Karla Kolumna kümmert sich um Demokratie, Bulldozer und Gräben


Dieser Artikel, Eingetragener Verein FC Schalke 04 vs. demokratische Grundsätze?, stammt aus dem Jahr 2012. Damals haben sich die heute, die Demokratie einfordernden Gestalten, noch recht wenig um Demokratie gekümmert.
An dieser Stelle beziehe ich mich auf eine aktuelle Kolumne, Die Schalke-Kolumne 156: Bulldozer, Gräben und das Demokratieverständnis, deren Autorin (Karla Kolumna) diesen Artikel vor zwei Jahren noch in der Luft zerrissen hat und heute das hohe Lied von Moral und Demokratie singt.
Offensichtlich ist diesen Heuchlern weniger an demokratischen Zuständen, als an eigenen Interessen gelegen!
Anders lassen sich die damaligen Kommentare, sowohl zu den abgelehnten Anträgen, als auch zu diversen betriebswirtschaftlichen und juristischen Aussagen, nicht deuten. Die nach wie vor von der damals ihnen gewährten Macht beschwingten „kleinen Gruppen“, haben bis heute mehr zu den vorhandenen Problemen innerhalb der Fanszene beigetragen, als es ein Clemens Tönnies oder Peter Peters jemals alleine hätten schaffen können.
Dabei werden die Werte des Schalke Fan Daseins kontinuierlich, von den selbsternannten Hütern dieser Werte, beschädigt.
Das alles würde ein wahrer Schalker niemals zulassen, er würde erkennen, wann sein Selbstdarstellungs-Wahn, sein Machtstreben der Herzensangelegenheit Schalke schadet.
Allein die immer wieder aufs neue entfachten Konflikte zwischen den Fangruppen und der gleichzeitigen Forderung nach Mitbestimmung im Verein, macht am Ende die Ausgliederung des Bereiches Profifußball, in eine Kapitalgesellschaft unausweichlich. Kein Unternehmen, in dem selbstverständlich neben dem sportlichen auch der wirtschaftliche Erfolg angestrebt werden, kann es auf Dauer zulassen, durch zerstrittene Fan Gruppen mitbestimmt zu werden.
Ganz offensichtlich hat die Mitwirkung an der Entlassung von Felix Magath bei vielen zu, für den Verein, ungesunden Höhenflügen geführt.
Bescheidenheit, Sachlichkeit und der notwendige Respekt im Umgang miteinander müssen vor allem in die Fan Gruppierungen wieder Einzug halten.
Das soll nicht heißen, das es keine sachlich berechtigte Kritik an Missständen geben darf.
Ohne Zweifel sind die zweifelhaften Gebahren eines SFCV und der verantwortlichen Personen zu überprüfen.
Berechtigt ist auch das einfordern demokratischer, Satzungskonformer Abläufe. Allerdings gilt es hier, sowohl für das einzelne Mitglied, als auch für die Vereinsverantwortlichen, besonderes Augenmaß zu wahren! Dabei müssen von allen Beteiligten Schaden und Nutzen im Interesse unseres Vereins abgewogen werden! Unabdingbar für diesen Prozess ist eine vertrauensvolle und ehrliche Kommunikation.
Ein wesentlicher Anspruch der Mitglieder ist Information, ohne diese sind Entscheidungen nicht transparent und die Arbeit der Vereinsgremien sind nicht zu beurteilen. Genauso verlässlich müssen Zielsetzungen an die Mitglieder kommuniziert werden, auch wenn diese nicht allen gleichermaßen gefallen können!

Advertisements

Veröffentlicht am 12. Februar 2014 in Deutschland heute Abend, FC Schalke 04 und mit , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: