„Mainstream Medien Spammen für den Bündnisfall“ mein Kommentar…


Als „Spammen für den Bündnisfall“ bezeichne ich diese diffamierende Entgleisung der FAZ!

 

Vielleicht sollten sich unsere Medienverantwortlichen einfach dieses Video ganz genau anschauen und mal darüber nachdenken!

„Das darf nicht sein“
ZAPP – 16.04.2014 23:20 Uhr
Bei der Berichterstattung über den Konflikt zwischen der Ukraine und Russland gebe es „entlarvende Automatismen“, erklärt die Dozentin für Journalistik, Gabriele Krone-Schmalz.

 

Mein Kommentar:

So sieht also der vermeintliche Rest unserer Demokratie mittlerweile aus. Da werden unbeliebte Meinungen verleumderisch in die Rechte Ecke gedrängt. Nur mal zur Erinnerung: Diese Leute, die sich dem Mainstream nicht anpassen, haben in den letzten Jahren mehrfach nachträglich Recht bekommen. Ich nenne nur mal die Irak-Kriege, die NSA-Affäre und die Finanzkrise. Immer wurden sie anfänglich als Verschwörungstheoretiker diffamiert und später, als die Beweise auf dem Tisch lagen, haben es plötzlich alle schon immer gewusst. Ich erinnere mich auch noch gut an die Reaktionen auf die ersten Wikileaks-Veröffentlichungen von Assange, die an an Arroganz kaum zu überbieten waren. Ihr tut also gut daran, selbst kritischer und blockfreier nachzudenken. Auch wenn die Kommentare aus dem Internet oft nicht euren hochgestochenen Erwartungen an professionell formulierte Journalistensprache entsprechen, es handelt sich dennoch nicht um eine grosse Verschwörung von hasserfüllten Loosern, die den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben, als ihre schlauen Kommentare zu bloggen, um ihr sinnloses Leben zu rechtfertigen. Es handelt sich um Menschen, die einfach nur das Versprechen direkter demokratischer Beteiligung einlösen wollen.

Liebe FAZ, liebe Medien, die ihr euch ganz offensichtlich zu Unrecht kritisiert seht, habt ihr mal darüber nachgedacht, dass es auch an euch liegen könnte? Wer sich immer mehr zum Copy&Paste PR Instrument reduziert sollte sich über diese Kritik nicht wundern, sondern vielmehr selbstkritisch die eigene Arbeit hinterfragen! Wie sonst lässt sich eine in fast allen Redaktionen vorhandene „Recherche“ Abteilung erklären? Recherche wäre eigentlich die Basis für alles was einen Anspruchsvollen Journalismus ausmacht. PR Journalisten benötigen diese Basis Arbeit nicht, sie werden ja mit den nötigen PR-Texten der Interessengruppen gefüttert. Die Folgen dieser Kognitive Dissonanz erlebt die entgeisterte Medienlandschaft jetzt, die gezeigten Reaktionen machen nur deutlich, wie weit die Gleichschaltung schon fortgeschritten ist, nicht mehr und nicht weniger!
Auch dass ich jemals einem russischen Staatsoberhaupt mehr glauben würde, als all den westlichen, ich nenne sie mittlerweile Komödianten, hätte ich nicht für möglich gehalten! Schöne Aussichten sehen anders aus! Es fällt auf, dass sich viele „Verschwörungstheorien“ zunehmend als Realität entpuppen. An dieser Stelle entschuldige ich mich bei allen, denen ich diese allzu pessimistischen Vorhersagen vorgeworfen habe. Ich muss zugeben sie haben Recht! So in etwa sollte bzw. könnte man auch von Seiten der Medien mal etwas Selbstkritik erwarten. Mein Befürchtung IST leider genau das Gegenteil, es wird mit allen Mitteln versucht die Meinungsfreiheit auf diese verleumderische Art und Weise einzuschränken! Deshalb wird es für mich Zeit der Bevölkerung ihre Verantwortung, die uns allen durch das GG §29 Abs.4 „Widerstandsrecht“, erteilt wurde mehr ins Bewusstsein zu bringen. Nicht die Kritik an den Medien ist die „Gefahr“, nein unsere Demokratie steht auf dem Spiel! Dagegen erwarte ich Widerstand, dagegen gilt es mit einem Aufschrei der Entrüstung zu reagieren.

Das LETZTE zum Schluss:

N24 Redaktion verbietet Ant-Amerikanische und Pro-Russische Kommentare Screenshot vom 18.04.2014

N24 Redaktion verbietet Anti-Amerikanische und Pro-Russische Kommentare Screenshot vom 18.04.2014

„Sie dürfen gern Ihre Meinung äußern. Allerdings bitten wir Sie, zu akzeptieren, dass wir einen anderen Standpunkt vertreten.“

@FAZ.Net/Medien vielleicht bin ich ja nicht auf dem laufenden aber man erlaube mir, an die (zu Unrecht) beschuldigte Mainstream Presse die Frage zu richten, wo und wer und wann uns Verschwörungstheoretikern eigentlich über den Inhalt des so friedvollen Assoziierungs Abkommen zwischen der EU und der Ukraine informiert hat? Besonders interessant wäre ja der §7 gewesen, dort soll es doch, entgegen allen mir bisher bekannten Informationen, um „Militärische Zusammenarbeit“ gehen. Ja, in der FAZ soll es tatsächlich einen Kommentar darüber gegeben haben…sozusagen weit Weg vom Mainstream, wie ja auch das Interview mit Frau Gabriele Krone-Schmalz ( ganz nebenbei die in Deutschland wohl am besten vernetzte Ehemalige Journalistin/Korrespondentin in Moskau der ARD) zur besten Sendezeit ca. 24:00 gesendet!
FAZ.NET/Medien sie sollen weder meiner, noch andrer Meinung sein, weil sie als meinung, keine meinung haben dürfen. Ihre Aufgabe ist es, dinge unverändert wiederzugeben, WAHRHEITSGEMÄß !

Related Articles

Advertisements

Veröffentlicht am 17. April 2014 in Deutschland heute Abend, FC Schalke 04, Tagesthemen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: