit!

Die Berichterstattung über die JHV 2015 AufSchalke verdeutlicht die Unfähigkeit der PR-Abteilung! Interviews von Mitgliedern die über Transfers der abgelaufenen Saison lamentieren dürfen…Idiotischer kann man sich selber nicht mehr darstellen! Über die ese Fragen dürfen Fans ohne Ende diskutieren, aber genau darüber haben S04-Mitglieder, vor allem auf der JHV nun einmal überhaupt nichts zu sagen! Die Aufgabe der Mitglieder ist es die Arbeit des Vorstands zu bewerten in dem sie über eine Entlastung oder eben nicht Entlastung abstimmen, Punkt, Ende, Aus! Aber genau so wird AufSchalke der Fan, das Mitglied quasi zum Unruhefaktor für den Verein! Diese Herren, die dafür verantwortlich sind, sind auch für das Chaosclub-Image AufSchalke verantwortlich!

28. JUNI 19:03 Uhr


28. JUNI

19:03 Uhr

Die ersten Mitgleider machen sich nun auf den Heimweg. Wir liegen in den letzten Zügen.

teilen

19:01 Uhr

Unter Punkt 10, „Verschiedenes“ gibt es noch zwei Redebeiträge.

teilen

19:00 Uhr

Mit großer Mehrheit wird der Vorstand entlastet. Und gleiches gilt für den Aufsichtsrat. Das ging erstaunlich geräuschlos.

teilen

18:58 Uhr

Punkt 9: Entalstung des Vorstandes. Tönnies schlägt vor, den Vorstand zu entlasten.

teilen

18:58 Uhr

Das war’s mit Punkt 8! Tönnies bedankt sich bei allen Rednern.

teilen

18:52 Uhr

S04-Mitglied Hakan Arslan bewirbt sich gerade für ein Praktikum beim Schalke-Manager Horst Heldt…

teilen

18:47 Uhr

Drei weitere Redner kommen noch, „dann sind wir durch!“ (Tönnies) Wir auch…

teilen

18:47 Uhr

Heldt: „Wir werden noch Spieler verpflichten. Wir werden auf der Torhüter-Position noch etwas machen!“

teilen

18:46 Uhr

Noch einmal ist die große Verletzungsmisere beim FC Schalke Thema. Heldt versucht sich zu rechtfertigen. Daran schließt die Torwartfrage an. Kommt noch ein neuer Keeper? Giefer ist ja wieder verletzt. Heldt wiegelt aber noch ab.

teilen

18:43 Uhr

Die Rednerliste wird nun geschlossen.

teilen

18:43 Uhr

Das nächste Mitglied beklagt den hohen Verletzungsstand bei Schalke und die hohe Rückfallquote. Der Mann ist Sport- und Allgemein-Mediziner.

teilen

18:42 Uhr

Der Stachel, dass Schalke den HSV nicht in die zweite Liga geschossen hat, sitzt im Übrigen immer noch tief.

teilen

18:38 Uhr

Muss auch mal sein: Kritik an den Kleidergrößen, aber auch an der Aufmachung der fanartikel: „Die Sachen für die Damen sind weder in rosa zu färben, noch mit Strasssteinen zu schmücken!“

teilen

18:34 Uhr

Kolbes Fazit: „Das letzte Jahr war oftmals nur zum Fremdschämen!“ Und damit meint er nicht die sportliche Situation! Er empfiehlt den Mitgliedern, sowohl Vorstand als auch AR die Entlastung zu verweigern und einen fetten Denkzettel zu verpassen!

teilen

18:31 Uhr

Roman Kolbe erläutert, wie tief das Vertrauen vieler aktiver Fans in die Vereinsführung erschüttert ist. „Hier setzt sich immer mehr eine Wagenburg-Mentalität durch!“

teilen

18:29 Uhr

Eines lässt Heldt sich aber nun nicht gefallen: Die Unterstellung, dass er die Mitglieder anlügen würde. Heldt wehrt sich auch gegen den Vorwurf, den Geis-Transfer aus Eigeninteresse vor der JHV bekanntgegeben zu haben.

teilen

18:25 Uhr

Hammerharte General-Kritik von Kult-Mitglied Peter Wendt an Manager Horst Heldt. Das kommt allerdings auch gut an…

teilen

18:22 Uhr

Endlich Peter Wendt! Den kennt hier jeder…

teilen

18:21 Uhr

Großes Thema bleibt eine moralische Frage: Darf man die eigene Mannschaft auspfeifen oder nicht? Da sind sich die Schalke-Fans nicht einig!

teilen

18:19 Uhr

Guter Auftritt von S04-Mitglied Bernhard Gründken! Seine Warnung an Horst Heldt: „Jeder hat eine zweite Chance verdient. Sie haben 1,75 Chancen vertan. Nutzen Sie den Rest!“

teilen

18:16 Uhr

Ein kleines Fazit zur Stimmung: Kritisch, aber eher wohlwollend. Ob wohl ein Fan jetzt erstmals die Entfremdung zwischen Vereinsspitze beklagt.

teilen

18:11 Uhr

Vorsitzender eines Fanclubs aus Ense bezeichnet die Auftritte von Clemens Tönnies als „Elefant im Porzellanladen“. „Ich bitte Sie, noch mehr loszulassen. Eine gute Führungskraft überlasst die Arbeit dem Sportchef Horst Heldt.“

teilen

18:08 Uhr

Jetzt spricht Piet Klocke. Oder so ähnlich.

teilen

18:03 Uhr

Los geht es mit Giuseppe Reina, der heftige Kritik an Manager Horst Heldt richtet: „Nach welchen Kriterien haben sie ihre Spieler ausgewählt?“ Vor allem im Ton sehr scharf!

teilen

18:02 Uhr

Nun kommt „TOP“ 8: Die Aussprache über die Berichte. Alle Vereinsmitglieder können sich nun anmelden, um ihre Beiträge an Vorstand und/oder Ar zu richten.

teilen

18:00 Uhr

Ähnlich wie Heldt hat auch Tönnies wohl Boden gut gemacht.

teilen

17:58 Uhr


Mal was ganz Neues: Huub Stevens, Mike Büskens und Ebbe Sand bilden den neuen Sportlichen Beirat beim FC Schalke 04!

teilen

17:55 Uhr

Und noch einmal Standing Ovations und ein Riesen-Beifall für Gerald Asamoah. Sogar der Schalke-Boss brüllt: „Asa, Asa, Asa!!“

teilen

17:52 Uhr

Breitenreiter bezeichnet Tönnies als „einen klasse Typen. Mir gefällt seine bodenständige Art. Die steht uns gut und ich bin mir sicher, dass sie bei euch gut ankommt.“

teilen

17:52 Uhr

Tönnies streicht heraus, dass er es war, der den Fokus im Verein auf die Jugendarbeite gelenkt habe.

teilen

17:48 Uhr

Tönnies hat den bei der Mannschaft den Kampf vermisst – er kritisiert aber auch das Verhalten der Fans gegenüber der Mannschaft: „Wenn ‚Außer Fährmann könnt ihr alle geh’n!‘ gesungen wird, ist das nicht in Ordnung.“ Man solle vor allem an die jungen Spieler denken.

teilen

17:45 Uhr

Tönnies „feste Zusage“: „Ich bin NICHT für die Ausgleiderung. Ich bereit, alles dafür zu tun, dass wir eingetragener Verein bleiben. Solange ich auf Schalke bin, bleiben wir ein eingetragener Verein! Das ist eine feste Zusage!“

teilen

17:40 Uhr

„Habe mich aus der Öffentlichkeit total zurückgezogen. Die Kommunikation in den letzten Monaten war kein großes Glanzstück. Aber das war ich nicht alleine und bin bereit, das zu zu verbessern.“

teilen

17:39 Uhr

Tönnies wie Heldt!? Sehr offene Selbstkritik: „Auch ich habe Fehler gemacht! Ich habe mich im Übereifer zu sehr ins Tagesgeschäft eingemischt!“

teilen

17:36 Uhr

Tönnies bedankt sich für die Fairness der Versammlung und stellt fest: „Es war doch nicht alles scheiße!“

teilen

17:35 Uhr

Jobst schließt mit persönlichen Worten, er hat es wohl tatsächlich geschafft, dass ihm anfangs engegengebrachte Misstrauen in Sympathie umzudrehen.

teilen

17:34 Uhr

Mehr Infos gibt es unter: http://www.kumpelkiste.de

teilen

17:33 Uhr

Ab Mittwoch steht die große Kumpelkiste an der Geschäftsstelle. Dort werden also alle Spenden gesammelt. Klasse Idee!

teilen

17:29 Uhr

Jobst präsentiert die „Kumpelkiste“: Damit werden Sachspenden für „Schalke hilft“ gesammelt. „Jeder kann an- bzw. einpacken!“

teilen

17:26 Uhr

Jobst bekräftigt den Vereinsstatus von Schalke 04. Gazprom sei in dem Zusammenghang enorm wichtig – aber eben kein Investor. „Bei aller Kritik. Aber Gazprom hält sich aus allen Vereins-Entscheidungen heraus!“

teilen

17:24 Uhr

KEINE Steigerung im Merchandising-Bereich. Jobst: „Wir in den langen Hosen in der Geschäftsstelle sind davon abhängig, was die Jungs in den kurzen Hosen auf dem rasen liefern!“

teilen

17:22 Uhr

Marketing-Vorstand Jobst erläutert die Absage der China-Reise, die vor allem wegen der gescheiterten Zusammenarbeit mit dem chinesischen Staatsfernsehen.

teilen

17:18 Uhr

Fast schon legendär sein Schlusssatz in Anspielung auf ein Fanplakat: „Ich bin 1,69 Meter Arbeit, 1,69 Meter Leidenschaft und 1,69 Meter Schalke 04!“

teilen

17:17 Uhr

Das war nicht zu erwarten! Heldt schafft die Stimmungswende!

teilen

17:15 Uhr

Risenlob von heldt am Schluss noch einmal für die Unterstützung der Fans. „Ihr habt ‚Du gewinnst nie allein‘ vorgelebt.“ Aber: „Getrennt gewinnst Du schon gar nicht. Deshlab ist wichtig, dass wir wieder zusammenwachsen. Die Identifikation zwischen Mannschaft und Fans ist das A und O. Wir wissen, dass wir in Vorleistung gehen müssen. Aber wir wollen und werden liefern!“

teilen

17:12 Uhr

Heldt kommt zum Schluss: „So ein Krisenjahr kann auch ein reinigendes Gewitter sein.“

teilen

17:12 Uhr

Langfrsitiges Ziel von Heldt mit der U23: Drittliga-Fußball auf dem Berger Feld!

teilen

17:11 Uhr

Neuigkeit im U-Bereich: Die Trainer von der U14 bis U17 bleiben zwei Jahre bei „ihrem“ Jahrgang, um besser zusammnzuarbeiten.

teilen

17:10 Uhr

Der neue, schriftlich fixierte Verhaltenskodex für die Profis umfasst 15 Seiten und wurde in mehreren Sprachen verfasst! Heldt: „Der Körper ist das Betriebskapital der Spieler.“

teilen

17:07 Uhr

„Leute, ihr macht Jahr für Jahr einen Hammer-Job!“ Heldt bedankt sich bei den Verantwortlichen der Knappenschmiede.

teilen

17:06 Uhr

In den Profikader rücken auf: Multhaup, Kehrer, Platte, Sane, Friedrich. Heldt: „Wir setzen auf die tollen Talente unserer Knappenschmiede.“

teilen

17:05 Uhr

Manager Heldt zum Kader: „Die Mannschaft braucht dringend eine Blutauffrischung. Genau das tun wir in diesem Moment.“

teilen

17:03 Uhr

„Wen können wir wann wo treffen? Reihenfolge war nie eine Rangfoge!“

teilen

17:02 Uhr

Heldt erklärt noch einmal die Trainersuche und das Auswahlverfahren.

teilen

17:02 Uhr

Heldt: „Schließlich muss auch die Trainerfrage besprochen werden. Bin nach wie vor der Überzeugung, dass RDM ein guter Trainer ist. Aber auf Schalke hat es nicht funktioniert.“

teilen

17:00 Uhr

Heldt räumt ein, dass er den Spielern wohl zu vielen Freiheiten eingeräumt hat.

teilen

16:59 Uhr

Heldt: „Das Wort ‚Wohlfühloase‘ kann ich nicht mehr hören!“

teilen

16:58 Uhr

Krass: Heldt macht eine persönliche, auf sich gemünzte Fehler-Analyse.

teilen

16:57 Uhr

Pfiffe gegen Manager Heldt, der nun seinen Vortrag begonnen hat: „Es war eine beschissene Saison! Die Art und Weise des Fußballs hat mich geärgert. Aber ich werde kämpfen und meine Verantwortung wahrnehmen.“

teilen

16:55 Uhr

Peters Schlusswort: „Lasst uns mutig, aber auch bodenständig bleiben!“

teilen

16:54 Uhr

Lieblingswort von Peters: „Einigkeit!“

teilen

16:52 Uhr

Mit Stolz blickt Peters auf die Entwicklung der Mitgliederzahl. Über 10.000 neue im letzten Jahr, nun mehr als 136.000 Schalke-Mitglieder.

teilen

16:49 Uhr

Peters: „Tradition und soziales Engagement gehören auf Schalke untrennbar zusammen.“

teilen

16:48 Uhr

25 Millionen Euro will S04 in den nächsten beiden Jahren auf dem Vereinsgelände in die Infrastruktur investieren. Schwerpunkt: Ein Stadion für die zweite Mannschaft. „Das alles wird spiegeln, was den FC Schalke 04 ausmacht. Tradition, Stolz und Wucht“, erklärt Peters.

teilen

16:46 Uhr

Peters unterstreicht weiter, wie wichtig der Ausbau der Infrastruktur auf dem Berger Feld ist. Kostenpunkt: 25 Millionen Euro.

teilen

16:43 Uhr

Peters will den Kurs der Konsilidierung beibehalten. „Dürfen uns unsere positiven Zahlen nicht schlechtreden lassen!“

teilen

16:43 Uhr

Peters: „Wir sind ein starker Club. Horst, das ist auch Dein Verdienst!“ Aber Pfiffe gegen Heldt von den Mitgliedern. Alexander Jobst hingegen bekommt Applaus, als es erwähnt wird.

teilen

16:41 Uhr

Peters: „Das negative Gerede über Schalke muss einfach aufhören. Wir gehören zu den drei umsatzstärksten Sportvereinen Deutschlands.“

teilen

16:39 Uhr

Peters: „Schalke bewegt Millionen. Darauf können wir mächtig stolz sein.“

teilen

16:38 Uhr

Nun kommen die Berichte zur Lage der Nation – bzw. des Vereins. Finanzvorstand Peter Peters macht den Anfang.

teilen

16:37 Uhr

…das ist ein glatter Gang. Nur vereinzelt ein paar grüne Karten, sprich Gegenstimmen.

teilen

16:37 Uhr

Bernsmann, Dohm, Fischer, Tegenthoff und Stuckmann werden vorgeschlagen…

teilen

16:36 Uhr

Weiter geht es Versammlungsgalopp: Der Wahl des Ehrenrates.

teilen

16:34 Uhr

Beide Wahlsieger nehmen die Wahl an!

teilen

16:32 Uhr

Clemens Tönnies gibt das Wahlergebnis bekannt:


Clemens Tönnies gibt das Wahlergebnis bekannt:

Stefan Blaschak: 2.554 Stimmen
Dr. Andreas Horn: 4.171 Stimmen
Ludger Wibbeke: 308 Stimmen
Thomas Wiese: 4.338 Stimmen

Damit sind Dr. Andreas Horn und Thomas Wiese als neue Mitglieder des Aufsichtsrats gewählt.

Und das sind die beiden neuen Aufsichtsratstmitglieder: Thomas Wiese (38,1%) und Dr. Andreas Horn (36,7%) ziehen ins Kontrollgremium ein. Gescheitert sind Ludger Wibbeke (2,7%) und Stefan Blaschak (22,5%).

teilen

16:28 Uhr

„Wie weit sind wir?“, fragt Tönnies und kündigt das baldige Ende des Wahlvorgangs an.

teilen

16:14 Uhr

Satz mit X! Wahl wegen „technischer Panne“ abgebrochen. Alles noch mal von vorne!

teilen

16:08 Uhr

Die Wahl ist eröffnet! Wir lauschen wieder der Musik…

teilen

16:08 Uhr

So, alle vier AR-Kandidaten haben ihre Rede gehalten. Nun wird elektronisch gewählt. Tönnies erläutert noch einmal das Prozedere.

teilen

16:06 Uhr

Wiese: „Man kann auch Erfolg haben, wenn man in einem Unternehmen demokratisch arbeiten!“ Der Mann spricht als Vorstand eines Weltmarktführers (Aluminiumrohre) wohl aus Erfahrung.

teilen

16:04 Uhr

Wiese erläutert seine Vita. Er war einfacher Schlosser, kämpfte für Arbeitnehmerrechte und erwarb schließlich sein marodes Unternehmen.

teilen

15:59 Uhr

Dauerthema: Welcher AR-Kandidat hat wieviele Töchter und wie alt sind die eigentlich?

teilen

15:57 Uhr

Wibbeke ist Banker und Jurist – und „enttäuscht“, dass es diese Kombination im AR bisher nicht gab. Da gab es sogar Pfiffe. Insgesamt wohl kein blendender Auftritt.

teilen

15:55 Uhr

Wibbeke weiter: „Wir müssen die Knappenschmiede weiter stärken und aubauen. Wir müssen am Berger Feld ganz schnell weitermachen. Es kann doch nicht sein, dass wir nach Wattenscheid fahren müssen, um unsere U19 anzufeuern!“

teilen

15:53 Uhr

Wibbeke schlägt leisere Töne an. Er kritisiert das „Rumwurschteln“ im AR und Vorstand und fordert eine klare „Gewaltenteilung“.

teilen

15:50 Uhr

Horn konnte punkten – Ludger Wibbeke ist nun an der Reihe, Kandidat Nummer drei.

teilen

15:48 Uhr

Horn: „Ich möchte kein Schalke, dass nur aus einem Häuptling besteht!“ Das ging gegen Tönnies.

teilen

15:47 Uhr

Und jetzt auch noch Stimmung gegen BVB, Horn läuft zur Höchstform auf!

teilen

15:47 Uhr

Der nächste Pfeil gegen Heldt: „Der zweitteuerste kader schafft nur dank der Schützenhilfe eines Absteigers die Quali für die Euro League. Sportliche Kompetenz sieht anders aus!“

teilen

15:46 Uhr

„Ich möchte ein wirtschaftlich starkes Schalke, aber ohne uns zu verkaufen. Mit mir wird es keine Ausgliederung geben. Hamburg ist ein warnendes Beispiel! Eine Kapitalgesellschaft zerstört den Mythos, den wir alle leben.“

teilen

15:44 Uhr

Horn will außerden: „Respektvolles Miteinander auf Augenhöhe!“

teilen

15:44 Uhr

Horn setzt sich auch ausdrücklich für Schalke-Fans ein, die Opfer von Polizeigewalt oder -repressalien geworden sind.

teilen

15:42 Uhr

Der Heidelberger sagt: „Wer Schalke liebt, der fährt!“

teilen

15:41 Uhr

Dr. Andreas Horn ist der nächste.

teilen

15:40 Uhr

Blaschak hat ordentlich aufs Mett gehauen. Das mag der ein oder andere populistisch gefunden haben, es scheint aber den Nerv der meisten Mitglieder getroffen zu haben.

teilen

15:39 Uhr

Blaschalk weiter: „Wir brauchen keinen 100-Millionen-Euro-Kader, wir brauchen 100 Prozent Einsatzbereitschaft und 100 Prozent IDENTIFIKATION!“

teilen

15:38 Uhr

Blaschaks Punkt 3: „Ich stehe 100%ig hinter dem Schalker Leitbild.“ Sein Appell: „Bündeln wir unsere Kräfte, um diesen Verein PROFESSIONELL in die Zukunft zu führen!“

teilen

15:37 Uhr

Warmer Applaus auch, als sich Blaschak deutlich gegen eine Ausgliederung der Fußballabteilung in eine Kapitalgesellschaft ausspricht. „Aber ich glaube, dass das in drei Jahren auf dem Tisch liegen haben…“

teilen

15:35 Uhr

Nächster Punkt: Refinanzierung der 60-Millionen-Anleihe.

teilen

15:35 Uhr

Seine Meinung: „Das System bestimmt die Spieler, nicht die Spieler das System!“

teilen

15:34 Uhr

Als erster AR-Kandidat präsentiert sich Stefan Blaschak. Er schießt sofort scharf – gegen manager Horst Heldt, als er sagt, dass er mehr Professionalität in der sportlichen Leistung fordert – und keine großen Namen „mit nachweislichen Knieproblemen“!

teilen

15:31 Uhr

Jetzt werden die Mannschaften von Tönnies verabschiedet. Und zwar in gewohnter Manier: „Jetzt geht es los! Mittwoch ist Leistungscheck, ab Donnerstag ÖFFENTLICHES TRAINING! Und tut mir einen Gefallen: Trainiert Standards! Zeigt den anderen, wo der Hammer hängt. Wir packen an, wir greifen an! Dankeschön!“

teilen

15:28 Uhr

Müller hingegen erklärt, wie er sich vor allem immer für die Fans eingesetzt hat. „Du bist der Geilste“, kommt aus dem Plenum. „Ich weiß“, antwortet Müller, der auch noch einmal gegen das „Pack“ bei den „Zecken“ wettert – und Probleme beim Einlass in Dortmund. Das kommt an!

teilen

15:27 Uhr

Kemmer unterstreicht, dass er durchaus verärgert ist, dass er sich keinem weiterem Votum der Mitglieder stellen darf.

teilen

15:26 Uhr

Uwe Kemmer und Ingolf Müller wurden vom Wahlausschuss nicht mehr vorgeschlagen und müssen den Aufsichtsrat verlassen. Beide verabschieden sich mit einer Rede.

teilen

15:25 Uhr

Rekordzahlen: 9286 Schalke-Mitglieder sind heute in die Veltins-Arena gekommen, davon stimmberechtigt sind 8781.

teilen

15:20 Uhr

Es gibt wie bereits berichtet, vier Kandidaten für zwei zu wählende Posten. Alle Kandidaten waren bisher nicht im AR vertreten.

teilen

15:20 Uhr

Nun geht es um die Wahlen zum Aufsichtsrat. Clemens Tönnies erklärt noch einmal die Formalitäten.

teilen

15:18 Uhr

Das Leitbild wird wie von der Kommission vorgeschlagen, erweitert.

teilen

15:17 Uhr

Diese Abstimmung läuft nun allerdings „oldschool“ – mit den Stimmkarten.

teilen

15:17 Uhr

Weiter geht es – Tagesordnungspunkt 04 ist die Erweiterung des Leitbildes.

teilen

15:15 Uhr

Legendär! Trompeten-Willi feiert die deutliche Ablehnung, nur 19,3 Prozent der Mitglieder stimmten für die Erhöhung der Sonderumlage, mit seiner Fanfare! Die Fans antworten prompt: „Attacke!“

teilen

15:11 Uhr

Jetzt wurde die Abstimmung geschlossen…

teilen

15:04 Uhr

Keine weiteren Wortmeldung, auch diese Abstimmung läuft – erneut elektronisch.

teilen

15:03 Uhr

Ein – ohrenscheinlich – niederländisches Mitglied spricht gegen die Erhöhung einer möglichen Sonderumlage von 50 auf 150 Euro. „Davon fahre ich lieber mit meinem Kind in den Urlaub!“

teilen

14:59 Uhr

Dieses Thema schien nicht so viel Zündstoff zu bergen, auf den Rängen gibt es aber Pfiffe, als Buchta feststellt, dass es wohl keine weiteren Wortmeldungen gibt. Der Redner macht sich auf den Weg…

teilen

14:56 Uhr

Es geht einfach weiter in der Tagesordnung – nun spricht Peter Peters zum zweiten Antrag, also zum Thema Sonderumlage. Er erläutert noch einmal, dass noch keine Sonderumlage erhoben werden soll, sondern lediglich der Spielraum für diese vergrößert werden soll.

teilen

14:55 Uhr

Der von der Satzungskommission erarbeitete Satzungsänderungsantrag (ohne Sonderumlage) ist abgelehnt worden! Nur 63% der Mitglieder waren dafür!

teilen

14:52 Uhr

Abstimmung geschlossen!

teilen

14:48 Uhr

Noch immer ist die (elektronische) Abstimmung geöffnet.

teilen

14:41 Uhr

Worum es eigentlich geht, steht unter anderem hier: [url]http://starkes-schalke.de/satzungskommission-legt-ergebnisse-vor/[/url]

teilen

14:36 Uhr

Die Abstimmung läuft.

teilen

14:36 Uhr

Trotz eines neuerlichen Appells von Vollmer, den Satzungsänderungsantrag aufzusplittern, bleibt Buchta beim geplanten Vorgehen und lässt nun über den Satzungsänderungsantrag (1a bis 1h und 1j, also alles bis auf die Sonderumlage) abstimmen.

teilen

14:29 Uhr

Er empfindet auch den „Gemeinsamen Ausschuss“ nicht als Kröte, sondern als gute Möglichkeit, um gremienübergreifen zusammenzuarbeiten.

teilen

14:28 Uhr

Auch Günther Reipen, Mitglied von Satzungskommission und Wahlausschuss spricht nun und begründet die Entscheidung für EINEN Antrag. Die 2/3-Mehrheit sei ein hohes Quorum und es sei nicht sinnvoll, den zusammengefassten Antrag wieder auseinander zu pflücken.

teilen

14:21 Uhr

Sein Thema ist das „Gemeinsame Ausschuss“, der in seinen Augen aufgrund der Zusammensetzun viel zu vereinslastig sei.

teilen

14:17 Uhr

Es gibt einen weiteren Antrag bzw. eine weitere Wortmeldung von Frank Zellin.

teilen

14:17 Uhr

Wie Buchta klarstellt, wird der zusammengefasste Satzungsänderungsantrag nicht „auseinander gerissen“ werden kann. Dem Antrag Vollmers wurde nicht stattgegeben.

teilen

14:15 Uhr

Ihn irritiert, dass auch im Kreisel o. ä. immer von „SatzungsänderungsANTRÄGEN“ geredet bzw. geschrieben wurde. Also Plural.

teilen

14:14 Uhr

Vollmer sieht in der Zusammenfassung aller Änderungen zu einem einzigen Antrag eine Einschränkung des Demokratie-Prinzips. Deshalb tritt er dafür ein, alle Änderungen einzeln zu diskutieren und über sie abzustimmen.

teilen

14:11 Uhr

Rainer Vollmer hat einen weiteren Antrag zur Änderung der Geschäftsordnung gestellt, den er nun erläutert.

teilen

14:10 Uhr

Es gibt vier Anträge, um eine Blockabstimmung zu verhindern. Rechtlich ist eine Aufteilung des Antrages aber nciht möglich. Nur der Antragssteller (also die Satzungskommission) könnte das tun. Genau dagegen hat sie sich aber am 20. Juni entschieden. Buchta stellt klar, dass es sich de facto auch nicht um eine „Blockabstimmung“ handele.

teilen

14:09 Uhr

Es gibt also nunmehr zwei Anträge, über die zu befinden ist. Die Satzungsänderungsanträge selbst können aber nicht mehr geändert werden.

teilen

14:06 Uhr

Am Samstag, 20. Juni, hat sich die Satzungskommission noch einmal getroffen. Der Antrag zum Thema Sonderumlage soll nun isoliert behandelt und darüber abgestimmt werden.

teilen

14:04 Uhr

Noch einmal wird Sinn und Zusammensetzung der Satzungskommission erläutert.

teilen

14:03 Uhr

Jetzt wird es spannend, zu den Tagesordnungspunkten 3 („Satzungsänderungen“) und 4 („Leitbild“) übernimmt Jurist Dr. Jens Buchta die Versammlungsleitung.

teilen

14:02 Uhr

Knackiger, sehr treffender Redebeitrag von Ruhnert. Das passte!

teilen

14:00 Uhr

Ruhnert zählt die zahlreichen Titel auf, die die Schalker U-Mannschaften in den vergangenen Jahren eingesammelt haben. „Darauf dürfen wir Schalker verdammt stolz sein!“

teilen

13:59 Uhr

Oliver Ruhnert bedankt sich für diese Ehrung, aber auch für die Unterstützung. Ein Sonderlob richtet Ruhnert, der Chef der Knappenschmiede, an Norbert Elgert, Cheftrainer der Schalker U19.

teilen

13:55 Uhr

Eine Begrüßung der besonderen Art wird nun der U19 auf der MV des FC Schalke 04​ zuteil! Standing Ovations für den Deutschen A-Jugend-Meister!

teilen

13:54 Uhr

Für einige Augenblicke war es nun mucksmäuschenstill in der Arena, denn es wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht.

teilen

13:49 Uhr

Rund 300 Mitglieder sind seit 25 Jahren im Verein, sie wurden bereits im Vorfeld geehrt.

teilen

13:48 Uhr

Helmut Geldermann, der heute seinen 87. Geburtstag feiert, toppt das nochmal: Er ist seit 60 Jahren Schalke-Mitglied.

teilen

13:46 Uhr

Zu Bodo Menze, einem „echten Schalker Jungen“, verliert Tönnies noch ein paar Extra-Worte- Menze hat enorme Verdienste in der Nachwuchsabteilung und die „Knappenschmiede“ in dieser Form mit auf den Weg gebracht.

teilen

13:43 Uhr

Jetzt werden Mitglieder für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Unter ihnen ist auch Bodo Menze, bekannt als ehemaliger Nachwuchskoordinator des FC Schalke 04.

teilen

13:41 Uhr

Tagesordnungspunkt 2: Ehrungen!

teilen

13:41 Uhr

Es folgen noch ein paar „technische“ Hinweise des Aufsichtsratsvorsitzende. Z. B., dass ordnungsgemäß eingeladen worden ist. Keine Einwände.

teilen

13:38 Uhr

Einen fetten Beifall bekommt auch der neue Trainer André Breitenreiter und seine Truppe.

teilen

13:38 Uhr

Lange STANDING OVATIONS für den ehemaligen Schalke-Manager Rudi Assauer, den Tönnies ausdrücklich begrüßt. Ein königsblauer Gänsehautmoment.

teilen

13:36 Uhr

teilen

13:30 Uhr

Nun wird es eine Probe-Abstimmung geben, um die elektronische Abstimmungs-Technik zu testen.

teilen

13:29 Uhr

Tönnies entschuldigt sich für sein Fernbleiben aufgrund einer Nieren-OP im vergangenen Jahr und bedankt sich bei seinen Vertretern.

teilen

13:28 Uhr

Laute Pfiffe – von wem auch immer! 🙂

teilen

13:28 Uhr

Die Rote Karte zeigen uns – wesentlich weniger Mitglieder. Wir dürfen bleiben. Und weitertickern…

teilen

13:27 Uhr

Wer gegen den Antrag ist – also möchten, dass die Medien im Saal bleiben, hebt die Karte.

teilen

13:27 Uhr

Tönnies: „Wir wünschen uns unseren Klub als souveränen, transparenten Verein. Deshalb bitten wir darum, diesen Antrag abzulehnen.“

teilen

13:26 Uhr

Es gibt zwei Eilanträge! Der erste Antrag ist folgender: Ausschluss der Medien! Applaus – der Aufsichtsrats lehnt das allerdings ab.

teilen

13:25 Uhr

Clemens Tönnies eröffnet in diesem Augenblick die Versammlung.

teilen

13:25 Uhr

Und los geht es!

teilen

13:20 Uhr

Neue Info: Punkt 13.25 Uhr soll es so richtig losgehen!

teilen

13:16 Uhr

Jetzt endlich etwas gediegenere akustische Untermalung. Jazzige Fahrstuhlmusik, könnte fast von Helge Schneider sein… 😉

teilen

13:05 Uhr

Jörg Seveneick und DJ Dirk Oberschulte-Beckmann geben gerade bekannt, dass die MV erst mit ein paar Minuten Verspätung beginnen wird. Zuviele Mitglieder warten draußen noch auf ihren Einlass.

teilen

13:03 Uhr

Das ist absolut beeindruckend gewesen – zurecht gibt es dicken Applaus vom Plenum.

teilen

13:03 Uhr

Bevor es ernst wird, wird noch einmal mit ordentlich „Tam-Tam“ auf die Choreografien der Schalke-Fans in der vergangenen Saison zurückgeblickt.

teilen

12:57 Uhr

Die wichtigsten 04 Punkte in den nächsten Stunden dürften nach unserem Dafürhalten folgende sein: – Satzungsänderungsanträge – Abstimmung über die Sonderumlage – Wahl von zwei neuen Aufsichtsratsmitgliedern – Aussprache zur sportlichen Situation

teilen

12:53 Uhr

Herzlich Willkommen und „Glück auf“ aus der Schalker Arena! Wir tickern nun von dem offiziellen Teil des Mitgliedertages, der in genau zehn Minuten beginnt!

teilen

Advertisements

Veröffentlicht am 28. Juni 2015 in FC Schalke 04 und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: