Im Pott sagt man sinnloses Gelaber, AufSchalke sagt man jetzt „MitGEredet“…


Das Marionettentheater des FC Schalke 04 wird immer ausgeklügelter. Für den demokratischen Anstrich sollen solche Veranstaltungen sorgen. In Wahrheit werden die Rechte der Mitglieder immer weiter reduziert!


Jedoch der einzig wirklich wichtige Diskussionspunkt wurde quasi unter den Tisch gekehrt.
Warum nur wird nicht jeder Antrag für sich zur Wahl gestellt?
Stattdessen soll über alle Anträge im Block abgestimmt werden!
Zum Verständnis, es wurde eine völlig überflüssige, jeglichen demokratischen Prozessen widersprechende Kommission gegründet, die über die Zulassung von Anträgen zur Mitgliederversammlung entscheidet.

Zur Satzungskommission gehörten: Heiner Tümmers, Prof. Klaus Bernsmann, Günther Reipen, Stefan Schorlemmer, Jan Henke, Roman Kolbe, Thorsten Altfeld, Dr. Jens Buchta, Dr. Stephan Kleier, Peter Peters und Manuel Bohnert.
„In insgesamt vier Sitzungen erarbeitete die Kommission in sehr konstruktiven Gesprächen und sachlichen Diskussionen Vorschläge für neue Strukturen für den Ehrenrat, Wahlausschuss und Aufsichtsrat. Zudem berieten die Mitglieder über die Themen Mitgliedschaft und Arbeitsweise des Aufsichtsrates bzw. Vorstandes und sie nutzten die Neugestaltung der Satzung dazu, Schreibfehler zu entfernen sowie rechtliche Klarstellungen einzufügen.“

Was ein Vertreter des Vereinsvorstands und ein Vertreter des Aufsichtsrats in einer solchen Kommission zu suchen haben wird schnell klar, wenn man das Ergebnis dieser Kommission betrachtet.
Zum besseren Verständnis, muss man wissen, dass in der Vergangenheit Mitgliedsanträge von Vereinsmitgliedern zur Jahreshauptversammlung mit teilweise haarsträubenden Begründungen nicht zur Abstimmung zugelassen wurden und die Mitglieder darüber nicht einmal in Kenntnis gesetzt wurden. All das sollte jetzt dieser ominöse Antragsausschuss ändern. Heraus kam, das jetzt über alle Anträge im Block abgestimmt werden soll!
In der Konsequenz heißt das, will die Mehrheit der Mitglieder der Änderung zur Erhöhung der Sonderumlage nicht zustimmen, werden auch alle anderen Anträge hinfällig…

Um diese Anträge geht es:

http://starkes-schalke.de/satzungsaenderungsantraege/
Selbst die Korrektur von Rechtschreibfehlern der bisherigen Satzung sind dann nicht zulässig. Einzig Katharina Strohmeyer, ein helles Köpfchen, hat auf dieser Veranstaltung zumindest den Versuch unternommen auf diesen Unsinn hinzuweisen, leider fand sie genauso wenig Gehör, wie zuvor bei Ihrem Versuch sich als Kandidatin für den Schalker Aufsichtsrat zu bewerben, da scheiterte die gelernte Juristin und CDU Politikerin an einem, mit ähnlich weichgespülten Ja-Sagern besetzten Ausschuss, dem Wahlausschuss.
So verlief die PR-Veranstaltung, an der Das Aufsichtsratmitglied Dr. Jens Buchta erst gar nicht teilnahm….Aber ganz in seinem Sinne haben dann doch sowohl Ausschussmitglieder wie z.B. den etwas übergewichtigen Herrn Reipen und seine ebenso vor Kilos strotzenden Frau Susanne, die „richtigen“ Entscheidungen erläutert…

http://www.zeit.de/2014/19/clemens-toennies-schalke-04-putin

Advertisements

Veröffentlicht am 17. Juni 2015 in Deutschland heute Abend, FC Schalke 04 und mit , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: