Schöner Traum aber das auf Kosten unseres Vereins?


Schalke-Boss Clemens Tönnies hegt einen großen Wunschtraum: Er möchte mit der Meisterschale zum Grab seines verstorbenen Bruders….

Schöner Traum aber das auf Kosten unseres Vereins?

Dienstag, 30.10.2012 12:55 SID-IMAGES/Pixathlon/ Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies

Rückblick auf die Entlassung von Felix Magath, diese Aussage ist schon  sehr Lustig:

„Im ersten Jahr hat er alles richtig gemacht. Wir sind Zweiter geworden, wir haben unsere Finanzmittel verbessert. Wir sind über Kreuz gekommen, weil er den Horst (Heldt, Anm.d.Red.) nicht so behandelt hat, wie wir das miteinander vereinbart haben. Das habe ich eingefordert. Und dann waren wir irgendwann quer. Wobei man mit mir, wenn man ordentlich mit mir umgeht, überhaupt keinen Streit bekommen kann. Man muss nur verlässlich sein“, sagte Clemens Tönnies im Audi Star Talk….

Irgendwo  in Deutschland:

CT: Ehy Felix hör doch mal ich weiß Du bist nen komischer Knochen aber naja ich brauch die Schale dringendst. Weist ja mein Bruder und so mein Traum.

Felix: Jung Du weist schon das ich Macht will mir nicht reinreden lasse und ne alte Drecksau bin?

CT: Ja das ist kein Problem wenn du die Schale lieferst.

Felix: Ok mach ich. Kein Problem aber quatsch mir nicht rein.

CT: Wir haben einen Deal. *freu*

Ein Jahr später.

CT: Felix so geht das nicht ich bin sauer wo ist die Schalke?

Felix: Sach ma was los mit deinen Steaks ich sagte 4 Jahre dauert das.

CT: Ich will aber jetzt und sofort.

CT verlässt das Büro und geht in seines und fängt an zu weinen.
In seiner größten Not klopft ein gewisser HH an seine Tür.

Samstag, 12.03.2011 13:57 SID-IMAGES/Pixathlon/
Schalke Fans gegen Tönnies

Danach kam der Professor. Der wurd gleich so fedich gemacht mit dem Schale geträume der hatte  sofort Burnout.

Und als alles nichts mehr half wurde der Huub angelabert.

Hey Huub ich weiß das Du im „Auditalk“ böse über mich geredet hast aber…..
…. ich brauch diese scheiss Schale.

Übrigens er sagt ja auch das er gerne vorne laufen will usw.
Manchmal ist es besser einen Blinden nicht ganz vorne vor allen laufen zu lassen.

Und wer immer noch glaubt ohne sein Geld usw. währen wir längst Pleite und in der 3. Liga…
Wie war das damals noch mit dem Geld des Sonnenkönigs?

Welche  Erfolge hatten wir denn unter diesen Schalke-Fürsten?

Sonnenkönig mit Geld               Rudi                                                 Wurstkönig mit Geld?

 

Günter Eichberg in typischer Aufmachung, hielt sich dadurch für Ludwig XIV und rief direkt nach seiner Wahl den Absolutismus auf Schalke aus. Soweit war das nichts neues für die Schalker – Den Absolutismus gab es bereits Jahrzehntelang unter Oskar Siebert – doch dieser Kerl sprengte nun alle Grenzen.

Rudi Assauer – Schuld am Abstieg, am Weltkrieg und an allem anderen wohl auch wurde in den 80ern für IMMER aus der Stadt gejagt. Dachte man…Ja da isser ja DOCH wieder! Rudi Assauer – Nun in seiner Rolle als einzig wahrer Gott von Gelsenkirchen! Da qualmt es vor Freude! So ist Schalke…Doch dann kam Clemens Tönnies. Der duldet keine anderen Götter neben sich, das war das Ende der letzten Ikone AufSchalke.

Clemens Tönnies Ich wittere eine Verschwörung! Paeffken, Schechter, die Vion Food Group, Assauer… das sind alles Illuminaten, die versuchen die Fußballwelt zu revolutionieren, indem sie alteingesessene Traditionsvereine, wie uns, versuchen von ihrer Vormachtsstellung aufgrund ihrer Tradition zu brechen:

Passend dazu tragt mal die wichtigsten Schalker Erfolge bei den 3 Personen ein.

Manchmal lohnt ein Blick in die Geschichte:

„…Schon wird befürchtet, dass Tönnies Schalke nicht nur uneigennützig führen wird. Denn der Unternehmer ließ sich für seine Fußball-Leidenschaft fürstlich entlohnen. Als einziges Aufsichtsratsmitglied soll er im Beirat der Schalke-Besitzgesellschaft seit drei Jahren eine Vergütung kassiert haben.

„Für zwei Sitzungen jährlich“, so ein Gesellschafter, „jedes Jahr 60 000 Mark.“…
FUSSBALL: Schalker Wurstheini – weiter lesen auf FOCUS Online:

….Wer hätte das gedacht?

Die führenden Personen haben allesamt erheblich zu wenig Fußballverstand. Wir haben es versäumt, Leute wie Thon, Büskens oder auch Lehmann an den Verein zu binden.

Auch dabei spielten die Fans eine nicht unerhebliche Rolle, so wurde z.B. ein Versuch von Horst Heldt,  Jens Lehman mit in das Schalker Boot zu holen, auf der letzten JHV mit einem gellenden Pfeifkonzert quitiert und zu den Akten gelegt.

Advertisements

Veröffentlicht am 18. Dezember 2012 in Deutschland heute Abend, FC Schalke 04, Finanzen und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: