Die NSA im Krieg gegen Terror-Der Bündnisfall ist weiterhin in Kraft!


20131103-015228.jpgDie ursprüngliche Motivation für das weltweite System war das Abhören und Abgreifen von Informationen betreffend die UdSSR und aller Staaten, die man zu ihrer Einflusssphäre rechnen konnte.
Nach dem Ende des Kalten Krieges ging das System aber nicht etwa ein. Weit gefehlt, es wurde kräftigst investiert und aufgerüstet. Man darf wohl davon ausgehen, dass mit den System neben der offiziellen Nutzung „Krieg gegen Terror“ auch heftig Wirtschaftsspionage betrieben wird.

Das Echelon-System ist ein weltweit operierendes Abhörsystem, das in der Lage ist kabel- und satellitengestütze Kommunikation abzuhören. Teilnehmerstaaten sind dann unter Federführung der USA und damit der allmächtigen NSA auch noch Kanada, Neuseeland, Australien, Groß-Britannien.
Daneben existiert ein französisches Echelon-System, bei dessen Aufbau die Amerikaner wohl tatkräftig geholfen haben.
Was kann nun dieses System?
Sicher kann kabelgebundene Kommunikation also Telefonate, Fax, email abgegriffen werden, so der jeweilige Nachrichtendienst Zugriff hat. In den USA kann man davon ausgehen, dass die NSA auf allen wichtigen Switches sitzt. Weitere bevorzugte Angriffsstellen sind dort, wo Seekabel das feuchte Medium verlassen, was die Wichtigkeit von Kanada (Neufundland), Neuseeland, Australien und GB erklärt. Die Masse der abgefangenen Daten wird durch Supercomputer per Abgleich mit Wortdatenbanken gefiltert und der weiteren Bewertung zugeführt.

Eine weitere Angriffsstelle ist Satellitenkommunikation. Dort muss man sich in die Nähe der jeweiligen wirklichen Empfangsstelle begeben, um etwas zu erfahren, denn Satelliten verfügen über nur begrenzte Ausleuchterradien. Deren kleinster der sog. Spot ist der interessante Bereich. Platziert man hier seine Empfangsantenne, so kann alles mitgeschnitten werden.
Ein Beispiel hierfür (wenn auch nicht Echelon-bezogen): In Usingen unterhält die Deutsche Telekom eine ihrer „Erdfunkstellen“ sprich Satellitenbodenstationen. Unweit davon in Butzbach gibt es wie der Zufall es will eine Bundesstelle für Fernmeldestatistik, sprich eine Niederlassung des BND, ebenfalls ausgestattet mit Satellitenschüsseln.

Zudem verfügt das Echelon-System angeblich über 90 Satelliten – Zweck? Um Mobiltelefone zu belauschen?

20131103-023037.jpg

20131103-023054.jpg

20131103-023108.jpg

20131103-023120.jpg

 

Advertisements

Veröffentlicht am 3. November 2013 in Deutschland heute Abend, Tagesthemen und mit , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: