Pro und Contra Jurado – Meine Meinung, meine Sichtweise


Pro und Contra Jurado
Neue Trainingsmethoden am Tag nach dem Supercupfinale
(Atletico Madrid – Inter Mailand)
Neue Trainingsmethoden am Tag nach dem Supercupfinale (Atletico Madrid - Inter Mailand)
Keine Ahnung ob diese Aspekte in der bisherigen Diskussion bereits bedacht wurden. Aber eins steht für mich ganz sicher fest, er ist ein Spieler des S04 und als solchen sollte er, wie auch andere, zu allererst unsere Unterstützung erfahren. D.h. nicht, dass es nicht erlaubt ist Kritik an seiner Spielleistung zu äußern. Was allerdings in diversen Foren stattfindet, geht bei weitem über das zu tolerierende Maß hinaus. Meine Meinung, meine Sichtweise erinnert hoffentlich jeden wieder daran, dass wir es auch mit Menschen zu tun haben, deren Leistungen auch von ganz einfachen menschlichen Bedürfnissen wie Wärme, Geborgenheit und Solidarität abhängen.
Meine Meinung, meine Sichtweise
Man stelle sich vor, da kommt ein 23-jähriger Spanier aus dem Land des Welt-und Europameisters nach Deutschland zum FC Schalke 04, gewinnt im Jahr zuvor den UEFA-Pokal und den Supercup gegen Inter Mailand.
Ein sicherlich besonders für spanische Fußballer eher seltener Schritt. Für den Spieler eine komplett neue Welt, die er damit erstmals betritt.
Der kalte Winter und das Ende Magaths
Der kalte Winter und das Ende Magaths
Welche Versprechungen man ihm und seinem eher unerfahrenen Berater gemacht hat, bleiben uns natürlich verborgen. Allerdings hat er sich mit Sicherheit erhofft, dass man ihm nach einer entsprechenden Eingewöhnungsphase das Vertrauen in seine Fähigkeiten spendet.
Erfolge sind die Grundlage für das Selbstbewußtsein
Erfolge sind die Grundlage für das Selbstbewußtsein
Die erste Saison verläuft auch entsprechend positiv:
28 Bundesligaeinsätze dabei hat er 3 Tore erzielt, 1 Tor vorbereitet. Darunter das 1:0 gegen Bayern, das wichtige 1:0 gegen Frankfurt (es ging um das abrutschen auf einen Abstiegsplatz) und noch dazu das Siegtor gegen den VFL Wolfsburg.
In dieser Saison hatte er 11 CL-Einsätze, hier traf er selber 3 x und bereitete zusätzlich 4 Tore vor.
Ein Highligt das CL-1/4 Finale
Ein Highligt das CL-1/4 Finale gezeigt
Im DFB-Pokal hatte er 5 Einsätze, schoss dabei 2 Tore, unter anderem das entscheidende 0:1 in Frankfurt, das uns erst das Weiterkommen in das Pokal 1/8-Finale bescherte.
Manchmal kommt es anders als man denkt!
Die Methode Rangnick – Eine andere Fußballwelt
Die Methode Rangnick - Eine andere Fußballwelt
Der zweite Trainer AufSchalke nach nur 9 Monaten in Deutschland, eine andere Spielauffassung, eine andere Mentalität und vor allem ein Trainer, der nicht mehr auf Jurado setzte. R.Ragnick stellte die Fähigkeiten öffentlich in Frage, einem Spieler dessen Spielweise vor allem ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein erfordert, macht man das abrufen seiner Leistung damit nicht leicht. Aber es gehört natürlich auch zum Leben eines Profis sich diesen Situationen zu stellen und die Herausforderungen anzunehmen.
Der Fußballlehrer – Offensives Pressing
Der Fußballlehrer - Offensives Pressing
Diese Fußballphilosophie war allerdings nur von kurzer Dauer. Ein Umstand, der natürlich nicht nur den Spieler Jurado betroffen hat. Aber vor allem den offensiv ausgerichteten Spielern mehr abverlangte als den defensiven Spielertypen. Wie gut oder wie schlecht es dem jungen Spanier gelang sich dieser Herausforderung erfolgreich zu stellen, das bleibt ein Geheimnis von R.Rangnick.
Ein Einstand nach Maß, Jurado trägt mit einem Tor dazu bei
Ein Einstand nach Maß, Jurado trägt mit einem Tor dazu bei
Genau in dieser Phase erlebt der junge Spanier allerdings schon wieder einen neuen Trainer AufSchalke, den „Knurrer“, den „die Null muss stehen“ Huub Stevens.
Wahrlich eine Kehrtwendung in der Spielauffassung, in der Erwartung an den einzelnen Spieler.
Huub Stevens „Die Null muss stehen“ oder wie will Stevens sich jetzt verstanden wissen?

Der junge Spanier, der ausgezogen ist ein großer Spieler, bei einem großen Club zu werden, wird plötzlich konfrontiert mit einer holländischen Defensivikone.
Gleichzeitig beginnt AufSchalke eine Diskussion über den einzigen Bezugspunkt zu seinem Heimatland Spanien, den Weltfußballer Raúl. Auch dieser Vorgang ist für einen jungen Kerl dessen sportliches Idol ebenfalls öffentlich hinterfragt wird nicht ganz so leicht zu verstehen.
José Manuel Jurado ein Fußballspieler aus Spanien – Der beste Fußballer den ich AufSchalke seit Jahren erlebt habe!
José Manuel Jurado ein Fußballspieler aus Spanien - Der beste Fußballer den ich AufSchalke seit Jahren erlebt habe!
Natürlich will ich mit meiner Darstellung niemandem das recht absprechen sich kritisch mit der Leistung von Jurado auseinander zusetzen, vielmehr möchte ich damit einen Gedanken aufwerfen, der wie ich weiß nicht nur bei mir aufkommt und wo es im Grunde um die Frage geht:
Warum gelingt es uns nicht das Potential von talentierten Spielern zu erkennen und auf dem Platz zu erleben?
Immer wenn wir im offensiven Mittelfeld einen überzeugenden Spieler zur Verfügung hatten (Möller, Lincoln) spielten wir auch erfolgreichen und guten Fußball. Da es auch schon in der Vergangenheit zu Fehleinschätzungen (Özil-Rakitic) gekommen ist, sollte es vielleicht etwas mehr Sensibilität zu diesem Thema geben. Vor allem sind gerade Spieler dieser Qualität im offensiven Mittelfeld weltweit nicht gerade leicht zu finden. Birnen mit Äpfeln zu vergleichen hilft dabei nicht weiter, ich stelle mir vielmehr die Frage:
Wer könnte denn auf Sicht diese Position im offensiven Mittelfeld kurz- bis mittelfristig einnehmen?

José Manuel Jurado, ein kleiner Spanier, ein virtuoser Ballkünstler ohne Perspektiven?
Der Wert eines Spielers dem der eigene Verein nichts zutraut sinkt naturgemäß. Auch wenn, von den ursprünglich bezahlten ca. 10 Mio.EURO, mittlerweile ca. 5 Mio.EURO abgeschrieben sind und somit jede Ablösesumme oberhalb von 5 Mio. EURO einen Gewinn für den Verein bedeuten, sollte wir nicht vergessen wie lange wir gerade auf dieser Position gesucht haben um Ersatz für den Brasilianer Lincoln zu finden. Neben den mangelnden fußballerischen Qualitäten der diversen Protagonisten, haben wir vor allem reichlich Geld vernichtet. Gerade aus dieser Zeit stammen auch die uns heute noch belastenden Verbindlichkeiten des Vereins. Darüber sollte man sich im klaren sein, wenn es um eine Entscheidung pro oder contra Jurado geht. Noch ist er einer von uns und solange sollte die Schalker Familie den „kleinen Spanier“ auch als solchen unterstützen.

derblauweisse

Advertisements

Veröffentlicht am 18. März 2012 in FC Schalke 04 und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 5 Kommentare.

  1. ich finde jurado ist der technisch beste spieler in unserem kader, er müsste normalerweise stamm spielen.

  2. Sehr saubere und sachliche Analyse, der ich weitestgehend zustimme. Leider wird nur zu gerne die reine Transfersumme als Maßstab genommen, ob der Spieler überhaupt die Möglichkeit erhält, sein Potential unter Beweis zu stellen, lassen die meisten (sog.) Fans gerne ausser Betracht. Stevens täte gut daran, einen technisch so versierten, jungen Spieler in sein System einzubauen und ihn zu fördern. Bei diesem Kader und einer offensiveren Ausrichtung sollten wir in der Lage sein, um die Meisterschaft mitzuspielen. 3 Trainer mit so unterschiedlichen Spielauffassungen innerhalb so kurzer Zeit – da sind schon ganz andere dran zugrunde gegangen.

  3. Schalke ist deswegen nicht erfolgreicher als es ist, weil Spieler mit der fussballerischen Qualität eines Jurado nicht ausreichend gewürdigt werden. Wer Jurado bei Atlético Madrid gesehen hat, weiss, dass dieser Mann in jedem Fall und immer aufs Feld gehört. Insbesondere wenn man die sonstige Mittelfeld-„Qualität“ von Schalke betrachtet, verbietet sich jeder andere Standpunkt von alleine.

    Jurado wird gehen im Sommer, das erscheint logisch und mehr als wahrscheinlich. Aus meiner Sicht auch besser so. Für Jurado nämlich. Der Trainer seines nächsten Vereins wird ihm Vertrauen entgegen bringen, ihm den Rücken stärken und einen echten Leistungsträger im Team haben, der mehr kann als fast alle anderen Mittelfeldspieler.

    http://uhupardo.wordpress.com/2012/03/09/jurado-will-schalke-04-im-sommer-verlassen/

  4. sehr gute und treffende analyse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: