Fanbeauftragter und Sicherheitsdienst ausgetauscht! Handelt der FC Schalke 04 auf Anweisung von Innenminister Jäger?


NRW Innenminister Jäger bemängelte folgende 3 Punkte:

  • schlechte Kommunikation mit dem Sicherheitsbeauftragten,
  • unzureichende und ungeeignete Kommunikation des Fanbeauftragten,
  • ein ungeeigneter und überforderter Sicherheitsdienst!

 

Seitdem hat es im Verein folgende Veränderungen gegeben:

  • Volker Fürderer übernimmt Direktoren-Position ab 01.01.2014, Julia Balzert fungiert ab 01.01.2014 als Leiterin Sicherheit, hinzu kommt ab Januar 2014 Marcel Bertram als Leiter Ordnungsdienst,
  • Patrick Arnold wird durch Thomas Kirschner ersetzt,
  • ab 01.07.02014 ist die Securitas Services GmbH neuer Sicherheitsdienstleister

Schalke bestreitet Zusammenhänge zwischen den Ereignissen rund um das CL Spiel vom 21.08.2013 gegen Saloniki und den oben aufgezählten Veränderungen im Verein!

Meldung des FC Schalke 04 vom 03.04.2014 zu den internen Veränderungen.

Meldung des FC Schalke 04 vom 03.04.2014 zu den internen Veränderungen.

Der Nachbericht des Innenministers Jäger widerspricht allerdings dieser Darstellung des Vereins, hier wird ausdrücklich von einem „Zusammenhang“ gesprochen:

Nachbericht des Innenministers Jäger v. 28.03.2014 zum CL Spiel Schalke Saloniki

Nachbericht des Innenministers Jäger v. 28.03.2014 zum CL Spiel Schalke Saloniki

„Zwischen Herrn Peters, Vorstandsmitglied des FC Schalke 04, und Herrn Innenminister Jäger wurden folgende Vereinbarungen getroffen:

  • Der FC Schalke 04 räumt ein, dass die öffentlich geäußerte Kritik am Polizeieinsatz beim Championsleaguespiel gegen Saloniki in Wortwahl und Tenor zu scharf war.
  • Kritik und unterschiedliche Bewertungen von Sicherheitsfragen bei Fußballspielen werden künftig zwischen den Partnern Schalke 04 und der Polizei erörtert, nicht aber öffentlich.
  • Eine Optimierung der Sicherheitskonzepte soll es künftig ermöglichen, die Anzahl der eingesetzten Polizeikräfte im Stadion zu reduzieren.

Die Zusammenarbeit der Kreispolizeibehörde Gelsenkirchen und dem Verein FC Schalke 04 gestaltet sich sachorientiert konstruktiv. Es finden regelmäßig – auch außerhalb der Vor- oder Nachbereitung konkreter Spielbegegnungen – offene, problemorientierte Gespräche auf Leitungsebene statt.

Der Verein hat in Kooperation mit der Kreispolizeibehörde Gelsenkirchen sein Sicherheitskonzept modifiziert.
In diesem Zusammenhang hat er entschieden, einen neuen Sicherheitsdienst zu verpflichten. Ziel ist auch eine Qualitätsverbesserung. Hier läuft aktuell ein Ausschreibungsverfahren.“

Seite 2 Nachbericht des Innenministers Jäger v. 28.03.2014 zum CL Spiel Schalke Saloniki

Seite 2
Nachbericht des Innenministers Jäger v. 28.03.2014 zum CL Spiel Schalke Saloniki

Worum geht es?

Am 21. August hat es einen umstrittenen Polizeieinsatz beim Play-off-Spiel zur Champions League gegen Saloniki gegeben, in Folge dessen über 80 Zuschauer medizinisch behandelt werden mussten.

In der Fan Zeitschrift „Schalke Unser“ ist zu lesen:

„Das Ende des Rechtsstaats….Schalkes Fanbeauftragter Patrick Arnold nennt die Aussage der Polizei in ihrer Pressemitteilung, seine Vermittlungsversuche seien gescheitert, als ,,bewusst gestreute Lüge, Unterstellung und Rufmord”.“

Fragwürdiger Polizeieinsatz beim Champions-League-Qualifikationsspiel des FC Schalke 04 gegen PAOK Saloniki am 21. August 2013

Fragwürdiger Polizeieinsatz beim Champions-League-Qualifikationsspiel des FC Schalke 04 gegen PAOK Saloniki am 21. August 2013

Wie ist es dazu gekommen? Unterschiedliche Standpunkte.

Innenminister NRW Jäger:

Es gab die Situation, dass ein Platzsturm griechischer Fans angekündigt wurde, weil diese sich provoziert fühlten. Nachdem Ordnungskräfte nicht in der Lage waren, ein Banner im Schalker Fanblock, das Auslöser dieser Provokation war, zu entfernen, kam es zum Polizeieinsatz. Ich kann nicht akzeptieren, dass ein Verein zunächst einen solchen Polizeieinsatz anfordert, weil das eigene Sicherheitspersonal überfordert war, und andererseits diesen Polizeieinsatz dann massiv kritisiert. Die Zusammenarbeit mit den Vereinen, die wir in Nordrhein-Westfalen eigentlich pflegen, ist auf Schalke erheblich gestört. Deshalb werden wir uns bis auf Weiteres nun so aufstellen, dass sich jeder auf seine Rolle konzentriert. Der Verein sichert mit eigenen Ordnern das Stadion – die Polizei wird den öffentlichen Raum schützen. Klar ist aber auch, dass die Polizei ins Stadion kommt, wenn die Ordnungskräfte überfordert sind und um Hilfe bitten. Auch Straftaten werden weiterhin konsequent verfolgt.

Schalke behauptet, der Polizeieinsatz sei nicht mit dem Verein abgestimmt gewesen.

FC Schalke 04 News vom 22.08.2013  Polizeieinsatz nicht abgesprochen und nicht angemessen.

FC Schalke 04 News vom 22.08.2013
Polizeieinsatz nicht abgesprochen und nicht angemessen.

Aktuell » News 22.08.2013
S04 verurteilt völlig unverhältnismäßigen Polizeieinsatz

Am 13.09.2013 dann die Wende,

nachdem Innenminister Jäger das Fernbleiben der Polizei bei zukünftigen Heimspielen angekündigt hat, blieb den Verantwortlichen auf Schalke nichts anderes übrig, als klein bei zugeben. S04-Geschäftsführer Peter Peters und Jäger unterzeichneten im Beisein von DFL-Präsident Reinhard Rauball eine gemeinsame Erklärung zur Zusammenarbeit. Club und Innenministerium einigten sich darauf, Kritik und unterschiedliche Bewertungen künftig nur noch intern anzusprechen.

Wie der Spiegel vermeldet: „Polizeieinsatz im Stadion: Schalke räumt Fehler ein“

Der Bericht des Innenministers Jäger vom 12.09.2013 lässt die bisher von den Schalke Verantwortlichen gemachten Aussagen als Lügen dastehen!

image

 

Wie wird es weiter gehen?

Innenminister Jäger hat seine Position dem Verein gegenüber ohne Frage durchgesetzt! Es darf also davon ausgegangen werden, dass sich auf Schalke etwas ändern wird.

Advertisements

Veröffentlicht am 2. April 2014 in Deutschland heute Abend, FC Schalke 04, Tagesthemen und mit , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. S04-Freigeist

    Nee, der Fanbeauftragte hat selber gekündigt, nachdem er sich mit V. Fürderer in die Haare bekommen hatte. Der Fanbeauftragte und der Leiter für Soziales beim S04 hatten direkt nach dem Vorfall ein sehr lautes und nicht zu überhörendes Gespräch im Sicherheitsbereich neben dem Wachdienstbüro, in dem V.Fürderer den Vorfall runterspielte.
    Nur konsequent, dass er nach V.Fürderers verhalten seinen Hut nahm und das nicht mitmachen wollte. Meinen Respekt dafür!

    Und die Geschichte mit dem Sicherheitsdienst ist die: Schalke hat erkannt, dass es noch billiger geht. Bremen ist über die Jahre immer mehr, immer mehr gedrückt worden. Schalke fehlte aber vorher die Logistik um den Wachdienst auf die eigenen Beine zu stellen. Durch die Umstrukturierung im Verein (Rauswurf aller unangenehmen Mitarbeiter (siehe Beispielsweise das Beschwerdemanagement)) sind aber neue Synergien aufgetan. V. Fürderer hat sich der Arena Menagement GmbH entledigt (GF-Position an G. Loth abgetreten) und hat als Alleinverantwortlicher nun alle Fäden der Sicherheit in der Hand. Er ist nun im Prinzip der neue „Bremen“. Was allerdings die Einstellung eines engen Vertrauten eines SPD-Abgeordneten aus dem Bundestag in diesem Kontext bedeutet – wo noch nicht einmal die eigenen Mitarbeiter wissen was er bei V.Fürderer machen soll – ist auch mir nicht klar.
    Vielleicht will Herr Fürderer seinen Einfluss auf Beschlüsse vergrößern. Dabei hat er ja auch schon so gute Kontakte und Einfluss über Freunde. P.Peters sitzt ja auch schon bei der DFL. Nicht dass unser schöner Verein bald der neue FCB ist…

    In diesem Sinne

    S04-Freigeist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: