FC Schalke 04 e.V. JHV 2013 Abstimmungsthemen/Anträge


Anträge JHV 2013:

Jörg Selan
Von: Jörg Selan [xxxxxx@xxxxxx.de]
Gesendet: Montag, 15. April 2013 12:30
An: ‚post@schalke04.de‘; ‚alexander.jobst@schalke04.de‘
Cc: ‚patrick.arnold@schalke04.de‘; ‚presse@schalke04.de‘
Betreff: Antrag zur JHV 2013
Wichtigkeit: Hoch Vertraulichkeit: Persönlich

Anlagen: Jahreshauptversammlung2012_Antrag1.pdf;
Jahreshauptversammlung2012_Antrag1_digitale Unterschrift.pdf;
Jahreshauptversammlung2013_Antrag1-2.pdf

Sehr geehrte Damen und Herren,
hier nochmals mein Antrag vom 23.03.2012. Die damalige Antwort von Herrn Beckers-Schwarz, das mein Antrag verspätet gestellt wurde ist und war falsch. Die Einladung und damit auch die Tagesordnung wurden 2012 zum letzten Heimspiel gegen Hertha BSC,also zum 28.04.2012 im Schalker Kreisel Nr.24 übermittelt. Mein Angebot zur Rücknahme meines Antrags wurde von Ihnen nicht umgesetzt. Daher gilt dieser Antrag nach wie vor als gestellt im Sinne der Satzung.
Die jetzigen Anträge werden also zusätzlich neu gestellt.
Da zum heutigen Zeitpunkt weder ein Termin noch ein Ort für die Mitgliederversammlung bekannt ist, wurden beide Anträge fristgerecht eingereicht und sind in der Mitgliederversammlung zur Abstimmung zu
bringen.

Jahreshauptversammlung/Mitgliederversammlung des

FC Schalke 04 e.V.
2013

Mitglied: Jörg Selan Mitgliedsnummer: xxxxxxxx Vereinseintritt: 27.02.2002
An den Vorstand des FC Schalke 04 e.V. vertreten durch die Vorstandsmitglieder Horst Heldt, Alexander Jobst und Peter Peters.

Antrag2:
Änderung bzw. Anpassung der Mitgliedsbeiträge
Ich beantrage folgende Änderung der Beitragsstaffel
Jahresbeitrag Fußball passiv
0-6 Jahre:                                   3 Euro
7-17 Jahre:                                6 Euro
18-29 Jahre:                            15 Euro
30-60 Jahre:                           25 Euro
61 Jahre und älter:               10 Euro

Antrag1:
Änderung/Ergänzung der Vereinssatzung des FC Schalke 04 e.V. in Punkt (8.6.2) Finanzplan.
Ich bin für den Erhalt der Rechtsform “Eingetragener Verein”. Das im Vereinsrecht fest verankerte höchste Gremium des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Damit die Mitglieder sich eine möglichst objektive Meinung verschaffen können, gehört vor allem die erforderliche Transparenz
dazu. Welche Bedeutung diese Kontrolle hat, konnten wir alle bei der Abstimmung über den “300.000,-€” Paragraphen vor 2 Jahren erleben. Solche entscheidenden Abstimmungen erfordern mehr Hintergrundinformationen. Diese Informationen müssen den Vereinsmitgliedern deshalb rechtzeitig vor der Jahreshauptversammlung zur Verfügung stehen!

Ich beantrage deshalb unsere Vereinssatzung wie folgt zu ändern:
Bisheriger Wortlaut: (8.6.2) Finanzplan
Der Vorstand hat zu Beginn eines jeden Wirtschaftsjahres einen Finanzplan zu erstellen und dem Aufsichtsrat zur Genehmigung vorzulegen. Quartalsweise sind dem Aufsichtsrat die betriebswirtschaftlichen Daten zur Berichterstattung unter Gegenüberstellung zum Finanzplan vorzulegen.

Ergänzung/Änderung: (8.6.2) Finanzplan
Der Vorstand hat zu Beginn eines jeden Wirtschaftsjahres einen Finanzplan zu erstellen und dem Aufsichtsrat zur Genehmigung vorzulegen. Quartalsweise sind dem Aufsichtsrat die betriebswirtschaftlichen Daten zur Berichterstattung und der Gegenüberstellung zum Finanzplan vorzulegen. Zum Schluss eines Geschäftsjahres ist vom Vorstand der Konzerngeschäftsbericht nebst
Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung aller Konzerngesellschaften nach kaufmännischen Gesichtspunkten aufzustellen. Dieser Konzernjahresabschluss ist durch einen Abschlussprüfer, der Wirtschaftsprüfer sein muss, zu prüfen. Der Wirtschaftsprüfer ist innerhalb der ersten zwei Monate eines Geschäftsjahres vom Aufsichtsrat zu wählen und nach Durchführung der Wahl vom Vorstandsvorsitzenden sofort zu beauftragen. Der mit Prüfungsvermerken des Wirtschaftsprüfers versehene Konzernjahresabschluss ist den Mitgliedern des Aufsichtsrates und des Ehrenrates sofort nach Fertigstellung vorzulegen. Der vollständige Konzernjahresabschluss mit den Prüfungsvermerken ist 8 Wochen vor der ordentlichen Mitgliederversammlung mindestens zehn
Werktage zur Einsichtnahme für Mitglieder in der Geschäftsstelle des Vereins auszulegen. Auf Anforderung wird den Mitgliedern gegen Kostenerstattung eine Abschrift des Konzernjahresabschluss übermittelt.

Haren, den 15.04.2013

Mit sportlichen Grüßen
Jörg Selan

Anlagen: Antrag1-2 zur JHV 2013, Antrag zur JHV 2012 (1x digital signiert, 1x ohne digitale Signatur)

Wichtige Abstimmungsthemen:

Aufsichtsratswahlen:  

  • Clemens Tönnies  (Aufsichtsratsvorsitzender) Amtszeit bis: 2013 
  • Andres Schollmeier (Beteiligungsausschuss der Gesellschaften) Amtszeit bis: 2013

Für diese beiden Aufsichtsratsmandate wird es maximal 4 Kandidaten geben. Diese werden nach „Eignung“ vom Wahlausschuss bestimmt.

Darüber hinaus enden die Amtszeiten folgender nicht wählbarer Aufsichtsratsmandate:

  • Hans-Joachim Burdenski Amtszeit bis: 2013 vom Sportbeirat entsendet
  • Ulrich Köllmann Amtszeit bis: 2013 Kooptiertes Mitglied GEW
  • Sergey Kupriyanov Amtszeit bis: 2013 Kooptiertes Mitglied Gazprom
  • Rolf Rojek Amtszeit bis: 2013 vom Schalker Fan-Club Verband e.V. entsendet

Entlastung der Vorstände:

  • Horst Heldt, Sport und Kommunikation
  • Peter Peters, Finanzen und Organisation

„Schalke ist keine Demokratie, in der jeder alles mitbestimmen kann“ soll Peter Peters auf der Kartenausschuss-Sitzung am 17.Januar 2013 verkündet haben.

Je ausgeprägter die Selbstzweifel und Minderwertigkeitsgefühle, desto größer wird die Angst, den Aufgaben des Lebens aus eigener Kraft nicht gewachsen zu sein. Und desto größer wird daher das Bedürfnis, sich ein Umfeld zu sichern, das Sicherheit gewährleistet. Daraus erwächst der „Wille zur Macht“, das heißt das tiefe Bedürfnis, die Umgebung unter Kontrolle zu haben und ihr den eigenen Willen aufzwingen zu können. Denn ein Mensch, der sich dem Leben nicht gewachsen fühlt, ist ja existenziell darauf angewiesen, dass er andere dazu bringen kann, für ihn zu sorgen. In dieser Situation ist es natürlich das Sicherste, nicht auf Freiwilligkeit angewiesen zu sein, sondern Fügsamkeit erzwingen zu können: Macht. Dieser, so erwachsende Machtwille steht ausschließlich im Dienst der eigenen Person und ihrer Interessen. Damit handelt es sich letztlich um einen Missbrauch der Macht zum eigenen Vorteil.

  • Alexander Jobst, Marketing
Organigramm 2013  FC Schalke 04 Führungsebene

Organigramm 2013
FC Schalke 04 Führungsebene

Organigramm 2013  FC Schalke 04 Konzernstruktur

Organigramm 2013
FC Schalke 04 Konzernstruktur

Entlastung des Aufsichtsrats

FC Schalke 04 2013 Konzernzwischenbericht 30.06.2012

FC Schalke 04 2013 Konzernbericht 31.12.2012

In 13 der letzten 16 Spielzeiten war der FC Schalke 04 auf der europäischen Bühne dabei. Eigentlich eine Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Gemessen an seiner internationalen Präsenz ist Schalke 04 seit langem die klare Nummer 2 in Deutschland hinter dem FC Bayern.

Wo sind die Millionen bei Schalke geblieben?

Noch unter einem anderen Aspekt ist die Bilanz der Königsblauen erstaunlich. Dauerhaft im Europacup zu spielen, sollte eigentlich die Basis für wirtschaftlichen Erfolg sein. Auf Schalke dagegen drängt sich die Frage auf: Wo sind sie geblieben, die Millionen?

Irgendetwas ist da schief gelaufen auf Schalke.

Der Konzernumsatz im Kalenderjahr 2012 betrug 190,8 Millionen Euro,  Vorjahr 224,2 Mio. Euro.

Der Verlust betrug 8,9 Mio. Euro, in einem Jahr mit Platz 3 in der Liga, EL-Viertelfinale und ungeschlagener CL-Vorrunde. Vorjahr Jahresüberschuss/Gewinn von 4,9 Mio. Euro.

Gesamtverbindlichkeiten 217 Mio. €. Vorjahr 231,2 Mio. €.

Peter Peters ließ dazu mitteilen, Ziel sei es, 2022 oder 2023 schuldenfrei zu sein! Ähnliches gibt es allerdings jedes Jahr aufs neue zu hören, schon 2008 verkündete  Vorgänger Schnusenberg , 2015 sei die Arena abbezahlt und Schalke „werde im Geld schwimmen“.

Negatives Eigenkapital von über 75 Mio. €. Vorjahr -66 Mio. €.

Personalaufwand 98 Mio. €. Vorjahr 99 Mio. €.

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit -1,8 Mio. €. Vorjahr +17 Mio.€.

Mein Fazit:

Klassenziel nicht erreicht, der sportliche Erfolg wird zu teuer erkauft!

Menschen, die von der „Hoffnung auf Erfolg“ motiviert sind, und solchen, die primär die „Vermeidung von Misserfolg“ anstreben, sich also Fehler, Strafen und andere unangenehme Folgen ersparen wollen.

Für den Erfolg eines Profivereins ist vor allem der Motivationstyp „Hoffnung auf Erfolg“ wichtig– ein Buchhalter kann mit seiner hohen Sorgfalt eben nur verhindern, dass der Verein in finanzielle Schwierigkeiten kommt („Misserfolg“); er kann damit aber wenig dazu beitragen, dass sich sportlicher Erfolg einstellt und der Verein profitabel ist („Erfolg“). Deshalb ist es verheerend, wenn die Vereinsskultur oder konkreter, der herrschende Führungs- und Umgangsstil, die Mitarbeiter großflächig zu „Misserfolgsvermeidern“ erzieht.

Advertisements

Veröffentlicht am 23. April 2013 in FC Schalke 04 und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 4 Kommentare.

  1. Weitere veröffentlichte Anträge
    Quelle:http://schalkegegenviagogo.wordpress.com/2013/05/15/antrag-1-jhv-2013/
    Antrag #1 JHV 2013
    An den Vorstand
    des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.

    vertreten durch die Vorstandsmitglieder
    Horst Heldt, Alexander Jobst und Peter Peters

    Antrag zur Jahreshauptversammlung 2013

    Sehr geehrte Herren,

    ich bitte fristgerecht gemäß § 6.1 unserer Vereinssatzung darum, folgenden Antrag als Tagesordnungspunkt für die Jahreshauptversammlung am 29.06.2013 zur Abstimmung aufzunehmen:

    Hiermit wird beantragt,
    dass der vereinsführende Vorstand Sorge dafür trägt, dass die Eintrittskarten für die Heimspiele der ersten Fußballmannschaft des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. nicht über dem Verkaufspreis, der dem Ausgabepreis des Vereins entspricht, weiterveräußert werden dürfen. Weiterhin ist ein Vertrieb über jegliche Internetplattformen (wie http://www.viagogo.de, etc.), verbindlich zu untersagen und stattdessen die vom FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. betriebene Kartentauschbörse http://www.s04-ticketboerse.de weiter zu unterhalten.

    Begründung:

    Unser FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. hat sich durch Beschluss der Mitgliederversammlung im Jahre 2012 ein Leitbild gegeben. Dieses Leitbild ist zur Satzung des Vereins genommen worden.

    In diesem Leitbild des FC Schalke 04 heißt es wortwörtlich:
    „Der FC Schalke 04 ist als Kumpel- und Malocher-Club entstanden. Daher ermöglicht unser Verein im Rahmen seiner wirtschaftlichen Verhältnisse seinen Anhängern aus allen gesellschaftlichen Schichten die Teilnahme am Vereinsleben und den Besuch der Spiele. Aus unserer Tradition als Bergarbeiterverein heraus bekennen wir uns zu unserer sozialen Verantwortung.“

    Durch die Entscheidung des Vorstandes des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V., mit der Internetticketbörse „viagogo“ zusammen zu arbeiten, hat der Vorstand offensichtlich gegen dieses Leitbild verstoßen. Es ist dem im Leitbild verzeichneten Kumpel und Malocher, unseren Vereinsmitgliedern, nicht mehr möglich, bei den aktuellen Preisen, die die Firma „viagogo“ meint bestimmen zu können, am Vereinsleben teilzunehmen und Fußballspiele unseres FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. zu besuchen. Bei Kartenpreisen, die regelmäßig weit über 100% des Ausgabepreises liegen werden, ist es für viele von uns Schalkern künftig so gut wie ausgeschlossen, ein Spiel besuchen zu können, da es einfach zu teuer sein wird. Dies wird insbesondere deutlich, wenn man sich überlegt, dass eine Stehplatzkarte in der Nordkurve, die vom Verein regulär für 15,50 € verkauft wird, bei der Firma „viagogo“ für ein Mehrfaches davon angeboten werden wird.

    Uns als Fans des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V., die die Seele und das kostbarste Gut unseres Vereins bilden, wird durch diese Art der Kartenweitergabe die Teilnahme am Vereinsleben durch Besuch der Spiele in der Arena verweigert. Hier sehen wir den deutlichen Verstoß gegen das mehrheitlich beschlossene und in der Satzung verankerte Leitbild.

    Bisher lief es so, dass über die vereinseigene Ticketbörse unter http://www.s04-ticketboerse.de die Möglichkeit bestand, Karten an unsere Fanfreunde zu Original-Ausgabepreisen weiterzugeben. Hier hatte der Verein bislang, um alle Mitglieder, alle Malocher und Kumpels und alle Fans des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. zu schützen, sichergestellt, dass die Preise nicht erhöht mit irgendwelchen Aufschlägen weitergereicht werden. Konsequenter- und richtigerweise hat der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. darauf geachtet, diverse Verkaufsversuche im Internet mit Abmahnungen belegt und die entsprechenden Karten gesperrt.

    Nunmehr wird durch die Zusammenarbeit mit der Firma „viagogo“ dieses Ziel unterlaufen. Es wird ganz offiziell möglich sein, Karten mit einem 100%-igen Aufschlag weiterzugeben. Ferner bekommt die Firma „viagogo“ einen weiteren Betrag in Höhe von 25% des Verkaufspreises an Gebühren, die gezahlt werden müssen. Mithin wird eine Karte weit mehr als doppelt so teuer werden. Darüber hinaus verdient die Firma „viagogo“ durch die Zurverfügungstellung von 3.000 Karten durch den Vorstand des FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. reichlich mit. Denn „viagogo“ darf durch den Verkauf dieser 3.000 Heimspielkarten pro Karte den Verkaufspreis legal um bis zu 125% erhöhen und wird uns Schalkern damit das Geld aus der Tasche ziehen!

    Den sehr zweifelhaften Ruf der Firma „viagogo“, der mittlerweile von vielen Vereinen weltweit erkannt und kommuniziert wird, will ich hier gar nicht thematisieren, wenngleich das als durchaus negativ zu betrachtende Geschäftsgebaren durch zahlreiche Recherchen allerorts publiziert wird. Der Imageschaden, der unserem Verein durch die angestrebte Kooperation mit dem Unternehmen „viagogo“ allein schon durch Werbung und Vermarktung entsteht, soll aber hier nicht Inhalt dieses Antrags werden.

    Durch den „Deal“ mit „viagogo“, ratifiziert durch den Vereinsvorstand, werden das Leitbild und die inneren Werte unseres geliebten Vereins FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. mit Füßen getreten.

    Aus den obigen Gründen beantrage ich die uneingeschränkte Rücknahme des ab 01.07.2013 angedachten Kooperationsvertrages mit „viagogo“.

    Glückauf,

    Jana Wolff aus Siegen im Namen der kleinen Gruppe 2.0

  1. Pingback: FC Schalke 04 e.V. JHV 2013 elektronische Stimmabgabe? | derblauweisse

  2. Pingback: JHV 2013 Anträge/Themen und allerlei… | derblauweisse

  3. Pingback: FC Schalke 04 e.V. JHV 2014 elektronische Stimmabgabe? « JHV - FC SCHALKE 04

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: